Mad Max: 1080p auf beiden Konsolen; PC-Version soll "am besten" laufen; Größe der Spielwelt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Avalanche Studios
Release:
kein Termin
01.09.2015
kein Termin
01.09.2015
01.09.2015
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Mad Max
76

“Am PC sieht es am besten aus, die Defizite und Vorzüge bleiben aber bestehen: Action und Story überzeugen, im offenen Ödland gibt es aber einen Überfluss an generischen Missionen.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Mad Max
76

“Action und Story überzeugen, im offenen Ödland gibt es aber einen Überfluss an generischen Missionen.”

Test: Mad Max
76

“Action und Story überzeugen, im offenen Ödland gibt es aber einen Überfluss an generischen Missionen.”

Leserwertung: 79% [4]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Mad Max
Ab 29.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Mad Max: 1080p auf beiden Konsolen; PC-Version soll "am besten" laufen; Größe der Spielwelt

Mad Max (Action) von Warner Bros. Interactive Entertainment
Mad Max (Action) von Warner Bros. Interactive Entertainment - Bildquelle: Warner Bros. Interactive Entertainment
Mad Max wird auf PlayStation 4 und Xbox One in Full-HD (1080p) laufen, erklärte John Fuller (Senior Producer bei den Avalanche Studios) in einem Interview. Die fast obligatorische Frage zur angepeilten Bildwiederholrate wurde in dem Zusammenhang aber nicht gestellt. Bei jüngsten Live-Streams war von 30 fps auf den Konsolen die Rede. Bei der PC-Version hängen Auflösung und Grafikdetail-Einstellungen von dem jeweiligen Computersystem ab (Systemanforderungen). Die PC-Fassung wird außerdem direkt bei den Avalanche Studios entwickelt und soll von allen Fassungen "am besten" laufen. Ähnliche Probleme wie beim PC-Verkaufsstart von Batman: Arkham Knight (ebenfalls von Publisher Warner Bros. Interactive Entertainment) werden nicht erwartet.

Die offene Spielwelt ist laut Fuller prinzipiell unbegrenzt groß, denn die "normale" und u.a. mit Story-Inhalten versehene Welt ist von dem "großen Nichts" (The Big Nothing) umgeben - eine trostlose Einöde inkl. Sandstürmen und Co., in der man aber auch bestimmte Schätze finden kann. Prinzipiell soll "The Big Nothing" so groß sein, dass man das Ende der Karte nicht erreichen kann - man würde so lange unterwegs sein, bis man gelangweilt umdreht oder Mad Max stirbt. Trotzdem sei die pure Größe unwichtig. Laut Fuller sei es viel wichtiger, die richtige Balance aus Inhalten und Reisedauer zu finden, damit der Spieler das Gefühl hätte, in einer Welt unterwegs zu sein, die reichhaltig und lebendig ist.

Mad Max wird am 1. September erscheinen.

Letztes aktuelles Video: Avalanche Studios in the Wasteland


Quelle: Gamingbolt, oneangrygamer

Kommentare

3nfant 7errible schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben:
Shake_(s)_beer hat geschrieben: Denn maximal nach 1-2 Stunden habe ich da bisher jedes Mal die Lust verloren.
Openworld Spiele sind da wie viele Bücher. Die ersten 50-60 Seiten sind oft langweilig, weil man da erstmal eingeführt wird. Da muss man aber durch, sonst kapiert man hinterher nichts.
1-2h sind in einem OW-Spiel nichts. Da ist man ja noch nichtmal warm geworden, da kann man ja noch gar nichts gesehen haben oder sich überhaupt richtig zurecht finden.
Das erfordert zu einem gewissen Maß meist auch eigenen Antrieb. Wenn alles offen ist und man tun kann was man will, muss man sich halt auch selbst entscheiden, da kann man prinzipbedingt nicht direkt "abgeholt" werden. Wer schnelle Instantaction erwartet, ist mit solchen Spielen halt meistens falsch bedient. Genau so wie mich die meisten reinen Actiontitel langweilen. ;)

find ich gar nicht, dass das Problem im Anfang der Spiele liegt. Ganz im Gegenteil. Abgesehen davon, dass es im "Intro" häufig auch noch ziemlich spektakulär zur Sache geht und es sogar noch linear ist, lernt man zu Beginn vor allem noch das Spiel kennen, jede Menge neue Orte und Charaktere, man macht sich mit dem Gameplay und den Möglichkeiten in der Spielwelt vertraut. Ich würde sogar sagen, dass die ersten 8-15 Stunden sogar in einem schlechteren OW Spiel noch ganz unterhaltsam sein können.
Danach kommt aber der grosse Absturz.... wenn Grösse, höher, weiter, mehr einfach nicht mehr ausreichen. Wenn sich das Gameplay nicht weiter entwickelt und es sich sowieso als nicht so dolle entpuppt. Wenn die Story/Dramaturgie ne Pause einlegt und sich alles nur noch gestreckt anfühlt. Wie Fleissarbeit oder Beschäftigungstherapie.
Ausserdem ist Open World nicht gleich Open World. Genauso...
DARK-THREAT schrieb am
adventureFAN hat geschrieben:@EpicAndy
Liegt eher daran, das Mad Max DX12 nutzen wird ;]
Sorry, wenn ich deinen Troll-Post damit zerstört habe.
Mad Max nutzt DirectX 12? Das wäre mir sogar neu.
DX12 wird erst mit Windows 10 auf die XBOX One kommen, also wohl im November (September/Oktober nur für Previews).
Finsterfrost schrieb am
die-wc-ente hat geschrieben:
PC-Version soll "am besten" laufen
ich denke die pc spieler können froh sein wenn es überhaupt läuft :D

Warum? Weil ein Spiel dieses Jahr ein Totalausfall war?
superboss schrieb am
In der guten alten Zeit hätte man jetzt selbst herausgefunden, dass es keine gute Idee ist, immer weiter in eine Richtung zu fahren.....
die-wc-ente schrieb am
PC-Version soll "am besten" laufen
ich denke die pc spieler können froh sein wenn es überhaupt läuft :D
schrieb am

Facebook

Google+