Prey: Angebliche Email weist auf Arkane-Projekt hin - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Arkane Studios
Release:
05.05.2017
05.05.2017
05.05.2017
Test: Prey
90
Test: Prey
90
Test: Prey
90
Jetzt kaufen ab 20,00€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Prey
Ab 49.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Prey 2: Angebliche Email weist auf Arkane-Projekt hin

Prey (Shooter) von Bethesda Softworks
Prey (Shooter) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Nachdem Ende Mai erstmals das Gerücht kursierte, dass Arkane Austin an Prey 2 werkelt, will Kotaku jetzt eine Email zugespielt bekommen haben, die jenen Umstand bestätigt.

In einer internen Botschaft schrieb Raphael Colantonio da am 27. Mai, das Austin-Team habe die Freigabe für Prey 2 erhalten. An einer neuen Marke habe man nicht arbeiten können, würde dies doch "Risiken zur Wachstumsherausforderung" hinzufügen. Nach einigen Diskussionen mit Todd [vermutlich: Todd Howard], Harvey [Smith] und Ricardo habe man beschlossen, dass Prey 2 ein interessantes Projekt sei, wenn man es von Grund auf neu entwickeln könnte. Das Mutterschiff Zenimax habe das Konzept abgesegnet, das Spiel als "geistigen Nachfolger zu System Shock 3" anzulegen.

Nachdem vier Tage später die ersten Gerüchte über jenes Vorhaben im Netz aufgetaucht waren, schrieb Colantonio eine weitere Rundmail und bat seine Mitarbeiter, Anfragen von der Presse ("press sneak fucks") nicht zu beantworten.

Vor zwei Wochen hatte Pete Hines von Bethesda die Spekulationen glatt abgestritten - er wisse gar nicht, woher jene Gerüchte überhaupt kommen. Und erst vorgestern hatten die Kollegen von Rockpapershotgun Colantonio direkt zu jenem Thema befragt, worauf dieser antwortete:

"Nein. Wir haben versucht herauszufinden, woher das Gerücht kam, und ich hab wirklich keine Ahnung."

Ende Mai hieß es, Arkane Austin habe Prey 2 eigentlich gar nicht entwickeln wollen, sich dann aber der Weisung von Zenimax beugen müssen. Dies könnte man auch aus Colantonios angeblicher Email herauslesen, in der von Diskussionen und der Entscheidung gegen eine neue Marke geredet wird.

Das in Lyon ansässige Schwesterstudio werkelt derweil dem Vernehmen nach an Dishonored 2.

Letztes aktuelles Video: E3-Trailer kommentiert Teil 2


Prey
ab 20,00€ bei

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+