Duke Nukem 3D: World Tour: Bevorstehende Neuauflage des Shooter-Oldies - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Shooter
Entwickler: 3DRealms / Gearbox
Release:
24.09.2008
08.2009
11.10.2016
15.01.2015
11.10.2016
14.01.2015
11.10.2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Duke Nukem 3D - World Tour: Bevorstehende Neuauflage des Shooter-Oldies

Duke Nukem 3D (Shooter) von Microsoft / Eidos / Gearbox
Duke Nukem 3D (Shooter) von Microsoft / Eidos / Gearbox - Bildquelle: Microsoft / Eidos / Gearbox
Angeblich wollte Gearbox Software anlässlich des 20-jährigen Duke-Nukem-Jubiläums mit einem Anfang September endenden Countdown ein neues Projekt mit 3D Realms' Shooter-Ikone enthüllen. Doch wie DSO Gaming berichtet, sind bereits die ersten Infos und Bilder dazu durchgesickert und im Netz aufgetaucht. Demnach befindet sich eine Neuauflage von Duke Nukem 3D mit dem Titel Duke Nukem 3D: World Tour in der Mache, das mit neuen Inhalten sowie verbesserten Lichteffekten aufwarten, die 2D-Sprite-Technik des Originals aber beibehalten soll. Hier erste mutmaßliche Screenshots:

Screenshot - Duke Nukem 3D (PC)

Screenshot - Duke Nukem 3D (PC)

Screenshot - Duke Nukem 3D (PC)

Screenshot - Duke Nukem 3D (PC)

Screenshot - Duke Nukem 3D (PC)

Screenshot - Duke Nukem 3D (PC)

Screenshot - Duke Nukem 3D (PC)

Screenshot - Duke Nukem 3D (PC)

Mehr wird man vermutlich am 3. September erfahren. Dann endet jedenfalls der Countdown und zeitgleich findet in Seattle die PAX West statt.

Letztes aktuelles Video: Release-Trailer


Quelle: DSO Gaming

Kommentare

pilzgift schrieb am
Prozedurale Level sind bei sowas schlicht nicht gleichwertig mit handgemachten, sonst wäre auch schon prozedurale Musik populär. Diese Technik hat ihren Platz in einem sehr spezifischen Rahmen (No Mans Sky schoss da eigentlich schon etwas drüber hinaus) und wirkt ansonsten einfach nur als das, was sie ist, nämlich lieb- und wahllos zusammengewürfelt. Das kann einem ggf auch bei einem handgemachten Level passieren - da hatten die Designer aber Kontrolle drüber.
Wo ich mir den Einsatz vorstellen könnte, wäre zB ein Flugsimulator, der mir nach CIV Vorbild eine Karte mit gewünschten Eigenschaften und im gewollten Maßstab generiert. Da fliege ich aber auch nur drüber weg. Bei einem Shooter latsche ich mitten durch und sehe mir alles genau an. Es muss atmosphärisch stimmig sein und auch die Story dazu passen. Entweder man malt das, wie ein Gemälde oder macht kräftige Abstriche in der Qualität.
Sir Richfield schrieb am
_Semper_ hat geschrieben:
Sir Richfield hat geschrieben:An deinem Satz muss man nur "prozedural" durch "handgemacht" und "random loot" durch "handverteilt" ersetzen und er beschreibt Duke Nukem 3D perfekt.

das gütesiegel "handarbeit" reicht noch lange nicht aus für spaßige und abwechslungsreiche level.

