4Players-Umfrage: Shooter mit aktuellem Kriegsthema... - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: 4Players.de
Publisher: 4Players.de
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Umfrage: Shooter in aktuellem Krieg finde ich...

4Players-Umfrage (Sonstiges) von 4Players.de
4Players-Umfrage (Sonstiges) von 4Players.de - Bildquelle: 4Players.de
Medal of Honor bestimmt seit Wochen die Schlagzeilen im Shooterbereich, weil es mit seinem aktuellen Schauplatz Afghanistan die Gemüter spaltet: Ist es okay für euch, wenn Shooter sich an gerade wütenden Kriegen orientieren? Darf man Taliban spielen? Oder haltet ihr die ganze Aufregung für übertrieben?

Die aktuelle Umfrage findet ihr unten in der Mitte der Startseite; die aktuellen Ergebnisse ebenfalls. Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

Kommentare

acerace schrieb am
Wulgaru hat geschrieben: ... Ich respektiere deinen Standpunkt, halte ihn aber für zu einseitig, dass wird sich glaube ich im Laufe einer weiteren Diskussion nicht ändern.
In der Tat, ich werde die Einflussnahme und die drauffolgende Darstellung der sogenannten internationalen Gemeinschaft bezüglich der Kosovofrage höchstwahrscheinlich bis ans Ende meiner Tage als Ungerechtigkeit wahrnehmen... Nur habe ich die Befürchtung, dass dieses Thema noch lange nicht ad acta gelegt wurde. Da wird bestimmt noch was kommen.
Wulgaru schrieb am
acerace hat geschrieben: @ Wulgaru
Das Hauptargument der Albaner ist, dass man seit Jahrhunderten im Kosovo lebe und die Bevölkerungsmehrheit stelle und deshalb es nur logisch sei, Kosovo zu einem unabhängigen Staat zu machen. Nach dieser Logik müsste die NATO anfangen, Spanien wegen der Basken zu bombardieren. Ebenso müsste die Türkei bombardiert werden, wegen der Kurden. Aber halt! Das sind ja NATO Mitglieder - das geht nun wirklich nicht. Von Russland will ich gar nicht erst anfangen...
http://balkanblog.org/2007/10/31/ex-gen ... regierung/
...wie ich schon früher im Thread sagte, ich habe mit diesem Thema weitestgehend abgeschlossen...ich habe mich damit eine Zeit lang quasi hobbymäßig beschäftigt.
Den Blog kenne ich dadurch auch, das er tendenziös ist, müsste aber jedem auffallen der sich damit beschäftigt (ich denke du bist dir dieser Tatsache auch bewusst).
Was die Bombenlogik angeht, ist die Nato da sicherlich nicht nur reingegangen, weil hier ein Volk nach Unabhängigkeit geschrien hat, sich die Sachverhalte so hinzureden ist auch nur das gleiche in grün. Ob die Nato ein Recht dazu hatte moralisch/logisch/völkerrechtlich/machtpolitisch/konfliktlösend oder aus anderen Gründen...das ist die eigentliche Diskussionsfrage, ich vertrete dazu übrigens einen verneinenden Standpunkt.
Was ich allerdings dazu nicht schönreden muss, ist die Rolle der Serben. Wir haben es hier wieder mit den "armen Serben" oder "Opfern" zu tun, noch mit zwei gleichwertigen Gegnern in einem Krieg, das erklärt sich doch schon aus der Betrachtung wer für der Seite der Kosovo-Albaner gekämpft hat (und damit meine ich nicht die Nato)...
Ich wollte diese Diskussion aber wie gesagt auch gar nicht aufmachen (ich schreibe einfach gern zu politischen Themen). Ich...
acerace schrieb am
@ Oberdepp
Dein Fanatismus bringt dich davon ab, nüchtern zu denken und deshalb sind deine Schlüsse zusammenhanglos und wirr. Es ist verlorene Liebesmüh dir hier irgendwas zu erläutern. Lass dir die Situation von einem neutralen Völkerrechtler erklären. Vielleicht - aber nur vielleicht - geht dir dann ein Licht auf.
@ Wulgaru
Das Hauptargument der Albaner ist, dass man seit Jahrhunderten im Kosovo lebe und die Bevölkerungsmehrheit stelle und deshalb es nur logisch sei, Kosovo zu einem unabhängigen Staat zu machen. Nach dieser Logik müsste die NATO anfangen, Spanien wegen der Basken zu bombardieren. Ebenso müsste die Türkei bombardiert werden, wegen der Kurden. Aber halt! Das sind ja NATO Mitglieder - das geht nun wirklich nicht. Von Russland will ich gar nicht erst anfangen...
Es gibt halt eine Diskrepanz zwischen Bewertung von Sachverhalten und der Gerechtigkeit. Dass sie ausgerechnet von denen verursacht wird, die sich als Hüter der Moral ausgeben, macht sie um keinen Deut besser als die, die sie anprangern.
Btw. interessanter Artikel und gute Seite zum Weiterforschen - vielleicht kennst sie ja schon :wink:
http://balkanblog.org/2007/10/31/ex-gen ... regierung/
Oberdepp schrieb am
Weil die Serben also darauf bestehen, Kosovo zu behalten und wir alle wissen, worauf das so oder so hinausläuft, sollte man natürlich den Serben recht geben. Super! Gratulation! Mehr fällt mir dazu nicht ein.
Wulgaru schrieb am
Nun ja, diese Argumentation ist die Sichtweise der Serben, die der Kosovo-Albaner ist eine in Teilen andere, drückt aber ebenfalls einen berechtigten Anspruch auf den Kosovo aus. Wer hier im Recht ist, kann bestimmt keine Stimme beurteilen die Pro/Contra der einen oder anderen Seite gegenüber steht. Deutschland hat beispielsweise den Standpunkt das der Kosovo den Unabhängigkeitsanspruch zu Recht hat, Russland nicht, andere sind neutral. Dies hat natürlich auch machtpolitische Gründe, zeigt aber ganz gut, dass sich hier absolut niemand einig ist.
Nebenbei:
Nur weil auf beiden Seiten Leuten zu den Waffen gegriffen haben, gibt es immer noch Massengräber. Ein Grund warum u.a von der Völkermordthese abgewichen wird, ist zum Beispiel eine definitorische...es liegen nicht genug Leute darin....
Edit:
Will hier echt kein Fass aufmachen, nur ein Einwurf. :wink:
schrieb am

Facebook

Google+