Activision Blizzard: Geschäftsbericht: Gewinn gesteigert; Prognose angehoben; Destiny, Hearthstone und Call of Duty sind die Umsatzmotoren - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Activision Blizzard - Geschäftsbericht: Gewinn gesteigert und Prognose angehoben; Destiny, Hearthstone und Call of Duty sind die Umsatzmotoren

Activision Blizzard (Unternehmen) von
Activision Blizzard (Unternehmen) von
Im ersten Quartal 2015 (Januar bis März 2015) stieg der Nettogewinn von Activision Blizzard auf 394 Mio. Dollar (Vorjahr: 293 Mio. Dollar). Der Umsatz des Unternehmens legte ebenfalls zu, von 1,111 Mrd. Dollar auf 1,278 Mrd. Dollar. Alle Angaben nach GAAP. Da Activision erneut die eigene (konservative) Umsatzprognose übertroffen hat, geht der Publisher von mehr Gewinn im Gesamtzeitraum aus - auch beflügelt durch Call of Duty: Black Ops 3, die Schwarzfels-Erweiterung für Hearthstone und den China-Start von Diablo 3: Reaper of Souls.

Bobby Kotick (Chef von Activision Blizzard) sagte dazu, dass sie in den letzten 12 Monaten mehr als 150 Mio. aktive Nutzer verzeichnet hätten, die Spiele aus dem Hause Activision spielen würden - die Gesamtspielzeit würde über 12 Mrd. Stunden betragen. Allein Destiny und Hearthstone hätten zusammengenommen mehr als 50 Mio. Spieler vorzuweisen und seit der Veröffentlichung fast eine Mrd. Dollar Umsatz eingebracht. Drei der fünf bestverkauften "Next-Generation-Konsolenspiele" stammen laut eigenen Angaben von Activision. Auch Call of Duty: Advanced Warfare würde nicht nur durch starke Verkaufszahlen punkten, sondern auch mit den Mikrotransaktionen für viel Umsatz sorgen - konkrete Zahlen fehlen aber. Trotz des Rückgangs der Abonnentenzahl (auf 7,1 Mio. Spieler) sei World of WarCraft weiterhin der Marktführer in dem Bereich der Abo-basierten Online-Rollenspiele. Auch Heroes of the Storm würde sich mit mehr als elf Mio. angemeldeten Beta-Spielern gut behaupten.

Quelle: Activision Blizzard, GamesIndustry

Kommentare

flo-rida86 schrieb am
Ich finde immer noch man sollte blizzard und Activision trennen auch wenn die zusammen arbeiten.
Zinssm schrieb am
Gratulation :)
schrieb am

Facebook

Google+