Ich glaube, wir haben deinen Satz unterschiedlich betont.
Für mich definierte sich der Duke halt darüber, dass er seine Sprüche an Gegnerwellen wundgrindet. ;)
Ob er das nun in mühsam mundgeklöppelten Leveln oder prozeduralem tut, ist egal. Die Persönlichkeit des Duke hängt nicht an der Engine. (Weshalb ja auch extra 3D an DN3D steht.)
NATÜRLICH ist für den Ruf von DN3D erheblich, dass er damals technisch state of the art war. ECHTE SCHRÄGE BÖDEN! SPIEGEL!* Und alles rasend schnell!!!
Was ist dein Punkt, besonders mit Blick auf die letzte handgemachte Version eines Duke Nukem Spiels? ;)

ka, was du jetzt genau meinst.

wie so viele (oder eigentlich alle!) retro revivals, gehört auch der duke an keine eiserne lunge. und dnf sollte als schreckgespenst einer "modernen" interpretation ausreichen. die community um eduke32 ist alles, was der geneigte fan braucht.

Genau das fett markierte meinte ich. ;)
DNF ist im Kern die Idee eines "echten" DN3D, ohne prozeduralen oder random drop Quark.
Dass es mies ist, hat aber eine Menge Gründe, die damit genau nix zu tun haben.
Was ich sagen wollte ist, dass die Persona Duke Nukem in meinen Augen durchaus "stark" genug ist, Prozedurale Level und Random Loot zu verkraften.
WENN man es gut macht!
Und so, wie die Leute...
James Dean schrieb am
Hoffentlich wird es so gut wie DNF und all die anderen "guten" Gearbox-Shooter :lol:
_Semper_ schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:An deinem Satz muss man nur "prozedural" durch "handgemacht" und "random loot" durch "handverteilt" ersetzen und er beschreibt Duke Nukem 3D perfekt.

das gütesiegel "handarbeit" reicht noch lange nicht aus für spaßige und abwechslungsreiche level. gerade das war ja eins der markenzeichen 3d realms', woran sicher richard gray maßgeblich beigetragen hat. ich kann jetzt auch keinen neueren fps nennen, der an die titel vor der jahrtausendwende heranreicht.
bei random loot ging's mir um die eigenschaften der waffen und nicht deren verteilung. analog zum level design möchte ich (fantasie- und ) abwechslungsreiche waffen. dazu zählt nicht, aus einer pumpe mal eis und dann ein anderes mal feuer zu rotzen. das liest sich auf dem papier schon ganz schrecklich...
Was ist dein Punkt, besonders mit Blick auf die letzte handgemachte Version eines Duke Nukem Spiels? ;)

ka, was du jetzt genau meinst. wie so viele (oder eigentlich alle!) retro revivals, gehört auch der duke an keine eiserne lunge. und dnf sollte als schreckgespenst einer "modernen" interpretation ausreichen. die community um eduke32 ist alles, was der geneigte fan braucht.
Sir Richfield schrieb am
_Semper_ hat geschrieben:damit die den duke durch prozedurale level schicken und mit random loot mästen können, während er seine sprüche an gegnerwellen wund grindet? nein danke! das ist so ganz und gar nicht duke.

An deinem Satz muss man nur "prozedural" durch "handgemacht" und "random loot" durch "handverteilt" ersetzen und er beschreibt Duke Nukem 3D perfekt.
Was ist dein Punkt, besonders mit Blick auf die letzte handgemachte Version eines Duke Nukem Spiels? ;)
Wobei, ich muss das einschränken: Arenashooter kann ich schon seit Serious Sam nicht wirklich leiden, weil sie langfristig einfach die billigste Art von Shooter sind.
Kann man durchaus Spaß dran haben, aber mir wird halt irgendwann langweilig, wenn das Spiel nur vorhersehbar aus "Tür zu, Monster rein bis Spawncounter = 0, Tür auf" besteht.
Das fand ich auch bei Shadow Warrior eher unspannend...
Bin mal gespannt, wie die "Zufallsarenen" bei Shadow Warrior 2 aussehen.
So ein Borderlands als echter Shooter, aber mit mehr Action statt kilometerweiter Einöde, das klingt nicht schlecht.
Und wenn die Spielfigur dann noch eine Persönlichkeit mitbringt, nehme ich das gerne mit. ;)
schrieb am

Facebook

Google+