Mass Effect 2: Test: Kasumi Goto-DLC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: BioWare
Publisher: Electronic Arts
Release:
28.01.2010
28.01.2010
20.01.2011
Test: Mass Effect 2
82
Test: Mass Effect 2
82
Test: Mass Effect 2
82

Leserwertung: 84% [61]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Mass Effect 2
Ab 8.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Test: Mass Effect 2-Kasumi Goto-DLC

Nachdem Bioware die Mass Effect 2-Fans über das Cerberus-Netzwerk bislang mit kostenfreien Zusatzinhalten wie dem Firewalker-Pack, das ein Hover-Fahrzeug beinhaltet oder dem zusätzlichen Team-Gefährten Zaeed zufrieden stellte, ist nun die erste kostenpflichtige Erweiterung veröffentlicht worden. Was bekommt man für 560 Microsoft- (360) bzw. Bioware- (PC) Punkte?


Die Mission, die man für Kasumi Goto erfüllen muss, ist interessant, aber unter dem Strich verdammt kurz ausgefallen.


Kasumi Goto, die berüchtigste Diebin der Galaxie, hat mit dem Edelgangster und Waffenschieber Hock noch eine Rechnung offen. Er hat ihren Lebensgefährten und Kompagnon töten lassen. Um Rache zu nehmen, aber vor allem, um die von ihrem Partner in einer Art Gedächtnisspeicher aufgezeichneten  Erinnerungen zurück zu bekommen, benötigt sie Shephards Hilfe. Also lässt sie sich auf einen Handel mit Cerberus ein.

Im Gegensatz zu den anderen Missionen in ME2 ist man mit Kasumi nur zu zweit unterwegs. Und auch die Herangehensweise an die Aufgabe ist etwas anders als gewohnt: Zwar gibt es auch hier spannende und zum Ende der Mission auch fordernde Gefechte, ohne sich allerdings allzu weit von der etwas zu leichten Linie des übrigen interstellaren Abenteuers zu entfernen. Aber es gibt es auch ruhige Momente, die man in ME2 zwar ab und an finden konnte, die jedoch meistens dem Lärm projektiler Auseinandersetzungen untergeordnet waren.
Denn bevor man sich hier mit der eher auf Schleicheinsätze spezialisierten Kasumi nach getaner Arbeit wieder zum Shuttle der Normandy zurückkämpft, muss der mit zahlreichen Sicherheitsmechanismen versehene Tresor von Hock geöffnet werden.

Leider ist der Weg dorthin sehr linear: Man wird größtenteils geführt und kann bis auf gewisse Dialogoptionen eigentlich keinen Fehler machen. Auch die Interaktion während des gesellschaftlichen Zusammentreffens ist sehr eingeschränkt. Man kann sich zwar unter die spärliche Menge mischen und Sprachfetzen erheischen, die sich meist um Mitglieder der Normandy-Crew wie Shepherd oder Garrus drehen, aber effektive Gespräche sind nur an vorgesehenen Stellen möglich.

Unterhält man sich an Bord der Normandy mit Kasumi (die im Übrigen das Observations-Deck an der Backbord-Seite bezieht), hat man wie bereits bei Zaeed keinen Dialogbaum zur Verfügung, sondern bekommt von Kasumi ein paar Sätze ohne Antwortmöglichkeit an den Kopf geworfen.
Doch diese Aussagen sowie ihre leicht melancholischen Bemerkungen, die man beim Betrachten ihrer Memorabilien mitbekommt, schaffen es, der Figur eine gewisse Tiefe zu geben. Zumindest machen sie sehr neugierig, was es mit ihr und ihrem ehemaligen Partner auf sich hat.


Das erste Aufeinandertreffen mit Kasumi ist clever in Szene gesetzt...


Allerdings ist der Auftritt Kasumis insgesamt eher kurz:  Nach gut 45 Minuten bis maximal einer Stunde ist das Geheimnis gelöst und Kasumi gehört der Normandy-Crew an. Und das ist schon verdammt wenig für einen kostenpflichtigen Download-Inhalt, der auf Xbox 360 bei UVP der Punkte-Karten mit umgerechnet etwa 6,70 Euro zu Buche schlägt, während die Bioware-Punkte auf PC umgerechnet ca. 5,25 Euro kosten.
Zwar bekommt man neben einem neuen Outfit (Abendkleidung) auch noch eine neue Waffe (ein potentes SMG), eine neue Forschungs-Möglichkeit sowie ein frisches Achievement, dennoch stehen Preis und Leistung letztlich in keinem guten Verhältnis. Positiv ist allerdings festzuhalten, dass Kasumi sowohl mit der deutschen als auch mit der englischen Sprachvariante kompatibel ist. Dennoch bleibt festzuhalten, dass angesichts der bereits kostenlos zur Verfügung gestellten Zaeed-Mission (die im Übrigen sowohl spannender ist als auch länger dauert als Kasumis) und vor allem im Vergleich mit den anderen persönlichen Aufgaben der "vollständigen" Normandy-Mitglieder  der neue kostenpflichtige Download-Inhalt nicht ganz die Erwartungen erfüllen kann.

