Square Enix: Rundenbasierte Kämpfe in Final Fantasy oder nicht? Entscheidung liegt nur bei den Entwicklern - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Square Enix

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Sqaure Enix - Rundenbasiertes Kampfsystem in Final Fantasy oder nicht? Die Entscheidung liegt nur bei den Entwicklern.

Square Enix (Unternehmen) von Square Enix
Square Enix (Unternehmen) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Ob in zukünftigen Final-Fantasy-Spielen erneut ein rundenbasiertes Kampfsystem zum Einsatz kommen könnte, würde ausschließlich vom Entwickler-Team abhängen, sagte Hajime Tabata (Game Director von Final Fantasy 15) in einem Interview mit dem Official Xbox Magazine (via Gamefront).

Tabata sagte zum Thema Runden-Strategie-Kämpfe: "Es ist nicht so, dass es uns langweilt, rundenbasierte Spiele zu machen. Die Sache bei Final Fantasy ist die, dass es in Wirklichkeit vom jeweiligen Entwickler-Team abhängt, das für das Spiel verantwortlich ist. Bei Final Fantasy 15 wollte das aktuelle Team unbedingt ein action-lastigeres Kampfsystem haben. (...) Ich persönlich will überhaupt kein rundenbasiertes Spiel mehr machen... Aber hey, wenn's ein anderes Team als meins ist, dann stehen die Chancen nicht schlecht, dass es passieren wird."

Die Entscheidung fällt somit das Entwickler-Team und ist prinzipiell keine Vorgabe vom Publisher.

Quelle: Official Xbox Magazine, Gamefront

Kommentare

KING_BAZONG schrieb am
Ich bin seit dem SNES dabei und mir hat bislang noch jedes FF-Kampfsystem gefallen.
Ob man rundenbasiert braucht ? Nö, "brauchen" sicherlich nicht.
Schaden kann es nicht, wenn es nicht gerade so arschlahm daherkommt wie in LOST ODYSSEY oder SKIES OF ARCADIA. Dort war es nämlich vom Ablauf her und der "Dynamik" geradewegs zum Einpennen.
So wie in SMT:NOCTURNE kann es gerne sein. Das ging ratzfatz vor sich und hatte einen Top Speed.
Und der ATB vieler vergangener FF-Teile war genaugenommen auch nicht rundenbasiert. Dennoch hat's keinen gestört.
Kurz: Ich muss kein rundenbasiertes KS haben, denn andere Kampfsysteme passen auch. Man kann sich mit allem anfreunden (FF XII war dahingehend genial).
Viel Gejammer um nichts.
Kemba schrieb am
Ich fand das Kampfsystem in XII auch sehr gelungen. Es war mal was anderes und es hat sehr gut funktioniert. Und wie Sarkasmus schreibt, hatte man die Wahl wie man spielt.
Allerdings ist dfas alte ATB-System irgendwie etwas, dass es nur in Final Fantasy gibt, was die Spiele einzigartig macht. Generell finde ich, dass man alle Charaktere steuern sollte, wenn man schon mit einer Gruppe unterwegs ist. Das ist doch das schöne an den Spielen.
Wobei der neue Ansatz auch ok ist, da der in Kingdom Hearts auch sehr viel Spaß gemacht hat, aber die andere Variante stirbt halt irgendwie aus :(
Eine moderne Version der rundenbasierten Kämpfe findet man, meiner Meinung nach, in Eternal Sonata. Die Kämpfe sind zwar rundenbasiert, allerdings hat man, immer wenn eine Figur dran ist, für ihre Runde nur begrenzt Zeit ihren "Zug" durchzuführen. Die Durchführung des Zugs unterliegt dabei der vollen Kontrolle des Spielers. Man kann sich frei bewegen und so oft angreifen, wie man es in der Zeit schafft. Das ist eine gute Mischung aus rundenbasiertem Spiel und actionreichem Gameplay.
Sarkasmus schrieb am
frostbeast hat geschrieben:Du findest also wirklich das Kampfsystem von FF12 am Besten?! Ein System bei dem man noch weniger machen muss als in FF13? Makros einstellen und dann nur den Analogstick durch die Gegend lenken und das Spiel kämpft für einen selbst. Wenn man das, das Beste nennen kann, dann mache ich mir ernsthaft um das Gameplay in Spielen Sorgen.
Und Zufallskämpfe und Arena sind nur ein ganz kleiner Teil von einem Kampfsystem. Ich zähle das nicht mal dazu.

Im gegensatzt zu FF13 hat man in 12 aber die Wahl.Man kann klassich jede Aktion selber bestimmten oder halt die Makros einstellen.
In FF13 kann ich das nicht, da kann ich nur sagen welchen Still die Gruppenmitglieder nehmen sollen und die kämpfen ganz autonom ohne das was bestimmen kann.
FF12 ist ggf nicht das beste Kampfsystem aber auf jedenfall besser als FF13, wobei das ist ja auch nicht schwer da 13 das schlechteste von allen Konsolenteilen hat.
frostbeast schrieb am
Du findest also wirklich das Kampfsystem von FF12 am Besten?! Ein System bei dem man noch weniger machen muss als in FF13? Makros einstellen und dann nur den Analogstick durch die Gegend lenken und das Spiel kämpft für einen selbst. Wenn man das, das Beste nennen kann, dann mache ich mir ernsthaft um das Gameplay in Spielen Sorgen.
Und Zufallskämpfe und Arena sind nur ein ganz kleiner Teil von einem Kampfsystem. Ich zähle das nicht mal dazu.
bl4ckj4ck schrieb am
n3rke hat geschrieben:Dann mit XII als sie dieses miese Kampfsystem eingeführt haben...

WTF?? Final Fantasy XII hat das allerbeste Kampfsystem überhaupt und hat damit das "damals" ultimative Ziel der Wünsche der Entwickler und Gamer dadurch erfüllt, das es A: Keine Zufallskämpfe mehr gab und B: Das das Game nicht bei jedem Kampf immer in eine Kampfarena gewechselt ist.
Nur das Lizenz-System ist ein wenig verkorkst, aber wayne... nobody is perfect!
.....
Back to Topic:
Das Final Fantasy XV doch sowieso nur ein erwachseneres Kingdom Hearts sein wird, war doch nie ein Geheimnis (Seit Ankündigung als Final Fantasy Versus XIII), was soll also die Diskussion um rundenbasierte Kämpfe?? Schon mal überlegt wie Kingdom Hearts rundenbasiert sein würde?? *würg*
schrieb am

Facebook

Google+