Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Square Enix

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Square Enix: Partnerschaft mit People Can Fly angekündigt

Square Enix (Unternehmen) von Square Enix
Square Enix (Unternehmen) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Square Enix hat eine Partnerschaft mit dem polnischen Studio People Can Fly verkündet, das sich vor allem durch seine Arbeiten am innovativen Fun-Shooter Bulletstorm und Gears of War: Judgment einen Namen gemacht hat. Beide Unternehmen wollen gemeinsam an einem neuen, bisher noch nicht angekündigten Spiel für Konsolen und PC arbeiten.

„Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit dem talentierten Team von People Can Fly in Warschau, einem Studio voller engagierter Mitarbeiter, die sich wirklich im Software-Segment auskennen.“
, kommentiert Lee Singleton, Head of Studio bei Square Enix London Studios, die Partnerschaft. „Wir entwickeln gemeinsam einen Titel, den wir alle spielen wollen und der eine perfekte Ergänzung für unser Portfolio sein wird.“

„Es ist eine spannende Zeit.“, meint Sebastian Wojciechowski, Studio Head bei People Can Fly. „Wir haben ein großartiges und erfahrenes Team hier und es ist einfach unglaublich, mit Square Enix zu arbeiten - einem weltbekannten Publisher, der unsere Leidenschaft für das Projekt teilt.“

Während der japanische Publisher mit der Zusammenarbeit ein neues Kapitel aufstößt will man möglichst bald ein anderes schließen: Wie kürzlich bekannt wurde, hat man den Hitman-Machern von IO Interactive den Laufpass gegeben und sucht derzeit nach einem neuen Besitzer für das Studio aus Dänemark.

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

Flextastic schrieb am
Ich behaupte, das episodenmodell hat denen das genick gebrochen. die vk-zahlen waren "short-term" miserabel, je mehr episoden raus waren, dann die complete-retail, desto besser wurden die, aber ziele von se waren sicher viel höher.
also sagen wollte ich, das es bei se sicher nicht "entweder io, oder people can fly" hieß, sondern das die schritte unabhängig voneinander abliefen.
Todesglubsch schrieb am
Flextastic hat geschrieben: ?
02.06.2017 08:08
io hatte einfach pech mit dem letzten hitman
Wuchs das nicht auf SEs Mist? Angeblich war SE sich sehr unsicher, was den Erfolg der This-Gen angeht und hat im Vorfeld daher nur wenige "normale" Projekte geplant. Als die Gen doch relativ erfolgreich war, versuchte man das Ruder rumzureßen. Just Cause wurde zu einem "normalen" Spiel zusammengetackert, bei Hit Man behielt man jedoch das sichere Episodenmodell bei.
Angeblich war das auch der Grund, wieso wir in der Anfangsphase so viele Remaster bekamen.
Flextastic schrieb am
das würde ich nicht behaupten, io hatte einfach pech mit dem letzten hitman, oder mit allen projekten in vergangener zeit.
adventureFAN schrieb am
Oh, darum musste IO Interactive wohl den Hut nehmen?
Todesglubsch schrieb am
People can fly schmiegt sich aber auch an alle ran an die es kann :D
schrieb am

Facebook

Google+