Eindruck: befriedigend


Kommentare

sarom schrieb am
El Schwingo hat geschrieben:
sarom hat geschrieben:Mal ne blöde Frage. Warum habe ich für Kazumi 0 MS-Points bezahlt? Ich dachte eigentlich der Character gehört genau wie der Söldner-Typ zum kostenlosen Download-Content und war dann doch sehr verwundert, dass sich hier alle über den Preis aufregen. Ich bin mir aber sicher vor Kazumi und auch danach 1700 MS-Points auf dem Konto gehabt zu haben.
Habe die englische Version. Hat das irgendwas was damit zu tun?
Gruss,
Ro
Ich habe einige Stimmen im Netz gehört die das Gleiche sagen. Der DLC ist wohl verbuggt und du hattest wohl Glück :)
Ja, super. Solche Arten von Bugs sind mir bisher noch nicht untergekommen. Bitte mehr davon :lol:
breakibuu schrieb am
UmbrellaXXX hat geschrieben: Ach ja und hat Sie denn Einfluss auf das Finale?
Definitiv.
SpoilerShow
Die Werte des Teams das am Ende der Selbstmordmission Rückendeckung gibt werden am Ende addiert. Erreicht dieser Wert eine bestimmte Höhe überleben diese Charaktere. Durch die beiden extra Charaktere wird dieser Wert logischerweise schneller erreicht. Es war ja auch ohne die beiden extra Charaktere schon nicht sonderlich schwer die Selbstmordmission ohne Verluste zu überstehen, durch Zaaed und Kasumi muss man aber im Prinzip schon alles mit Absicht versauen um irgendwie in Schwierigkeiten zu kommen.
47Ronin schrieb am
sarom hat geschrieben:Mal ne blöde Frage. Warum habe ich für Kazumi 0 MS-Points bezahlt? Ich dachte eigentlich der Character gehört genau wie der Söldner-Typ zum kostenlosen Download-Content und war dann doch sehr verwundert, dass sich hier alle über den Preis aufregen. Ich bin mir aber sicher vor Kazumi und auch danach 1700 MS-Points auf dem Konto gehabt zu haben.
Habe die englische Version. Hat das irgendwas was damit zu tun?
Gruss,
Ro
Ich habe einige Stimmen im Netz gehört die das Gleiche sagen. Der DLC ist wohl verbuggt und du hattest wohl Glück :)
sarom schrieb am
Mal ne blöde Frage. Warum habe ich für Kazumi 0 MS-Points bezahlt? Ich dachte eigentlich der Character gehört genau wie der Söldner-Typ zum kostenlosen Download-Content und war dann doch sehr verwundert, dass sich hier alle über den Preis aufregen. Ich bin mir aber sicher vor Kazumi und auch danach 1700 MS-Points auf dem Konto gehabt zu haben.
Habe die englische Version. Hat das irgendwas was damit zu tun?
Gruss,
Ro
Columbo schrieb am
Ich bin niemand der Dlcs einfach so Hals über Kopf kauft. Genauso hier. In einem ME-Forum waren die Käufer aber durchaus zufrieden als ich mich informierte. Und ich auch.
Ich verbrachte eine volle Stunde damit die Mission zu beenden. Im Gegensatz z.B. in Dragon Age die versprochene Stunde in der Wächsterfestung bei mir nur 35-40 Minuten beschäftigten konnten.
Die Mission mag liniar sein aber das sind doch eigentlich alle Missionen im Hauptspiel. Mir gefiel das Setting, der ruhige Einstieg und das Design. Allein der Ausblick beim Balkon wurde schon gemacht und die ganzen Stücke die man findet sind teilweise sogar witzig. Z.b. der Creditchip ;o
Unter all den Dlcs von denen ich also bisher so hörte und eher abgeschreckt war sehe ich Kasumi als ein positives Beispiel. Als Pcler ist man mit 4,88? ganz gut dabei.
Muss dazu aber sagen das es nicht 100% ist. Die Spielzeit könnte immer noch länger sein aber ich finde es zeigt sich langsam Potential. Blind zugreifen darf man allerdings immer noch nicht.
schrieb am

Facebook

Google+