Activision: Gewinnträchtig ins Fusionsjahr - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Activision: Gewinnträchtig ins Fusionsjahr

In wenigen Monaten wird Activision mit Vivendi Games verschmelzen - zuvor gibt der Publisher aber Einblick in das Geschäftsjahr 2008, welches am 31. März endete. Und das war fast erwartungsgemäß äußerst positiv. Das Unternehmen machte eine Umsatz in Höhe von 2,9 Mrd. Dollar und verdoppelte die Einnahmen damit nahezu; der Umsatz im vorherigen Geschäftsjahr betrug 1,51 Mrd. Dollar. Activision konnte damit bereits zum 16. Mal in Folge seine Einnahmen steigern.

Der Gewinn konnte gar vervierfacht werden: Robert Kotick und seine Mannen konnten ein sattes Plus von 344,9 Mio. Dollar verbuchen. In den letzten drei Monaten konnte Activision einen Umsatz in Höhe von 602,5 Mio. Dollar und einen Gewinn von 44,2 Mio. Dollar verzeichnen, obwohl der Publisher in jenem Zeitraum kein neues Spiel veröffentlicht hatte.

In den USA war das Unternehmen in den vergangenen 12 Monaten Marktführer und konnte seinen Marktanteil dabei von 7,2 auf 17,3 Prozent ausbauen. Etwas Nachholbedarf gibt es noch in Europa, wo man sich immerhin von 4,8 auf 7,4 Prozent steigern konnte.

Die beiden bestverkauften Titel waren natürlich Guitar Hero III und Call of Duty 4 . Ebenfalls recht zufrieden ist der Publisher mit den Verkaufszahlen von Spielen wie den Filmumsetzungen Spider-Man 3 und Transformers .

Auf die einzelnen Plattformen aufgeschlüsselt ergibt sich beim Softwareumsatz das folgende Bild

Plattform: Umsatzanteil (Umsatzanteil aus dem Vorjahr)

  • PC: 6% (7%)
  • PS3: 13% (5%)
  • PS2: 28% (45%)
  • Xbox 360: 31% (18%)
  • Nintendo Wii: 12% (5%)
  • PSP: 3% (4%)
  • NDS: 5% (5%)
  • GBA: 1% (5%)

Im laufenden Geschäftsjahr setzt Activision auf neue Call of Duty 5 und neue Guitar Hero-Titel, auch bei Kung Fu Panda hoffe man auf einen guten Absatz. Zudem würde die Onlinefunktionalität einiger "Schlüsselspiele", die Ende des Jahres erscheinen werden, "ein signifikanter Teil des Gameplays" dieser Titel sein, orakelt der Publisher. Über sechs Monate hinweg hätte man dann nach dem Release des Spiels diverse Verpflichtungen. Insgesamt geht Activision von einem Umsatz in Höhe von 2,75 Mrd. Dollar aus - der zusätzliche, von Vivendi erwirtschaftete ist da noch nicht miteinberechnet.

In der am Anschluss an die Bekanntgabe der Geschäftszahlen abgehaltenen Telefonkonferenz ließ Activision-Boss Kotick verlauten, dass bis dato insgesamt etwa 19 Mio. Guitar Hero-Spiele verkauft werden konnten. Auf die Frage, ob man auch andere Eingabegeräte einplant - Rock Band lässt grüßen - antwortet er: Guitar Hero sei "extrem erweiterbar" - Infos zum nächsten Teil der Serie dürften schon bald folgen.

Das vermutlich von Treyarch entwickelte Call of Duty 5 wird im Gegensatz zum Vorgänger auch für Wii, PS2 und NDS erscheinen. Die für CoD4 verwendete Engine soll zudem im neuen James Bond-Spiel zum Einsatz kommen.

Tony Hawk werde man "komplette neu erfinden", so Kotick. Ein von Vicarious Visions produziertes DS-Spiel wird wohl noch im laufenden Jahr erscheinen, das nächste größere, für Heimkonsolen entwickelte Spiel um den Skater wird erst im kommenden Geschäftsjahr erscheinen.


Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+