Beyond Good & Evil 2: Weltraum-Piraterie, die Crew mit ihren Geschichten und das "Space Monkey Program"

von Marcel Kleffmann,
Beyond Good & Evil 2 (Action) von Ubisoft
Bildquelle: Ubisoft
Die Entwickler bei Ubisoft Montpellier geben im folgenden Video ein kurzes Update zu Beyond Good & Evil 2. Sie sprechen über Weltraum-Piraterie (Schiffe entern, Schätze suchen), die eigene Crew und ihre Geschichten, die verschiedenen Raumschiffe und das "Space Monkey Program" zur Interaktion bzw. Zusammenarbeit mit der Community (zur Registrierung).







Beyond Good & Evil 2 versetzt Spieler in das System 3, ein Sonnensystem im Zentrum interstellarer Kolonisierung und des Handels in der Milchstraße des 24. Jahrhunderts. Während private Unternehmen Hybrid-Sklaven für die Herrschaft über die Ressourcen ausnutzen, bemühen sich die Kolonisten des Systems 3 darum, zu überleben und ihrem Leben Bedeutung zu verleihen, indem sie das vielfältige Erbe der alten Erde miteinander verknüpfen. Und so beginnt die Ära der Weltraum-Piraterie. Das Action-Adventure kann alleine oder mit Freunden spielen. Das Spiel habe starke Ähnlichkeiten zu einem Action-Rollenspiel, bei dem man mit seinem Schiff das Universum bereist, während die Crew auflevelt und neue Fähigkeiten hinzugewinnt. Je nachdem, welche Welten man bereist, könne man das Schiff mit dort entdeckten Techniken anpassen. Es soll sowohl eine "Einzelspieler-Erfahrung" als auch ein kooperatives Online-Spiel geben. Zudem sei auch eine "Shared-World"-Komponente enthalten: Nach bestimmten Ereignissen im Universum seien die Nachwirkungen auch für andere Spieler sichtbar.



Quelle: Ubisoft



Mehr zum Spiel
Beyond Good & Evil 2