Activision Blizzard: Umsatzerwartungen im 3. Quartal übertroffen, aber Verlust verzeichnet - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Activision Blizzard: Umsatzerwartungen im 3. Quartal übertroffen

Activision Blizzard (Unternehmen) von
Activision Blizzard (Unternehmen) von
Activision Blizzard hat im dritten Quartal (Juli bis September 2014) des aktuellen Geschäftsjahres einen Verlust in Höhe von 23 Mio. Dollar verzeichnet - im gleichen Quartal 2013 stand noch ein Gewinn von 56 Mio. Dollar unter dem Strich. Der Umsatz legte hingegen deutlich zu, von 691 Mio. Dollar (Q3 2013) auf 753 Mio. Dollar (Q3 2014). Generell beschreibt Activision Blizzard aber, dass das Ergebnis besser ausgefallen sei als die ursprünglichen Erwartungen (650 Mio. Dollar).

Vor allem die Veröffentlichung von Destiny (9,5 Mio. registrierte Spieler), die 7,4 Mio. Abonnenten von World of WarCraft (Stichtag: 30. September) und mehr als 20 Mio. Spieler bei Hearthstone: Heroes of Warcraft trugen besonders zu dem Ergebnis bei. Auch Diablo 3: Reaper of Souls (PC) sowie die Ultimate Evil Edition (PS4, Xbox One) und Skylanders: SWAP Force leisteten einen beträchtlichen Beitrag.

Mit den Veröffentlichungen von Call of Duty: Advanced Warfare, World of Warcraft: Warlords of Draenor und der "Dunkelheit-Lauert"-Erweiterung für Destiny erwartet der Publisher ein starkes viertes Quartal 2014.

Quelle: Activision Blizzard

Kommentare

GrinderFX schrieb am
Sir_pillepalle hat geschrieben: Verlust bedeutet in diesem Zusammenhang ja auch nur, dass man weniger Eingenommen hat als im Vorjahr - was nicht gleichzusetzen ist mit tatsächlichem "Verlust" - die haben schon genug Kohle eingenommen, nur eben nicht MEHR als im Vorjahr - und nur das interessiert die Anleger.
Nein, es bedeutet tatsächlich, dass sie Verlust gemacht haben, sprich ein Minus vor der Zahl steht.
In diesem Falle haben sie sogar mehr eingenommen als im Vorjahr aber auch mehr ausgegeben. Steht sogar in der Überschrift. Da sie aber mit Sicherheit einen finanziellen Puffer haben interessiert das recht wenig. Die Anleger interessiert nur halbwegs ob sie mehr eingenommen haben, interessant ist mehr der Gewinn und den gibt es hier ja nicht.
Denn ich kann auch 1 Milliarde einnehmen, wenn ich aber 5 Milliarden dafür ausgeben habe, macht das die Anleger alles anderes als glücklich. Du hast da also einiges nicht verstanden.
Sir_pillepalle schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:
DerSpecht hat geschrieben:Wie können die nur Verlust machen?
Mit viel Geschick. Gewinne müssten ja versteuert werden. ;)
:lol:
Verlust bedeutet in diesem Zusammenhang ja auch nur, dass man weniger Eingenommen hat als im Vorjahr - was nicht gleichzusetzen ist mit tatsächlichem "Verlust" - die haben schon genug Kohle eingenommen, nur eben nicht MEHR als im Vorjahr - und nur das interessiert die Anleger.
Temeter  schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:
DerSpecht hat geschrieben:Wie können die nur Verlust machen?
Mit viel Geschick. Gewinne müssten ja versteuert werden. ;)
Das kommt natürlich dazu.
Kajetan schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:
DerSpecht hat geschrieben:Wie können die nur Verlust machen?
Mit viel Geschick. Gewinne müssten ja versteuert werden. ;)
Hehe, richtig.
Sir Richfield schrieb am
DerSpecht hat geschrieben:Wie können die nur Verlust machen?
Mit viel Geschick. Gewinne müssten ja versteuert werden. ;)
schrieb am

Facebook

Google+