Red Faction: Guerrilla: Infos zur deutschen Version - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Volition
Publisher: THQ
Release:
05.06.2009
18.09.2009
05.06.2009
Test: Red Faction: Guerrilla
80
Test: Red Faction: Guerrilla
80
Test: Red Faction: Guerrilla
80

Leserwertung: 81% [16]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Red Faction: Guerrilla
Ab 19.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Red Faction: Guerilla - Infos zur deutschen Version

Zuletzt hieß es nur, das dritte Red Faction habe die Freigabe "ab 18" erhalten - ob sich die hiesige von der internationalen unterscheiden würde, blieb allerdings noch im Dunkeln. Heute hat sich THQ schließlich dazu geäußert und ja: Es wird Änderungen geben. Allerdings hat man aus den mit Saints Row 2 gemachten Fehlern offenbar gelernt, denn die Änderungen halten sich in Grenzen. Wichtigste Mitteilung: Die hierzulande veröffentlichte Fassung wird vollständig mit den anderen Versionen kompatibel sein. Wer online die Abrissbirne schwingen will, darf dies also gerne im weltweiten Wettstreit tun!

In einer weiteren Änderung wurde die Interaktion mit der Umwelt sogar erweitert. Was auch in der internationalen Fassung eine große Rolle spielt: Wer Zivilisten attackiert, erhält weniger Munitionsnachschub und muss auf die militärische Unterstützung seiner Verbündeten verzichten. Das System gibt es natürlich auch in der deutschen Fassung. Wer in dieser Version allerdings zu weit geht und unter Zivilisten absichtlich wild um sich schießt, der wird auch von den eigenen Leuten eine bestimmte Zeit lang zur Zielscheibe erklärt. Wem im Gefecht eine Hand voll Unbeteiligte vor die Flinte springen, hat dabei wie gehabt nichts zu befürchten; nur "Amokläufer" müssen mit den Konsequenzen leben.

Zwei weitere Unterschiede beziehen sich auf den Einsatz von Haftminen und einer Waffe, die mit scharfen Klingen um sich wirft. So bleiben Letztere nicht mehr in getroffenen Gegnern stecken, sondern gehen glatt durch sie hindurch oder werden durch den Aufprall abgelenkt, um anschließend in der Umgebung einzuschlagen. Haftminen funktionieren hingegen wie gehabt, bleiben allerdings nicht an Menschen kleben.

Spielerisch dürfte sich dadurch nichts ändern, zumal die hierzulande veröffentlichte Version sowohl die deutsche als auch die englische Tonspur enthält. Nicht zuletzt verkündet THQ außerdem im gleichen Zug, dass das Spiel schon zehn Tage früher als bisher geplant in die Regale kommt: Die Konsolenfassungen werden somit bereits am 5. Juni veröffentlicht.


Quelle: THQ

Kommentare

Pyrio schrieb am
Das finde ich auch, dass es eher realistischer wirkt wenn man von den eingen Truppen angegriffen wird wenn man diese selbst niederschießt. Das könnte ruhig in der internationalen Version auch so sein. Allerdings sollte die Mienen schon auch an Menschen haften bleiben.
Ich würde zur internationalen Version greifen wenn ich mir das Spiel kaufen sollte. Die Demo war zwar spassig aber die Missionen sollte auch das Potential der zerstörbaren Umgebung nutzen. Die in der Demo war einfach nur 0815...
:|Nuke|: schrieb am
Ich als alter Red Faction II-Freund werde mir den Titel erst Anfang der Somemrferien holen. Nur zur Sicherheit ^^ Die Änderungen sind mir eigentlich piepegal, die Strafe durch die Eigenen Leute für "Amokläufer" finde ich nur realistisch. Oder würdet ihr einfach zusehen wenn Mitkämpfer von jemandem aus den eigenen Reihen gemetzelt werden?
ZackUndTot schrieb am
Capta!nFalcon hat geschrieben:So einer musste ja kommen :roll:
Du weißt schon, dass das der Hersteller _freiwillig_ macht? Kein Gesetz zwingt ihn dazu...
Obwohl ich dir sonst zustimme: Das Unternehmen wird in so fern schon dazu gezwungen, als dass sie wissen, dass ohne Änderungen der Artikel keine Freigabe erhält und sich daher deutlich schlechter verkauft.
Achja, Totalbloody, schau mal auf deine Tastatur, da gibt es so eine feine Erfindung, die Großbuchstaben erschafft!
totalbloody schrieb am
gut dann habe ich mich wohl verlesen
trotzdem werden die entwickler dazu gezwungen denn sonst können die das nur unterm ladentisch verkaufen = weniger einnahmen
und deswegen drecks deutschland mit ihrer zensur!
Capta!nFalcon schrieb am
totalbloody hat geschrieben:
Capta!nFalcon hat geschrieben:Ja das mit den Minen würde mich beim online Spielen auh interessieren.)
habe ich doch oben erklärt.... cut + cut / uncut + uncut
Du meinst wohl gemutmaßt. THQ sagt offizell das Gegenteil :roll:
schrieb am

Facebook

Google+