Doom: Keine Mikrotransaktionen geplant - auch nicht bei den Hacking-Modulen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Horror-Shooter
Entwickler: id Software
Release:
13.05.2016
13.05.2016
13.05.2016
Test: Doom
78

“Dank optimierter Ladezeiten, leicht besserer Maus/Tastatur-Steuerung sowie skalierbaren Grafikoptionen ist die PC-Hölle den Konsolen-Kollegen etwas voraus.”

Test: Doom
77

“Die Kampfdynamik ist gelungen und fühlt sich frisch an, die Akustik ist ebenso brachial wie die Kulisse. Doch der Reduktion auf Arena-Ballereien fehlen Spannung, Atmosphäre sowie eine stringente Dramaturgie. ”

Test: Doom
77

“Die Kampfdynamik ist gelungen und fühlt sich frisch an, die Akustik ist ebenso brachial wie die Kulisse. Doch der Reduktion auf Arena-Ballereien fehlen Spannung, Atmosphäre sowie eine stringente Dramaturgie. ”

Leserwertung: 86% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Doom
Ab 19.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

DOOM: Keine Mikrotransaktionen geplant - auch nicht bei den Hacking-Modulen

Doom (Shooter) von Bethesda Softworks
Doom (Shooter) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Nein, in DOOM wird es keine Mikrotransaktionen geben, erklärte Pete Hines (Vice President PR & Marketing) via Twitter. Auf die Frage, ob es im kommenden Shooter eben solche Mikrotransaktionen geben würde, weil sich dies mit den Hacking-Modulen für den Mehrspieler-Modus angedeutet hatte, sagte Hines klipp und klar: "Nein".

Stein des Anstoßes waren wohl die sechs Hacking-Module, die im "Demon Multiplayer Pack" für Vorbesteller der Collector's Edition oder der Standardversion enthalten sind. Diese Hacking-Module sind temporäre Verbesserungen, die den Spielern einen Vorteil in Multiplayer-Matches verschaffen können. Solch ein Modul ist z.B. der "Supply Timer", mit dem man sich die Spawn-Zeit für Pickups anzeigen lassen kann. Die Module sollen die kompetitive Balance nicht beeinflussen. Pete Hines sagte weiter, dass man diese Module durch den Multiplayer-Fortschritt erlangen bzw. freischalten könne und sie nur als Vorbesteller-Bonus dabei wären, damit die Leute gleich loslegen könnten. Demnach wird man weitere Hacking-Module nicht mit Geld kaufen können. DOOM wird 13. Mai 2016 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen.


Letztes aktuelles Video: Kampagnen-Trailer


Quelle: Twitter, playstationlifestyle

Kommentare

greenelve schrieb am
ISuckUSuckMore hat geschrieben:
Liesel Weppen hat geschrieben:
ISuckUSuckMore hat geschrieben:Ich denke nämlich nicht, dass ein Multiplayer-Titel in der heutigen Zeit lange Bestand hält, wenn es keine Möglichkeiten zum leveln gibt.. Was schade ist natürlich, weil ich persönlich auch einen klassischen Arena Fight wie bei Quake 3 oder UT bevorzugen würde!

Dann guck dir Toxikk an. Da "levelt" man zwar, indem man XP für jeden Kill kriegt, aber das sind nur die Achievments, und man kann Zugang zum Server beschränken, z.B. nur Spieler bis maximal Rang 6 reinlassen, oder halt nur Spiele mit Rang 6 oder besser. Spielerisch hat das ansonsten überhaupt keinen Einfluss.

Wow das sieht ja mal mega aus! Musste aber den Trailer ausmachen als dort stand: ?exclusively designed for pc?...
Habe leider nur ne PS :(

Toxikk läuft aber auch in ziemlicher Nische. Wie Warzone und andere Vertreter. Das neue Unreal Tournament hat zwar seinen Namen, eine millionengroße Spielerschaft ist allerdings eher unwahrscheinlich. Dafür haben sich die Zeiten zu sehr geändert.
Das betrifft auch andere Sektoren. Point and Click Adventures haben ca. vor zehn Jahren eine Rückkehr von den Toten erlebt, nachdem sie ziemlich gut verschwunden waren. An die Zeiten aus Anfang/Mitte 1990er werden sie aber wohl nie wieder anknüpfen. Wenn, dann in abgeänderter Form als "erzählerische Erfahrung", garniert mit Rätseln.
ISuckUSuckMore schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben:
ISuckUSuckMore hat geschrieben:Ich denke nämlich nicht, dass ein Multiplayer-Titel in der heutigen Zeit lange Bestand hält, wenn es keine Möglichkeiten zum leveln gibt.. Was schade ist natürlich, weil ich persönlich auch einen klassischen Arena Fight wie bei Quake 3 oder UT bevorzugen würde!

