4Players-Umfrage: Was haltet ihr von "Early Access" zu Spielen? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: 4Players.de
Publisher: 4Players.de
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Was haltet ihr von "Early Access" zu Spielen?

4Players-Umfrage (Sonstiges) von 4Players.de
4Players-Umfrage (Sonstiges) von 4Players.de - Bildquelle: 4Players.de
Nehmt ihr an "Early Access" teil und investiert in ein Spiel, bevor es finalisiert ist? In seinem Kommentar geht Ben auf das Thema ein und stellt angesichts von DayZ und Rust ernüchtert fest:

"Denn unterm Strich bin ich bei Early Access und ähnlichen Frühverkäufen immer noch zahlender Kunde, ein ganz normaler Spieler. Ich will keine Entwicklungsarbeit im engen Sinne betreiben – ich möchte nicht für den Job bezahlen, für den die Angestellten einer Qualitätskontrolle bezahlt werden."

Welche Erfahrungen habt ihr bisher gemacht? