4Players-Umfrage: Forum: Zwang zur Namensnennung? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: 4Players.de
Publisher: 4Players.de
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Umfrage: Forum mit Zwang zur Namensnennung?

4Players-Umfrage (Sonstiges) von 4Players.de
4Players-Umfrage (Sonstiges) von 4Players.de - Bildquelle: 4Players.de
Was haltet ihr von Blizzards neuer Forenpolitik, dass User nicht mehr mit fiktiven Nicknames, sondern nur mit ihren echten Namen teilnehmen können? Würdet ihr euch in einem Forum mit Zwang zur Namensnennung anmelden? Oder wäre euch das egal?

Die aktuelle Umfrage findet ihr wie immer unten rechts auf der Startseite; die aktuellen Ergebnisse ebenfalls. Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

Kommentare

Zulustar schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:
??? hat geschrieben: Zudem ist es Ziel, den Troll erst gar nicht entstehen zu lassen. Spätestens wenn auch in dessen Schule bekannt wird, dass er im Internet als von geringer Intelligenz gilt, dürfte er sich weiteres Gebrabbel verkneifen.
Ich unterstelle der Jugend von heute sich im RL genauso zu benehmen wie im Netz. Wer im Netz ein Idiot ist, wird im RL sicher kein Poet sein.
Für mich sollte das Ziel sein, dem Troll im Netz klarzumachen, dass er ein Idiot ist, mit dem keiner was zu tun haben will.
Leider reagieren aber zu viele der "Nicht Trolle" auf die Trolle, statt sie untereinander machen zu lassen.
Ich kann nur weiterhin empfehlen: Alles auf Ignore, dann drehen die sich im Kreis. Wenn denen das auffällt, dann sind sie richtig geheilt.
Hat vor 15 Jahren geklappt, klappt auch heute noch.
Ich finde man sollte ???'s Meinung zum Gesetz machen, spätestens 1 Jahr später hätten wir wieder ne Flutwelle von Amokläufern, weil die meisten nicht begreifen das es das direkte Umfeld der Täter ist das den Täter formt. Also jegliches Mobbing in der Schule, Situationen in denen man merkt ohne freunde nicht weiterzukommen und so meist auf der Strecke bleibt. Ich finds echt "kriminell" sowas zu fordern, aber Politiker/Publisher beweisen täglich aufs neue wie sehr sie sich von Gangstern unterscheiden ^^
Max Headroom schrieb am
@???:
In der Realität nutzt auch jeder seine reale Identität. Sprich jeder könnte den Namen des Nachbarn googlen und alles was dieser im Internet an Dreck hinterlassen hat, würde hoch kommen.
Nein, dies ist ein Trugschluss. In der "Realität" ist kein Realname pflicht zur Durchführung einer Diskussion. Du kannst gerne auf der Straße in einer Diskussion einsteigen und mitreden, ohne erst dazu verpflichtet zu sein, deinen Ausweis vorlegen zu müssen. Dies darf nämlich nur der Staat ;) .
Interessanter ist hierbei eher das "Hausrecht", in diesem Falle 4Players oder Blizzard. Wärend Blizzi sich mit der Holzhammermethode dazu entschloss, Trolle und Tröllchen Angstschweiss schwitzen zu lassen, überlässt 4Players dies der heutigen Hitze und der Wahl der Mit-Diskuttanten (und Trollen). Demokratischer geht's meiner Meinung schon fast nicht mehr :) .
Dagegen spricht natürlich, dass die meisten das Internet als die Kloake schätzen, die es eben ist. Man beschimpft einander (..)
Das Internet ist ein Transportmedium, um Meinungen und Aktionen zu übertragen. Ob es sich um eine Diskussion oder ein Online-Spiel handelt, spielt hierbei keine Rolle. Das "Internet" pauschal danach bewerten zu wollen, was man subjektiv erlebt hat, ist ein wenig zu blaß, um als mögliches Argument für eine RealID-Pflicht durchgehen zu lassen ;) .
Schließlich ist man "beledigend" oder "pädophil", auch im echtem Leben. Der Gemütszustand wird anhand der Situation verändert, nicht durch die Angabe eines Echtnamens. Die Anonymität begünstigt gewisse...
illingworth schrieb am
-Therion- hat geschrieben:
illingworth hat geschrieben: Wenn du in einem Internetforum einen konkreten Poster in der von dir beschriebenen Weise beleidigst, dann bist du auch jetzt greifbar, wenn der Beleidigte dich anzeigt. Urteile zu Beleidigungen im Netz gibt es seit Jahren.
Zu diesen Urteilen und den Strafen würde ich gerne mal einen Link haben.
Verbale Beleidigung von "Zivilisten" ist sowas von einer Bagatelle das glaubst du nicht.
http://www.rechtsanwaltmoebius.de%2Furteil%2Fbeleidigung_internet.pdf
^^pdf eines Urteils, Beleidigung in zwei Fällen, 30 TS à 15?, Die Strafe ist pillepalle, da geb ich dir recht.
http://www.jurpc.de/rechtspr/20030059.pdf
^^ Leitsatz: Beleidigende Äußerungen geben dem Verletzten einen Anspruch auf Unterlassung und Schadensersatz auch dann, wenn die Äußerungen auf einer Internetseite erfolgen.
Sind nur zwei Urteile und ich glaube dir gern, dass das nur Bagatellen sind. Beleidigung, Verleumdung und Üble Nachrede sind aber generell auch keine Offizialdelikte, also muss du dich schon beleidigt fühlen und das selbst anzeigen. Ist irl auch nicht anders.
Wenn sich die Beleidigung "lediglich" gegen deinen Alias richtet, sieht es nochmal anders aus, da du dann für andere ja nicht zu identifizieren bist. Du kannst nur "Peter Meier" beleidigen, ihm übel nachreden oder ihn verleumden, nicht aber seine reine Forenpersönlichkeit "Kleiner Peter 78", da der Forenkürzel nicht für dritte identifizierbar ist.
Captain Obvious schrieb am
-Therion- hat geschrieben:Zu diesen Urteilen und den Strafen würde ich gerne mal einen Link haben.
Verbale Beleidigung von "Zivilisten" ist sowas von einer Bagatelle das glaubst du nicht.
Ist auch On- wie Offline eine Bagatelle.
Ob man sich wegen der paar Tagessätze, die bestenfalls dabei rumkommen, so einen Stress geben sollte - wohl eher nicht.
der_durden schrieb am
Oberdepp hat geschrieben: In erster Linie ist das Forum nicht das Internet, sondern ein Treffpunkt für einen Austausch. Es findet lediglich online statt. Im echten Leben aka. Real Life kann ich mich auch nicht einfach in eine Diskussion einklinken, ohne dass man mich nach meinen Namen fragt. Einfach nur um zu wissen, mit wem man spricht.
Der Vergleich hinkt gewaltig. Seit wann sind meine RL Aktivitäten für alle Zeiten aufgezeichnet? Seit wann kann man googlen, was ich gestern um 18 Uhr im RL getan habe?
Vielleicht sollte man seine Argumente auch mal reflektieren, bevor man sie preis gibt.
Es geht Blizzard nicht darum, ein aufgeräumtes Forum zu haben, das sollte doch eigentlich unstrittig und klar sein. Warum sonst, kommt der Realname zufällig mit einer möglichen Facebook-Kopplung?
WasBlizzard macht ist ein absolutes no-go.
Mir ist klar, dass es zu hauf Kiddies gibt, denen es einen Dreck intessiert, was mit ihren Daten geschieht, was wohl daran liegt, dass sie noch nicht in der Lage sind, 2 Meter weiter zu denken. Ich hoffe, das entwickelt sich noch, sonst sehe ich schwarz für den Datenschutz.
Leider sind es genau die Leute, die den Firmen jeden Rotz noch so einfach machen.
schrieb am

Facebook

Google+