DJ Hero: Jazzy Jeff ist an Bord - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Musikspiel
Entwickler: Freestyle Games
Publisher: Activision
Release:
13.11.2009
06.11.2009
30.10.2009
30.10.2009
Test: DJ Hero
83
 
Keine Wertung vorhanden
Test: DJ Hero
83
Test: DJ Hero
83

Leserwertung: 88% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

DJ Hero: Jazzy Jeff ist an Bord

Nach DJ Shadow, DJ Z-Trip, Grandmaster Flash und DJ AM gesellt sich eine weitere Turntable-Größe in die Reihen derer, die im kommenden DJ Hero die virtuellen Platten schwingen: DJ Jazzy Jeff. Er war in den 80ern und 90ern die eine Hälfte von Jazzy Jeff & The Fresh Prince - die andere war Will Smith, der sich nach Hits wie »Parents Just Don't Understand«, »Summertime« oder »Boom! Shake The Room« seiner überaus erfolgreichen Hollywood-Karriere zuwandte - DJ Jazzy Jeff blieb dagegen der Musikszene treu.

In DJ Hero wird er nicht nur als virtuelles Abbild vertreten sein, sondern steuert dem Spiel auch zwei eigene Remixe bei: »Shout« (von Tears for Fears) vs. »Eric B. Is President« (Eric B. & Rakim) sowie »Rock The Bells« (LL Cool J) vs. »Bittersweet Symphony« (The Aranbee Pop Symphony Orchestra). DJ Hero soll gegen Ende des Jahres in den Läden stehen. Den Jazzy Jeff-Trailer gibt es bei 4PTV.

Quelle: Red Octane

Kommentare

MoskitoBurrito schrieb am
artmanphil hat geschrieben:Ich glaube er meinte 80 Tracks, nicht Euro :-D
Und ja klar, man kann nicht jeden Geschmack abdecken.
Nur seien wir mal ehrlich: Beim DJing geht es nicht ums Musik machen alleine, sondern ums Kombinieren. 80 Songs kann man zwar immer neu kombinieren, aber wenn diese auf verschiedenen Stilen kommen... oh no.
Es gibt für 50? Tools, wie DJ-MixStation, mit denen kann man seine X-hundert MP3s auf der Festplatte auch mixen.
Für 50 Euro kriegst Du ein klienes Mischpult.
Und dann hast du gleichviel bezahlt. Und schwerer zu erlernen wirds auch nicht sein.
Außerdem: DJing ohne Zuhörer/Tänzer macht wenig Spaß.
Is mir schon klar das er 80 Songs meinte, er hat aber geschrieben, er ist gespannt wieviel das kostet.
artmanphil schrieb am
Ich glaube er meinte 80 Tracks, nicht Euro :-D
Und ja klar, man kann nicht jeden Geschmack abdecken.
Nur seien wir mal ehrlich: Beim DJing geht es nicht ums Musik machen alleine, sondern ums Kombinieren. 80 Songs kann man zwar immer neu kombinieren, aber wenn diese auf verschiedenen Stilen kommen... oh no.
Es gibt für 50? Tools, wie DJ-MixStation, mit denen kann man seine X-hundert MP3s auf der Festplatte auch mixen.
Für 50 Euro kriegst Du ein klienes Mischpult.
Und dann hast du gleichviel bezahlt. Und schwerer zu erlernen wirds auch nicht sein.
Außerdem: DJing ohne Zuhörer/Tänzer macht wenig Spaß.
MoskitoBurrito schrieb am
Freakaseud hat geschrieben:Bin Ja mal gespannt was das kostet, aber wer kauft sich den eigentlich so nen Crep wenn es die Fruity Loops xxl schon für 230 Euro gibt und man damit richtige Musik machen kann? Und dann nur HipHop is ja schon an sich nen no go :P
Und dann auch noch nur 80 Stücke... So wenig hatt ja kein DJ bei nem Set dabei!
109 ?
Freakaseud schrieb am
Bin Ja mal gespannt was das kostet, aber wer kauft sich den eigentlich so nen Crep wenn es die Fruity Loops xxl schon für 230 Euro gibt und man damit richtige Musik machen kann? Und dann nur HipHop is ja schon an sich nen no go :P
Und dann auch noch nur 80 Stücke... So wenig hatt ja kein DJ bei nem Set dabei!
Zu Jazzy Jeff: Shadow Dreams hör ich heute noch ganz gern.
schrieb am

Facebook

Google+