Prey: Athletischer & offener - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Arkane Studios
Release:
05.05.2017
05.05.2017
05.05.2017
Test: Prey
90
Test: Prey
90
Test: Prey
90
Jetzt kaufen ab 20,00€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Prey
Ab 21.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Prey 2: Athletischer & offener als der Vorgänger

Prey (Shooter) von Bethesda Softworks
Prey (Shooter) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Dass Human Head an einer Fortsetzung zu Prey werkelt, hatte man schon vor geraumer Zeit bestätigt. Eine offizielle Ankündigung erfolgte allerdings erst vor ein paar Tagen.

Statt Tommy steuert der Spieler nun Killian Samuels, seines Zeichens Sheriff und Gefängniswärter. Aus dessen Perspektive erlebt man laut der ersten durchgesickerten Infos nochmals die Anfangsequenz des Vorgängers. Wenn man den ersten Teil als Luke Skywalker-Version der Story betrachte, dann sei Prey 2 quasi die Geschichte von Bobba Fett, so die offensichtlich mit einem Star Wars-Faible versehenen Entwickler.

Killian ist deutlich agiler als Tommy. Das ist kein Zufall: Zusammen mit Mass Effect, Riddick und Blade Runner nennen die Entwickler nämlich auch Mirror's Edge als eine ihrer Hauptinspirationsquellen. Der Spieler werde flott herumspringen, sich an Rohren entlanghangeln, über schmale Bretter balancieren und elegant wie eine Katze an entsprechenden Levelgegebenheiten hochklettern können.

Neben den Parkour-Elementen soll natürlich auch wieder geballert werden. Laut Human Head wartet das Spiel mit einem Deckungssystem á la Killzone auf. Von der Spielanlage und -geschwindigkeit sei das Ganze Vanquish nicht unähnlich. Allerdings kann man auch Schatten ausnutzen, um sich an Gegner heranzuschleichen. Insgesamt wird der Shooter so zusammengefasst: Das Bewegungsschema von Mirror's Edge, die Freiheit von Mass Effect und die Schusswechsel von Killzone 2.

Mit Geld kann man Waffen, Ausrüstung, aber auch seine Fähigkeiten ausbauen und so z.B. Feinde in der Luft schweben lassen. Knarren können individuell ausgestatten werden, auch gibt es verschiedene Munitionsarten. Das Loot-System sei vergleichbar mit dem von Borderlands.

Die Levels sollen recht abwechslungsreich daherkommen: Von Wüsten über große Städte sollen bis hin zu großen Höhlen allerlei Gegenden geboten werden. Die werden natürlich wieder mit Portalen ausgestattet werden - mit jenem Spielelement will das Studio dieses Mal aber wohl etwas sparsamer umgehen.

Im Gegensatz zum Vorgänger soll Prey 2 eine offene Spielstruktur haben. Man könne zu beliebigen Bereichen gehen, mit deinem Charakter seiner Wahl plaudern und allerlei Herausforderungen annehmen, heißt es da.

Prey 2 wird sich wohl ausschließlich an Solisten richten. Man wolle lieber ein gutes Singleplayer-Abenteuer bieten, statt noch Ressourcen in einen Bereich zu investieren, den viele aufgrund der starken Konkurrenz eh nicht nutzen würden.

Das Spiel befindet sich seit knapp drei Jahren in der Entwicklung. Man habe schon das eine oder andere Konzept ausprobiert, sich dann aber wieder zurück ans Reißbrett begeben, lässt Human Head durchblicken. Prey 2 wird für Xbox 360, PS3 und PC entwickelt - die Microsoft-Konsole fungiert dabei als Lead-Plattform. In Sachen Technologie macht man sich die id Tech Engine zu Nutze. Bethesda hatte allerdings bereits verlauten lassen, dass es sich dabei nicht um die jüngste Version handelt. Die kommt bekanntermaßen in Rage zum Einsatz, sei aber noch nicht so ausgereift gewesen, um seinerzeit auch von externen Teams verwendet werden zu können.