Dann guck dir Toxikk an. Da "levelt" man zwar, indem man XP für jeden Kill kriegt, aber das sind nur die Achievments, und man kann Zugang zum Server beschränken, z.B. nur Spieler bis maximal Rang 6 reinlassen, oder halt nur Spiele mit Rang 6 oder besser. Spielerisch hat das ansonsten überhaupt keinen Einfluss.

Wow das sieht ja mal mega aus! Musste aber den Trailer ausmachen als dort stand: ?exclusively designed for pc?...
Habe leider nur ne PS :(
Liesel Weppen schrieb am
ISuckUSuckMore hat geschrieben:Ich denke nämlich nicht, dass ein Multiplayer-Titel in der heutigen Zeit lange Bestand hält, wenn es keine Möglichkeiten zum leveln gibt.. Was schade ist natürlich, weil ich persönlich auch einen klassischen Arena Fight wie bei Quake 3 oder UT bevorzugen würde!

Dann guck dir Toxikk an. Da "levelt" man zwar, indem man XP für jeden Kill kriegt, aber das sind nur die Achievments, und man kann Zugang zum Server beschränken, z.B. nur Spieler bis maximal Rang 6 reinlassen, oder halt nur Spiele mit Rang 6 oder besser. Spielerisch hat das ansonsten überhaupt keinen Einfluss.
ISuckUSuckMore schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben:Wie jetzt? Gibts jetzt kein HeavyMetal mehr, aber dafür Oldskool?
Vorbesteller kriegen Boni, gut, die kann man auch freispielen. Z.B. wird an den Spawnpunkten von Items die Zeit angezeigt wird. Hallo! Das ist ein riesiger Vorteil! Wenn ich 10 Sekunden am Spawnpunkt stehe und auf eine Waffe warte, werde ich idR getötet, bevor die Waffe erscheint. Sehe ich aber, dass der Respawn in 2 Sekunden kommt, und ich noch mit der Standardwaffe rumlaufe, dann mach ich einen Bogen und schnapp mir die Waffe in 2 Sekunden.
Fällt mir gerade auf, weil ich zZ Toxikk spiele und da wird die Respawnzeit auch angezeigt.
Im Multiplayer versteh ich sowas sowieso nicht. Warum muss man das freispielen? Ich meine, das ist definitiv ein klarer Vorteil, eigentlich sollte das jeder Anfänger automatisch haben, und wenn man dann hochlevelt/übt/besser wird, sollte sowas WEGFALLEN und nicht den ohnehin schon geübten Spielern noch mehr Vorteile geben.

Naja, mal gucken, wie drastisch diese Hacking-Module ausfallen werden. Vielleicht wird das ja nur ein marginaler Vorteil sein. Ich denke nämlich nicht, dass ein Multiplayer-Titel in der heutigen Zeit lange Bestand hält, wenn es keine Möglichkeiten zum leveln gibt.. Was schade ist natürlich, weil ich persönlich auch einen klassischen Arena Fight wie bei Quake 3 oder UT bevorzugen würde!
Liesel Weppen schrieb am
Wie jetzt? Gibts jetzt kein HeavyMetal mehr, aber dafür Oldskool?
Vorbesteller kriegen Boni, gut, die kann man auch freispielen. Z.B. wird an den Spawnpunkten von Items die Zeit angezeigt wird. Hallo! Das ist ein riesiger Vorteil! Wenn ich 10 Sekunden am Spawnpunkt stehe und auf eine Waffe warte, werde ich idR getötet, bevor die Waffe erscheint. Sehe ich aber, dass der Respawn in 2 Sekunden kommt, und ich noch mit der Standardwaffe rumlaufe, dann mach ich einen Bogen und schnapp mir die Waffe in 2 Sekunden.
Fällt mir gerade auf, weil ich zZ Toxikk spiele und da wird die Respawnzeit auch angezeigt.
Im Multiplayer versteh ich sowas sowieso nicht. Warum muss man das freispielen? Ich meine, das ist definitiv ein klarer Vorteil, eigentlich sollte das jeder Anfänger automatisch haben, und wenn man dann hochlevelt/übt/besser wird, sollte sowas WEGFALLEN und nicht den ohnehin schon geübten Spielern noch mehr Vorteile geben.
schrieb am

Facebook

Google+