Square Enix: Kündigt Streamingdienst "Shinra" an - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Square Enix

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Square Enix kündigt Streamingdienst "Shinra" an

Square Enix (Unternehmen) von Square Enix
Square Enix (Unternehmen) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Shinra wird Wirklichkeit: Square Enix hat einen Streamingdienst angekündigt, über den Spiele unterschiedlicher Hersteller systemunabhängig über eine Onlineverbindung gespielt werden können.

Der ehemalige Square-Enix-Präsident Yoichi Wada leitet Shinra Technologies, Inc. Als erster Publisher gibt Ubisoft seine Unterstützung des Dienstes bekannt. CEO Yves Guillemot: "Ubisoft hat stets daran geglaubt, dass die Cloud sehr wichtig für die Zukunft der Videospiele sein wird. Shinra Technologies schlägt in unseren Augen einen interessanten Weg ein und wir sind gespannt darauf, was ihre Architektur und Technologie bieten werden."

Wer ebenfalls an Bord ist, will Shinra später bekannt geben. Das Unternehmen sei zudem mit anderen "Top-Entwicklern" in Verhandlung, ruft weitere "einflussreiche" Entwickler dazu auf, die Technologie zu nutzen und hofft auf Spielkonzepte, "die es zuvor nicht hätte geben können".

Anfang kommenden Jahres will Shinra in Japan und in Nordamerika Betatests des Dienstes starten.

Quelle: Pressemitteilung Square Enix

Kommentare

8BitLegend schrieb am
EvilReaper hat geschrieben: Ich glaube einige übertreiben es mit ihrer Paranoia ... Das wird kein Stückchen anders als bei Filmen und Musik...

Ich finde jetzt nicht, dass das Geschäft mit Musik so ein gut gewähltes Beispiel für deine Haltung ist...
EvilReaper schrieb am
Alleine für den geilen Namen möchte ich denen schon die Kohle entgegenwerfen...
Ich glaube einige übertreiben es mit ihrer Paranoia gegen Streaming-Dienste. Diese werden weder den Download- noch den Retail-Markt ablösen. Das wird kein Stückchen anders als bei Filmen und Musik, alles (Disc, Downloads und Streaming) wird einfach parallel existieren.
johndoe1070429 schrieb am
ZackeZells hat geschrieben:Steam ist in meinen Augen der aktuell größte Beschiss am Gamer, aber macht nichts. Die meisten User finden Steam doch total genial.
Und macht euch nichts vor, wenn nicht bei Shinra, dann bei irgendeinem der anderen Streamdienste die kommen werden, wird die Mehrheit nach einer "weile" die Euronen hinwerfen und sich denken, egal, hier nehmt meine Kohle und lasst mich zocken.

Eben, was ich kaufe will ich haben und BESITZEN! Mir egal ob was wann überholt ist, ich habe mir die Rechte erworben, also will ich es auf dem Sterbebett im Jahre 2085 oder so nochmal zocken weil es mich an früher erinnert, die guten alten Zeiten. Steht auf einem FIFA Cover was von "nächstes Jahr ist der Server tot"?. Die schalten ab, alle kaufen wegen einer dämlichen Animation den nächsten Teil und freuen sich wie doof das die abgezockt werden.
Das dumme ist einfach nur das andere in diese Welt hineinwachsen und nichts anderes kennen, da kannst Du boykottieren wie Du willst, die rekrutieren die neue "Spielergeneration".
Edit:
Irgendwann hast Du eine persönliche Spielhalle, nur musst Du pro Spiel 1 Euro berappen obwohl DU die Hardware mitbringst. Eine Art Amazon oder Ebay für Gaming. 3 Leben auf dem Plattformer oder 10 Minuten auf dem Shooter, Zahlemann & Söhne. Obwohl, soweit kommt wahrscheinlich nicht. Halbfertige Spiele werden nicht verkauft? Also wird dir ein Abo aufgedrückt, eine Flatrate, aber nur für Vorbesteller! Alle anderen haben Tage- Wochen- oder Monatelang zu buchen, wobei der Monat teurer kommt als das Spiel Retail. Aber alle werden sich freuen doch ein "Schnäppchen" gemacht zu haben, ich kann es zocken und Du Depp wartest auf die nie erscheinende funktionierende Version, da alle Kräfte am Nachfolger arbeiten und ich mir dafür auch schon einen Slot vorbestellte. Und so wird sich Spirale soweit runterdrehen bis (ich hoffe bei einigen...
ZackeZells schrieb am
Steam ist in meinen Augen der aktuell größte Beschiss am Gamer, aber macht nichts. Die meisten User finden Steam doch total genial.
Und macht euch nichts vor, wenn nicht bei Shinra, dann bei irgendeinem der anderen Streamdienste die kommen werden, wird die Mehrheit nach einer "weile" die Euronen hinwerfen und sich denken, egal, hier nehmt meine Kohle und lasst mich zocken.
schrieb am

Facebook

Google+