Shadow Harvest: Über die Schauplätze - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Black Lion Studios
Publisher: Atari
Release:
kein Termin
15.04.2011
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Shadow Harvest
47

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Shadow Harvest - Über die Schauplätze

Im ersten Teil des Entwicklertagebuchs zu Shadow Harvest berichtet der Black Lion-Chef Martin J. Schwiezer über die Schauplätze bzw. die Umgebungen des Actionspiels (Screenshots, Video). Die Handlung des Actionspiels findet im Jahr 2025 an diversen Krisenherden rund um den Globus statt. Der Spieler übernimmt die Kontrolle über zwei Spezialisten der ISA (Myra Lee und Aron Alvarez), die als Elite-Agenten für Undercover-Missionen eingesetzt werden. Beide Agenten haben Spezialfähigkeiten - und um die Einsätze optimal abzuschließen, muss der Spieler Myras Stealth-Skills, ihre Cleverness und athletische Begabung mit Arons Kampffähigkeiten kombinieren.

Die Welt von Shadow Harvest: Phantom Ops
Die Szenerie des Spiels basiert auf einer Geschichte, die im Jahr 2025 angesiedelt ist. Die nahe Zukunft bietet viele Möglichkeiten für einen Background, der uns zum einen vertraut scheint, zum anderen aber die Option bietet, ein bisschen in der technischen Trickkiste zu wühlen. Dabei bleiben wir aber mit den Füssen auf dem Boden. Tatsächlich benutzen wir in der Storyline nur Technik, die derzeit mindestens bereits erforscht wird.

Die Locations des Spiels werden natürlich von den Hauptelementen der Storyline vorgegeben. Da ich den eigentlichen Handlungsstrang aber in einem späteren Teil der Dev-Diaries vorstellen möchte, sei er an dieser Stelle nur in Stichworten erwähnt: Bekanntlich gibt es im Bereich der Küstenlinien vieler Entwicklungsländer massive Probleme mit Piraterieübergriffen. Da es sich dabei um ein seit Jahrzehnten nicht unter Kontrolle zu bringendes Phänomen handelt, gehen wir davon aus, dass die Piraterie auch im Jahr 2025 noch ein großes Thema darstellt, ja sich sogar noch weiter ausweitet und professionalisiert. Und da man nicht über moderne Piraterie reden kann, ohne dabei an Somalia zu denken, spielt die Hauptstadt des Landes auch eine tragende Rolle.

Location 1: Mogadishu, Somalia
Mogadishu ist wohl wirklich nur für Gamer und Game-Designer ein reizvolles Umfeld. Die Stadt wurde erst kürzlich in einer CNN-Dokumentation zum gefährlichsten Ort der Welt gekürt. Reist man Mogadishu mit dem Flugzeug an, so füllt man nach der Landung als erstes ein Formular aus, in dem man nach seinem Namen, seiner Aufenthaltsadresse und dem Kaliber seiner Waffe gefragt wird (Kein Witz!). Dementsprechend spannend ist die Auswahl an Locations in Mogadishu: Zum einen haben wir die Randgebiete der Stadt mit relativ kleinen, eher provisorisch anmutenden Unterkünften, in die sich ein Großteil der Bevölkerung geflüchtet hat, weil es im Zentrum der Stadt einfach keinen Quadratmeter mehr gibt, in dem nicht schon mindestens eine Handgranate explodiert ist.

Zum anderen haben wir das Stadtbild des Zentrums, welches von zerschossenen Hochhäusern und ehemaligen Prachtstraßen geprägt ist und zu guter Letzt noch ein fiktives Regierungsviertel im Mogadishu des Jahres 2025, in dem sich der amtierende Diktator niedergelassen hat und in dem die Narben des Bürgerkrieges immer wieder notdürftig repariert werden. Von den Basaren der Außenbezirke, über das Bürgerkriegsgewirr des Zentrums bis hin zu den Regierungspalästen, in denen afrikanische Kultur auf High-Tech trifft, in all diesen Bereichen der Stadt ist der Spieler unterwegs.

Location 2: Dubai, UAE
Wenn die Piraterie floriert, will das damit verdiente Geld auch ausgegeben, bzw. neu investiert werden. In unserer Geschichte stecken Warlords und Diktatoren einen Großteil ihres erbeuteten Vermögens bevorzugt in den Ausbau ihrer Waffenarsenale. Aber im Gegensatz zu heute, stehen im Jahr 2025 an oberster Stelle keine gewöhnlichen AK-47 Sturmgewehre mehr auf dem Wunschzettel. Nein, zukünftig setzt der moderne Diktator z.B. gern auf Tarntechnologie und sonstige High-Tech Ausstattung für seine Miliz. Und da die Rüstungsindustrie stets mit dem Fortschritt mithält, bietet auch der illegale Waffenmarkt des Jahres 2025 die entsprechenden Möglichkeiten, diesen Bedarf zu befriedigen.

In unserer Geschichte ist Dubai nach wie vor der Hot-Spot der Reichen und Schönen. Um jedoch nach einer kleinen Image- und Finanz-Schlappe weiterhin attraktiv für neue, vermögende Zuwanderer zu bleiben, hat man die Einreise- und Aufenthaltsbedingungen weiter gelockert, so dass z.B. moderne Waffenhändler auf den künstlich aufgeschütteten Inseln vor Dubai's Skyline eine interessante Adresse für ihre neuen Hauptniederlassungen entdeckt haben. In Shadow Harvest: Phantom Ops bewegt sich der Spieler durch alle Bereiche eines imposanten Towers auf einer künstlich aufgeschütteten Insel vor der Küste Dubais. Dabei entdeckt er die aufwendig angelegten Lounge- und Partyebenen des Towers ebenso wie die Büroetagen, die HeliPads und den eigens für den Tower angelegten Yachthafen.

Location 3: Cuba
In unserer Vorstellung ist Cuba ein prädestiniertes Umfeld für zukünftige Konflikte, bzw. Bürgerkriegsszenarien. Nach dem (auch real zu erwartenden) Abtritt von Fidel Castro, tobt ein Bürgerkrieg um die Einführung der Demokratie auf der einen Seite und die Aufrechterhaltung von Sozialismus/Kommunismus auf der anderen Seite. Beide Seiten brauchen Ausrüstung und Waffen für diese Auseinandersetzung und so wird Cuba zu einem wahren Paradies für Waffenhändler. Besonders brisant dabei: Cuba's Nähe zu Florida, bzw. den USA. Der Spieler bewegt sich durch die Altstadt von Havana und erlebt die Zustände in einer Kaserne der konservativen Streitkräfte im Zentrum der Stadt. Einen weiteren Abschnitt des Spiels erlebt der Spieler vor dem Hintergrund der kubanischen Steilküste.

Generelles zu den Schauplätzen
Zunächst wurde für alle Locations aufwendig Recherche betrieben: Ich persönlich habe mich wochenlang in den Clubs, Bars, 5-Sterne-Hotels und Yachthäfen Dubais umgeschaut, um passende Impressionen mit meiner Handy-Cam zu sammeln. Da wir im Spiel kaum Cutscenes verwenden, sondern den Spieler die Storyline zu 99% in-game erleben lassen, war es uns extrem wichtig, auch scheinbar nebensächliche Kleinigkeiten auszugestalten. Wir glauben daran, dass die Summe der Details die Glaubwürdigkeit der Spielwelt ausmacht. Alle Levels des Spiels wurden getreu diesem Motto gestaltet.


Quelle: Pressetext Atari/Namco Bandai

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+