Activision Blizzard: Nach Asset-Klau vorübergehender Verkaufsstopp des Shooters The Orion Project erwirkt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Activision erwirkte nach Asset-Klau einen vorübergehenden Verkaufsstopp des Shooters The Orion Project

Activision Blizzard (Unternehmen) von
Activision Blizzard (Unternehmen) von
Der Dino-Shooter Orion bzw. The Orion Project war zeitweise nicht über Steam verfügbar, weil Activision einen Verkaufsstopp erwirkt hat. Offenbar haben sich die Entwickler der Spiral Game Studios bei der Gestaltung der Waffen an den Assets von Call of Duty: Black Ops 3 bedient. Grund genug für Valve, den Titel nicht länger über die eigene Plattform anzubieten - auch ohne den Entwickler David Prassel im Vorfeld über den Schritt zu informieren. Der machte laut Gamespot derweil im Steam-Forum seinem Ärger Luft und forderte Nutzer öffentlich auf, sich gegen die Maßnahme zu wehren.

Etwas später ruderte er allerdings wieder zurück, nachdem ihm Activision Beweise für den Asset-Klau vorlegte, den er zunächst wohl nicht wahrhaben wollte.

"Gestern Nacht habe ich Beweise direkt von Activision über Assets erhalten, die bisher in der Öffentlichkeit noch gar nicht erwähnt wurden. Danach wurde sofort ersichtlich, dass offensichtlich Rips angefertigt wurden. Während der Künstler anbot, alle Assets neu und ohne Kosten anzufertigen, wurde er umgehend gefeuert, nachdem ich das erfahren habe. Das wird die Produktion etwas beeinflussen und ich werde später noch darauf eingehen
", so Prassel.

Die starken Ähnlichkeiten beim Waffendesign sind zunächst dem Nutzer Low-G aufgefallen, der die Assets im NeoGAF-Forum miteinander verglich und dort die folgende Grafik veröffentlichte:




Prassel merkt an, dass er nicht selbst für das Waffendesign verantwortlich ist, sondern mit externen Leuten zusammenarbeitet, die in verschiedenen Zeitzonen leben und demnach auch zu unterschiedlichen Uhrzeiten arbeiten. Er selbst sagt, er habt schlichtweg nicht die Zeit, die gelieferten Assets mit anderen Spielen zu vergleichen.

Allerdings muss er eingestehen, dass man sich in der Vergangenheit ebenfalls schon bei anderen Werken bedient hat und nennt explizit Rüstungs-Designs von Natural Selection 2, ein Artwork von Primal Carnage sowie Audio-Schnipsel und Achievement-Grafiken von Counter-Strike. Für Letzteres übernimmt er sogar selbst die Verantwortung.

Der Ansage, man wolle jetzt eine Weile abtauchen und die gestohlenen Assets durch neue ersetzen, hat man offenbar schnell Taten folgen lassen: Mittlerweile ist Orion als Early Access wieder auf Steam erhältlich und kann aktuell sogar im Sale 0,49 Euro erstanden werden.

Letztes aktuelles Video: Flag Runner-Trailer


Quelle: Gamespot, NeoGAF, Steam-Forum

Kommentare

Eisenherz schrieb am
Wobei es schon bemerkenswert ist, dass ein Spiel, das standardmäßig 99 Cent kostet, überhaupt so regelmäßig mit Updates versorgt wird. Dahingehend kann man wohl nicht mosern, auch wenn der Content manchmal etwas zweifelhaft ist. Ich denke, für den Euro kann man sich im Großen und Ganzen nicht beschweren. Man bekommt, wofür man bezahlt.
Hyeson schrieb am
Eisenherz hat geschrieben:
Temeter  hat geschrieben:Aber ob es dir den Preis wert ist, nur um solche schwachsinnigen Entwickler zu unterstützen? :Blauesauge:

Ja, das ist es mir dann tatsächlich eben nicht wert. :mrgreen:
Aber das reine Spiel an sich, was es sein will und wie es funktioniert, ist halt nicht unbedingt der mieseste Vertreter seiner Art. Ein kleiner, bunter Halo-Mischmasch mit Dinos. Seis drum, ich hab das Ding vor Urzeiten mal extrem billig geschossen und hatte/habe meinen Spaß damit. Es muss jeder Spieler selber entscheiden, ob er damit diesen Entwickler supporten will oder nicht. Als Key gibts das Ding eigentlich immer so für 50 Cent.

Hab mir das Teil auch für nen Euro zugelegt. Die Sachen die geplant sind klingen auch ganz dufte...
Momentan wandelt man das Spiel aber langsam in nen F2P shooter mit Itemshop um. Damit hat sich die Sache für mich vielleicht schon wieder erledigt. Mal sehen ob man wirklich alles erspielen kann (und ob das überhaupt Spaß machen wird).
Hätte ich allerdings von den Problemchen gehört die der Entwickler schon seit 2013 (?) immer mal wieder hat, hätte ichs wohl liegen lassen.
Eisenherz schrieb am
Temeter  hat geschrieben:Aber ob es dir den Preis wert ist, nur um solche schwachsinnigen Entwickler zu unterstützen? :Blauesauge:

Ja, das ist es mir dann tatsächlich eben nicht wert. :mrgreen:
Aber das reine Spiel an sich, was es sein will und wie es funktioniert, ist halt nicht unbedingt der mieseste Vertreter seiner Art. Ein kleiner, bunter Halo-Mischmasch mit Dinos. Seis drum, ich hab das Ding vor Urzeiten mal extrem billig geschossen und hatte/habe meinen Spaß damit. Es muss jeder Spieler selber entscheiden, ob er damit diesen Entwickler supporten will oder nicht. Als Key gibts das Ding eigentlich immer so für 50 Cent.
Temeter  schrieb am
Eisenherz hat geschrieben:Für die paar Cent find ich es nicht soooo schlecht. Da gibts auf Steam wirklich üblere Krücken für deutlich mehr Geld.

Aber ob es dir den Preis wert ist, nur um solche schwachsinnigen Entwickler zu unterstützen? :Blauesauge:
schrieb am

Facebook

Google+