Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3: EA über Kopierschutz - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Echtzeit-Strategie
Entwickler: EA LA
Publisher: Electronic Arts
Release:
30.10.2008
03.09.2009
26.03.2009
Test: Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3
80
Test: Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3
83
Vorschau: Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3
 
 

Leserwertung: 75% [7]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

C&C: Alarmstufe SecuROM

Im offiziellen Forum bestätigt ein Mitarbeiter EAs, dass auch Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3 SecuROM als Kopierschutz verwenden wird. Nach der Installation muss sich das Spiel einmalig online authentifizieren. Insgesamt kann der RTS-Titel auf bis zu fünf Rechnern installiert werden.

Sollte man das Spiel auf dem gleichen PC neuinstallieren, dort aber in der Zwischenzeit eine größere Änderung des Systems wie ein größeres Hardwareupgrade oder ein neues Betriebssystem vorgenommen haben, wird eine weitere Aktivierung fällig. Der Support des Publishers könne allerdings auf Anfrage weitere Aktivierungen gewähren, so man denn alle standardmäßig gegebenen aufgebraucht hat. Während des Spielens muss die DVD nicht im Laufwerk sein.

Es wäre eine Schande, so jener Mitarbeiter, falls jemand auf den Erwerb des Spiels aufgrund des Kopierschutzverfahrens verzichten würde, da es sich um ein großartiges Produkt handele. Er könne aber verstehen und respektieren, wenn sich jemand aus persönlichen Gründen so entscheidet. Das gelte aber natürlich nicht für Leute, die sich Alarmstufe Rot 3 genau deswegen illegal herunterladen würden.

Quelle: Kotaku

Kommentare

konsolero schrieb am
Peacemaker47 hat geschrieben: Propaganda ? Auch ja genau du hast mich wieder auf den richtigen Pfad gebracht. Dieses Raubkopie und schlechte Umsätze gewäsch von den Publishern ist alles reinste Propaganda damit sie noch die letzten 10% der unehrlichen Käufer überzeugen ihr Produkt zu kaufen. Verdammt ich bin wirklich ein Idiot. Danke Dir.
Gern geschehen. :D
Aber ernsthaft, verstehst du denn nicht. Es werden Verluste in kauf genommen für den "Kundenfeindlichsten" Schutz.
Und da sagst du mir, das Problem mit den Kopien sei so ernst, wenn dahin gehend keine "attraktiveren" Mechanismen genutzt bzw. gefunden werden?
Als ich das laß kam zuerst der Gedanke, verdammt warum schreibt man einen langen Beitrag wenn in der Antwort das Selbe wieder steht was meinen Beitrag erst auslöste ?
Was glaubst du, was Meinen erst auslöste?
Ich wollte dich natürlich nur ärgern.
Oh sorry, natürlich sind Browsergames eine Domäne des PC und das wird auch ganz sicher so bleiben und es gibt auch gute keine Frage. Wobei fortgeschrittene Games auch mit Bezahlinhalten beginnen.
Wenn du unter kostenlos noch Mods dazu zählst dann laß mich bitte einwänden, das alle auf ein Vollpreisspiel zurückgreifen und nun sind wir wieder am Beginn der Diskussion.
Außer es werden vielleicht bald Mods aus Browsergames entwickelt, man weiß ja nie. :wink:
Ja, nur Browsergames.
Bitte mach die Augen auf, und schau dich wenigstens ein klein wenig um.
Es gibt allerhand OpenSouce Games, die nichts kosten und trotzdem Spass machen.
PS:Dein...
Zierfish schrieb am
wie haben die Hosen das so schön gesgagt:
"kein Alkohol ist auch keine Lösung, es würde gehn doch es geht nicht gut"
dass SecuRom vllt nicht der tollste Kopierschutz ist und dem ehrlichen Käufer gewissermaßen ans Bein pinkelt ist, denke ich, unstrittig.
Dass ein Kopierschutz aber letztlich erforderlich ist um die Raubkopiererei zu begrenzen (zu stoppen wäre ja utopisch) ist im Grunde auch kein Streitpunkt.
Ob der Zweck die Mittel heiligt sei einmal dahingestellt, aber es gibt leider keinen Kopierschutz, der es erlaubt ohne Aktivierung usw. zu funktionieren.
Da beißt sich die Katze dann in den Schwanz...
Am Ende wird es wohl wirklich so aussehen, dass die Entwicklung auf dem PC langsam aber sicher weiter zurück gefahren wird.
Wir werden sehen... letztlich kann (sollte) man sowohl den Kunden als auch den Publisher verstehen.
Dieses Spiel nicht zu kaufen wird allerdings keinen guten Effekt haben. Es wird sich für den Publisher noch weniger lohnen in den PC Markt zu investieren usw.
egal wie man es macht, man macht es falsch
Peacemaker47 schrieb am
@Konsolero
Hast du die Posts von Kajetan nicht durchgelesen, er hat es auf den Punkt gebracht, wenn du das nicht einsiehst, denkst du ziemlich engstirnig und bist damit genau der Kandidat, den die Puplisher erreichen wollten um deren Propaganda weiter in die Welt hinaus zu tragen. :lol:
Propaganda ? Auch ja genau du hast mich wieder auf den richtigen Pfad gebracht. Dieses Raubkopie und schlechte Umsätze gewäsch von den Publishern ist alles reinste Propaganda damit sie noch die letzten 10% der unehrlichen Käufer überzeugen ihr Produkt zu kaufen. Verdammt ich bin wirklich ein Idiot. Danke Dir.
Es sollte aufjedenfall mal ein umdenken seitens der Puplisher stattfinden.
Ich frag mich sowieso, warum die Denkweise auch noch gefördert wird.
Als ich das laß kam zuerst der Gedanke, verdammt warum schreibt man einen langen Beitrag wenn in der Antwort das Selbe wieder steht was meinen Beitrag erst auslöste ?
Das verstehen ziemlich wenige, dass es auch Produkte gibt, die nichts kosten und dennoch begeistern können, und/oder noch darüber hinaus gehen, auf die Dummheit will ich das jetzt garnichtmal schieben. :wink:
Damit lässt sich natürlich kein Geld verdienen, det iss klar.
Oh sorry, natürlich sind Browsergames eine Domäne des PC und das wird auch ganz sicher so bleiben und es gibt auch gute keine Frage. Wobei fortgeschrittene Games auch mit Bezahlinhalten...
MadDogPutin schrieb am
i know what you mean.
wollte es nur betonen das ich ein ehrlicher hund bin :D
konsolero schrieb am
Das war nur ein Beispiel, hätte ich deutlich dazu schreiben sollen, sry.
schrieb am

Facebook

Google+