Prey: "Hat unsere Erwartungen nicht erfüllt" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Arkane Studios
Release:
05.05.2017
05.05.2017
05.05.2017
Test: Prey
90
Test: Prey
90
Test: Prey
90
Jetzt kaufen ab 23,90€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Prey
Ab 49.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Prey 2: "Hat unsere Erwartungen nicht erfüllt"

Prey (Shooter) von Bethesda Softworks
Prey (Shooter) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Das Mysterium Prey 2 zieht weiter seine Kreise. Nachdem im Frühjahr Gerüchte auftauchten, Arkane Austin arbeite an Prey 2 und habe im Prinzip von Grund auf neu damit angefangen, sprachen die Kollegen von RockPaperShotgun Bethesdas Pete Hines auf das Thema und die anderen Berichte an.

Der antwortete: "Nein. Dieser ganze Kram, ich weiß gar nicht, wo der herkommt. Das Human-Head-Prey-2-Ding ist das Human-Head-Prey-2-Ding. Und Arkane ist da drüben, und die machen ihr Ding, und daran sollen sie arbeiten. Wenn wir näher am Release sind, können wir über das reden, woran sie arbeiten."

Prey 2 habe "nicht die Erwartungen Bethesdas und auch nicht die von Human Head erfüllt" und man werde erst wieder daran arbeiten, wenn man die Probleme beheben könne. Der Hersteller hätte das Spiel auch einfach unfertig ausliefern können, davon hätte aber letztendlich niemand etwas gehabt. Es sei keine einfache Entscheidung gewesen, etwas zu verschieben, in das man Jahre und ein paar Millionen Dollar investiert hat.

Hines betont aber, dass das Spiel nicht eingestampft wurde, sondern nach wie vor in der Pipeline ist.

Bei den damaligen Gerüchten war gemunkelt worden, dass Arkane Austin ursprünglich kein Interesse an dem Projekt gehabt hatte, der Mutterkonzern den Entwicklern aber schließlich mehr oder weniger dazu nötigte. Die vermeintliche Ansage: Man könne die bisher von Human Head geleistete Arbeit ignorieren und Prey 2 quasi wie ein neues System Shock konzipieren.

Kurze Zeit später tauchten noch angebliche Infos über das Zerwürfnis zwischen Human Head und Bethesda auf. Demnach hatte der Publisher den Entwicklern ursprünglich mehr Produktionszeit zugesagt, diese dann aber nicht gewährt. Der Hersteller sei darauf aus gewesen, das Studio aufzukaufen, da Human Head eines der wenigen Teams war, die sich bestens mit der id Tech Engine auskennen. Deren Macher, id Software, gehören bekanntermaßen zur Bethesda-Familie.


Letztes aktuelles Video: E3-Trailer kommentiert Teil 2


Prey
ab 23,90€ bei

Kommentare

[Shadow_Man] schrieb am
Und was war dann mit Brink? Hatte das etwa ihre Erwartungen erfüllt?
DonDonat schrieb am
Ich hoffe wenigstens nächstes Jahr auf der E3 mal wieder was positives von Prey 2 zu hören.
schrieb am

Facebook

Google+