Prey 2 soll im kommenden Jahr erscheinen.

Prey
ab 20,00€ bei

Kommentare

Frontschwein91 schrieb am
CasanOffi hat geschrieben:
Worrelix hat geschrieben:Das liest sich jedenfalls wie "Wir klauen uns das Beste aus 10 verschiedenen Spielen zusammen und hoffen, daß das zusammen harmonisiert. Um ganz sicher zu gehen, packen wir noch 10 weitere Spielelemente dazu, dann muß das Spiel ja gut werden ..." :?
Seh ich genau so...
Das Ende hat ja sowieso schon auf einen Nachfolger hingedeutet - also bitte macht ein echtes Prey2 und kein Patchwork aus anderen Spielen.
Warum, zum Teufel, orientiert man sich nicht am ersten Teil?
Ich fand Prey deshalb so genial, weil es eben nicht war wie andere Spiele.
Als einzigen Vergleich könnte man evtl. Doom3 nehmen, aber das Hauptsächlich auch nur wegen der gleichen Engine.
Die Atmosphäre, das Level- und Waffen-Design und auch die Story war super.
Und wer sagt das es nciht wieder super ist?
Die 2 gameplay videos von der E3 sehn spitze aus.
Immer über mangelnde Neuerungen beschwern aber sich gleichzeitig beschwern wenn ein Spiel was neu macht.
Selbe wie bei Bioshock. Zuerst beschwern sich viele das Teil 2 wie 1 ist und dann wird gemeckert das Infite wieder neu ist xD
casanoffi schrieb am
Worrelix hat geschrieben:Das liest sich jedenfalls wie "Wir klauen uns das Beste aus 10 verschiedenen Spielen zusammen und hoffen, daß das zusammen harmonisiert. Um ganz sicher zu gehen, packen wir noch 10 weitere Spielelemente dazu, dann muß das Spiel ja gut werden ..." :?
Seh ich genau so...
Das Ende hat ja sowieso schon auf einen Nachfolger hingedeutet - also bitte macht ein echtes Prey2 und kein Patchwork aus anderen Spielen.
Warum, zum Teufel, orientiert man sich nicht am ersten Teil?
Ich fand Prey deshalb so genial, weil es eben nicht war wie andere Spiele.
Als einzigen Vergleich könnte man evtl. Doom3 nehmen, aber das Hauptsächlich auch nur wegen der gleichen Engine.
Die Atmosphäre, das Level- und Waffen-Design und auch die Story war super.
Worrelix schrieb am
... Mass Effect, Riddick und Blade Runner, Mirror's Edge als ... Hauptinspirationsquellen.
... sei das Ganze Vanquish nicht unähnlich. ... Bewegungsschema von Mirror's Edge, die Freiheit von Mass Effect und die Schusswechsel von Killzone 2.
... Parkour ... Deckungssystem ... Mit Geld kann man Waffen, Ausrüstung, aber auch seine Fähigkeiten ausbauen ... Loot-System sei vergleichbar mit dem von Borderlands. ... eine offene Spielstruktur ... mit deinem Charakter seiner Wahl plaudern ...
Vielleicht sollte man sich auch ein ganz klein wenig am Vorgängerspiel orientieren ...?
Das liest sich jedenfalls wie "Wir klauen uns das Beste aus 10 verschiedenen Spielen zusammen und hoffen, daß das zusammen harmonisiert. Um ganz sicher zu gehen, packen wir noch 10 weitere Spielelemente dazu, dann muß das Spiel ja gut werden ..." :?
Feed The Croc schrieb am
Endlich wieder eine Fortsetzung die eigentlich ein völlig neues Spiel ist, bei der man einfach Teil 2 sagt damit keiner meckern kann dass das Spiel vom gameplay wie Prey ist und um auf den erfolg des Vorgängers aufzubauen. :wink:
Sir Richfield schrieb am
RAMIREZ! Go over there and show these dicktit strogg from hell that the nazis were their least problem!
EFF yeah, ich auch. ;)
schrieb am

Facebook

Google+