Prey: Kompletter Neustart von den Dishonored-Machern? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Arkane Studios
Release:
05.05.2017
05.05.2017
05.05.2017
Test: Prey
90
Test: Prey
90
Test: Prey
90
Jetzt kaufen ab 19,99€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Prey
Ab 29.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Prey 2: Kompletter Neustart von den Dishonored-Machern?

Prey (Shooter) von Bethesda Softworks
Prey (Shooter) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Wie Kotaku berichtet, hat Prey 2 wohl eine neue Heimat gefunden. Der Shooter sei mittlerweile angeblich im Austin-Studio von Arkane (Dishonored) in Arbeit. Das Blog bezieht sich dabei auf eigene Quellen, verweist aber auch auf deckungsgleiche Infos bei AlienNoire.

Bei Arkane selbst sei man nicht wirklich erpicht gewesen auf das Projekt, das vom Mutterkonzern rübergereicht wurde. Angeblich hatte zwischenzeitlich auch Obsidian an den Projekt gewerkelt. Rebellion habe Prey 2 angeblich dankend abgelehnt. Beide Studios hatten zuvor schon mit Bethesda zusammengearbeitet.

Arkane Austin habe sich mehrere Monate lang gegen das Vorhaben ausgesprochen - Bethesda habe sich dann aber durchgesetzt. All das, was Human Head - das Studio, bei dem Prey 2 ursprünglich in der Mache war - erarbeitet hatte, sei verworfen worden. Das jetzige Prey 2 sei ein völlig neues Projekt, das Ende 2016 in den Handel kommen soll. Aus dem Management habe es die Ansage gegeben: Vergesst, dass es Prey 2 genannt wird, und behandelt es wie ein neues System Shock. 

Das Lyon-Studio von Arkane arbeite derweil an einem anderen Projekt, so Kotaku.

Bethesda hatte Prey auf der E3 2011 angekündigt. Danach wurde es allerdings sehr ruhig um den Titel - zu ruhig. Ende 2011 hatten sich Human Head und Bethesda angeblich überworfen, da die Entwickler wohl auf bessere Vertragskonditionen gepocht hatten. Die Arbeit habe seitdem mehr oder weniger geruht. Bethesda habe das Team aber erst kürzlich darüber informiert, dass Prey 2 in seiner jetzigen Form auch (intern) offiziell gestorben ist.

Letztes aktuelles Video: E3-Trailer kommentiert Teil 2


Prey
ab 19,99€ bei

Kommentare

YBerion schrieb am
hmmm, an etwas in diese Richtung hatte ich auch einmal gedacht. An der Leistung wird es wohl weniger liegen, aber dass Dark Messiah technisch sauber läuft kann ich nicht gerade behaupten. z.B Speicherstände kann ich nur in 30% der Fälle laden, sonnst heißt es immer Task Manager -> .exe suchen und Prozess beenden... aber gut zu wissen dass es daran liegen könnte, ich probiere es mal auf anderen PC's aus.
Kajetan schrieb am
YBerion hat geschrieben: Ich hatte während des Spiels die ganze Zeit das Gefühl, dass die Treffererkennung gar nicht funktioniert...
Das kenne ich. Von der Releasefassung auf einem damaligen Mittelklasse-Rechner. Gefuchtelt, gestorben, ungenügendes Feedback, Scheiss-Spiel! Jahre später ... fertig gepatched auf einer Maschine, die nebenher noch SETI-Code berechnen kann ... geht doch! DMoMM ist gut auf PCs, die entweder Leistung satt haben oder bei denen es keine Probleme gibt, die sich negativ auf die Perfomance auswirken. Ansonsten, wenn es da nur an einer Schraube klemmt, dann kommt man zu dem Eindruck, den Du hattest.
Arcane hat das gleiche Problem, welches auch Obsidian lange Zeit hatte. Talentierte Gamedesigner und Künstler, aber nur unzureichende Kapazitäten in Sachen Technk-QA.
YBerion schrieb am
Mir hat es nicht gefallen. Was gut an dem Kampfsystem war, ist die Inszenierung, das Kamerawackeln , die wuchtig wirkenden Schläge und die unterschiedlichen Waffengattungen und Movesets. Miserabel ist dagegen die technische Umsetzung des ganzen: ein Goblin fuchtelt träge in 3 Metern Distanz mit einem kleinen Dolch und er trifft mich? Man führt einen Stichangriff direkt vor dem Gegner aus, laut meinem Bildschirm treffe ich eindeutig, aber das Spiel sagt: nein, daneben. In Einzelkämpfen fiel mir auch auf, dass der Zeitpunkt des Treffers und HP-Verlustes nicht wirklich mit der Gegneranimation übereinstimmt.
Ich hatte während des Spiels die ganze Zeit das Gefühl, dass die Treffererkennung gar nicht funktioniert...
Es wird wohl auch daran liegen, dass es wie in vielen Spielen in Ego- Ansicht gar keinen Kontakt mit dem Spieler und seiner Umwelt gibt. In Ego-Shootern funktioniert das ja, da ist es ok, wenn man die Waffe nur extra auf die Spielefläche rendert. Aber in einem Schwertkampfspiel funktioniert das ganze nicht wirklich.
Kajetan schrieb am
YBerion hat geschrieben:
Den Einstieg in DMoMM fand ich schwach, weshalb ich mindestens drei Anläufe brauchte, um endlich Gefallen am Spiel zu finden.
Dark Messiah fand ich sowas von schwach, dass ich trotz großem Interesse die Finger von Dishonored gelassen habe, nachdem ich wusste dass das vom selben Entwickler ist... billige Story und Charaktere, schlecht umgesetztes Kampfsystem, Ladezonen bis zum verrecken...
Man kann DMOMM so einiges vorwerfen, vor allem die Performance auf Rechnern zum Releasezeitraum und die hohe Bugdichte in der Releaseversion, aber ein schlecht umgesetztes Kampfsystem war das nicht. Es war ein sehr direktes Meelee-Kampfsystem, ähnlich wie in Gothic, das etwas Einarbeitung und Gewöhnung erfordert hat, dann aber ein wirklich flüssiges und sehr direktes Metzeln erlaubt hat.
YBerion schrieb am
Den Einstieg in DMoMM fand ich schwach, weshalb ich mindestens drei Anläufe brauchte, um endlich Gefallen am Spiel zu finden.
Dark Messiah fand ich sowas von schwach, dass ich trotz großem Interesse die Finger von Dishonored gelassen habe, nachdem ich wusste dass das vom selben Entwickler ist... billige Story und Charaktere, schlecht umgesetztes Kampfsystem, Ladezonen bis zum verrecken...
Schade mit Prey 2. Das, was an Gameplay von der ursprünglichen Version präsentiert wurde hat mir eigentlich gut gefallen.
schrieb am

Facebook

Google+