Prey: Streit hinter den Kulissen? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Shooter
Entwickler: Arkane Studios
Release:
kein Termin
2017
kein Termin
2017
2017
 
Keine Wertung vorhanden
Vorschau: Prey
 
 
 
Keine Wertung vorhanden
Vorschau: Prey
 
 
Vorschau: Prey
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Prey
Ab 54.99€
Vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Prey 2: Streit hinter den Kulissen?

Prey (Shooter) von Bethesda Softworks
Prey (Shooter) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Nachdem es lange Zeit mehr Neuigkeiten zu Prey 2 gegeben hatte, machten vor einigen Wochen Gerüchte die Runde, dass das Projekt von Bethesda auf Eis gelegt wurde. Der Publisher gab sich eher wortkarg - bis zum gestrigen Abend.

Da hieß es dann: Man sei nicht zufrieden gewesen mit dem bisherigen Stand der Dinge. Der Shooter werde den eigenen Qualitätsansprüchen nicht gerecht. Als Konsequenz dessen habe man beschlossen, die Veröffentlichung auf das nächste Jahr zu verschieben.

Laut einer Quelle von Shacknews ist es aber nicht so, als hätte Human Head in den vergangenen Wochen und Monaten schlechte Arbeit abgeliefert: Dem Vernehmen nach hatte das Studio überhaupt nicht mehr an Prey 2 gewerkelt.

Die Entwickler seien angeblich äußerst unzufrieden gewesen mit dem ursprünglichen Vertrag und hätten im November die Arbeit niedergelegt, darauf hoffend, bessere Konditionen aushandeln zu können. Da durch jenen Streit die Zahlungen des Publishers ausblieben, habe man natürlich viele Entwickler entlassen müssen, letztendlich aber darauf gesetzt, diese kurzfristig wiedereinstellen zu können. Im Januar hätten die Gespräche dann Fahrt aufgenommen.

Am 1. März sei man im Studio recht optimistisch gewesen, dass die Arbeit bald wiederaufgenommen werden kann. Was danach passierte, ist jener Quelle nicht bekannt. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass Prey 2 vielleicht auch an anderes Studio abgegeben werden musste. Das Magazin erinnert daran, dass Bethesda schließlich einst Rogue Warrior von Zombie Studios abgezogen und Rebellion verpflichtet hatte. 

Ein Indiz dafür, dass die Stimmung zwischen Bethesda und Human Head im Winter tatsächlich frostig gewesen sein muss: Die Entwickler hatten im Februar alle im Zusammenhang mit Prey 2 stehenden GDC-Vorträge absagen müssen, nachdem der Publisher interveniert hatte.

Vor einigen Tagen hatte Human Head durchblicken lassen, man denke darüber nach, eine Fortsetzung zu Rune zu entwicklen.


Kommentare

KATTAMAKKA schrieb am
Solangsam wird halt immer deutlicher das ZeniMax und Bethesda ne rechte Dumping Firma ist, ja halt Abzocker sind . Die schnüren ihre Entwickler dermasen mit Regeln und Bestimmungen ein, das die gar nicht mehr atmen können (hat man schon bei Obsidan gesehen) und zahlen tun sie noch weniger. Kreativität und Qualität bleibt da klar auf der Strecke.
Und wenn ZeniMax und Bethesda über Qualität schwadronieren, muss man sich schon fragen was die eigentlich unter Qualität verstehen. Ich wüste von keinem ihren Games wo das Merkmal Qualität zutreffen könnte :D
über dieses Them hat sich letztens der Wastland Macher Fargo recht ausführlich ausgelassen. Aber leider hat 4P dieses Interview nicht gebracht. Es war sehr interessant
Nefenda schrieb am
Das zeugt aber immerhin von ner gewisser reife der entwickler. Man steht dafür ein das die bezahlungen ( oder was auch immer, ist immo alles sehr ungenau) stimmen ohne groß öffentlich rumzuheulen. Hoffe die kommen damit nicht so billig news mässig daher sondern machen jetzt rune bzw. Einfach weiter ne gute arbeit. Son kindergarten haben die garnicht nötig.
schrieb am

Facebook

Google+