Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Activision: Übertrifft die Erwartungen

Derzeit läuft es richtig rund bei Activision: In den ersten elf Monaten des Jahres war der Publisher Marktführer in den USA, auch hat man mit Call of Duty 4: Modern Warfare und Guitar Hero III: Legends of Rock zwei der bestverkauften Spiele des Jahres im Portfolio. Und nachdem man vor knapp einem Monat bekanntgab, dass man die bisherigen Prognosen übertroffen hat, folgte nun eine nochmalige Korrektur der Umsatzerwartungen.

Die Mannen um Robert Kotick gehen nun davon aus, dass im laufenden Geschäftsquartal Einnahmen in der Höhe von etwa 1,375 Mrd. Dollar verzeichnet werden. Ende November erst hatte man die Umsatzprognosen von 1,05 Mrd. auf 1,225 Mrd. Dollar angehoben. Dementsprechend wurden auch die Vorhersagen für das volle, am 31. März 2008 endende Geschäftsjahr berichtigt: Activision rechnet mit einem Gesamtumsatz von 2,45 Mrd. statt 2,3 Mrd. Dollar.

Das Unternehmen verkündete zudem einen ersten groben Zeitplan für die anstehende Fusion mit Vivendis Spielesparte. Die konkreten Planungen für die Integrierung der beiden Firmen sollen im Januar beginnen. Im zweiten Schritt möchte man sich den Segen der Aktionäre holen, die den Zusammenschluss schließlich abnicken müssen.

Schritt 3 sieht dann das Einholen der Genehmigung für die Fusion seitens der jeweiligen Kartellämter bzw. Regulierungsbehörden in den USA, der EU und anderen Ländern, in denen Activision und Vivendi Games tätig sind, vor. Sobald das OK vorliegt, soll der Zusammenschluss umgesetzt werden. Innerhalb der ersten fünf Werktage nach dem Abschluss des Deals soll dann ein formales Zeichnungsangebot gegenüber den Activision-Aktionären unterbreitet werden.

Der Publisher geht davon aus, die Fusion innerhalb der ersten Hälfte des kommenden Jahres abschließen zu können. Weitere Informationen darüber, wie die beiden Unternehmen zusammengeführt werden, sollen im Laufe des Januars folgen.

Quelle: Pressemitteilung/Investor Note

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+