Musikspiel
Entwickler: Neversoft
Publisher: Activision
Release:
26.03.2010
22.05.2009
26.03.2010
26.03.2010
Test: Guitar Hero: Metallica
83
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 90% [6]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Guitar Hero Metallica: Startverbot für den Todesengel

Lars Ulrich hatte bereits angedeutet, dass es nicht einfach war, einen Slayer-Song in Guitar Hero: Metallica unterzubringen - die namensgebende Kombo habe aber darauf bestanden. Fans jener Band bekommen nun "War Ensemble" serviert, ein anderes Lied wurde aber nicht abgesegnet, wie MTVs Multiplayerblog jetzt von Neversofts Alan Flores erfuhr.

So habe man kein grünes Licht für das ursprünglich eingeplante "Angel of Death" erhalten, da der Text des Songs auch "falsch interpretiert" werden könnte. Da aber nicht näher benannte Mächte - wahrscheinlich Activision - keine Eltern in Angst und Schrecken versetzen wollten, habe man das Stück nicht verwenden können. Slayer war bereits mit "Raining Blood" in Guitar Hero III vertreten - seit es in der Serie aber auch einen Gesangspart gibt, würden die Songtexte bei den Liedern mehr im Blickpunkt stehen als zuvor, führt Flores weiter aus.

Der aus Guitar Hero World Tour bekannte Musikeditor wird auch in GH Metallica zu finden sein, man habe allerdings Gitarren- und Bass-Samples optimiert. Die mit dem Werkzeug erstellten Stücke werden aber spieleübergreifend kompatibel sein.

Wer die in GH Metallica enthaltenen Stücke spielen will, muss übrigens immer jene Disk im Laufwerk haben; ein Export der Daten ins Hauptspiel - á la Rock Band: AC/DC Live auf PS3 und Xbox 360 - sei aus lizenztechnischen Gründen nicht möglich.

Spezielle auf die Band abgestimmte Instrumente werde es nicht geben, man werde aber wohl entsprechende Faceplates für die Gitarren-Controller veröffentlichen. Ein separates Fußpedal - GH Metallica unterstützt das Ulrich'sche Drum-Setup - wird im Handel erhältlich sein.

Kommentare

omskie schrieb am
Einige übersetzte Textpassagen aus "Angel of Death (Engel des Todes)":
Auschwitz, die Bedeutung des Schmerzes...
...Menschliche Versuchsmäuse für den Todesengel...
...Krankhafte Weise, um
den Holocaust zu erreichen...
...Pathetisch unschuldige Opfer
bleibt nur noch zu sterben übrig...
das ist für mich alles andere als "keine Stellung beziehen", sondern ganz klar anklagend!
Da muss doch keine pressekonferenz abgehalten werden, um das herauszufiltern!
Und in einem Land, in dem ein großer Teil der Bevölkerung eine gänzlich andere Einstellung zum Militär im Allgemeinen und zur Wehrmacht im Besonderen hat als wir in Deutschland, ist ein Faible für NS-Symbolik nichts Kennzeichnendes für "geistige Verwirrung"!
Ich selbst finde Slayer klasse und wäre absolut für eine AoD-Variante, aber es muß auch ganz klar festgehalten werden, dass das Vokabular doch sehr gewalttätig ist und für ein Spiel mit FSK 6 nicht geeignet ist!
Man muß sich überlegen, was Textpassagen wie
Dein Gehirn, vollgepumpt mit Flüssigkeit
Der Druck in eurem Schädel beginnt, sich
durch eure Augen zu pressen
Verbrennt euer Fleisch, tropft weg
Der Hitzetest verbrennt eure Haut
auf einen 8-Jährigen wirken müssen...
Ich möchte das meinem Kind jetzt nicht erklären müssen...
Dann aber bitte auch bei HipHop-Brutalo-Songs durchgreifen!!
johndoe701993 schrieb am
Der Text bezieht einfach keine klare Stellung zu dem Thema, genausowenig wie die Band selbst. Somit halte ich diesen Schritt für absolut richtig.
Und zu Slayer selbst kann man mir erzählen was man will, aber ein Gitarrist lässt sich nicht fröhlich SS-Runen und Kragenspiegel der Totenkopf-Verbände (!) auf seine Gitarren malen, wenn er nicht entweder geistig zurückgeblieben oder ganz einfach rechts angehaucht ist. Und AoD ist nun nicht das einzige Lied der Band, über das man zumindest streiten kann.
Ich höre gerne Metal und halte einen gewissen grad an Aggression in den Texten auch für absolut unproblematisch. Aber entweder bringt man solche Dinge ernst und kritisch rüber wie z.B. Metallica oder man zieht es durch den Kakao wie z.B. Carcass. Nur wenn man solchen Tobak einfach in die Runde wirft, noch dazu keine klare Position bezieht, darf man sich nicht wundern, wenn man missverstanden bzw. kritisiert wird. Ich könnte den Text beispielsweise durchaus als verherrlichend interpretieren.
phil.- schrieb am
ohh hab gedacht Metallica setzt sich da mal durch aber ne . Hab mich schon gefreut.
G/H/O/S/T/ schrieb am
es gibt allerdings auch kinder/jugendliche, die älter sind als 6. davon mal abgesehn finde ich das jetz nich so schlimm, dass nun dieser eine song nicht mit dabei ist. wayne?..

is mir aber iwie gar net wayne!
dann zensieren die halt den text, so wie es rock band 2 mit down with the sickness gemacht haben
da ist selbs fast 1/3 des textes zensiert denoch besser als das lied abbzubrechen.
es geht aber nicht um einzelne wörter sondern um den sinnzusammenhang.
ist halt kein hip hop....;)
Tom1992 schrieb am
ich ficke deine mutter, und deine generation!
LOLLLLLL
sowas ist wohl bei weitem nicht so schlimm wie ein tiefründiiger aggresiver text.
sind die eigentlich völlig behindert.
was soll den sowas.
wenn angel of death nicht geht würde ich gar keinen slayer song nehmen was macht metallica da fürn schiss.
das lied ist für guitar hero gemacht.
auserdem wer singt denn noch in guitar hero wenn man bass, gitarre oder drums spielen kann.
UND WENN SCHON
dann zensieren die halt den text, so wie es rock band 2 mit down with the sickness gemacht haben
da ist selbs fast 1/3 des textes zensiert denoch besser als das lied abbzubrechen.
schrieb am

Facebook

Google+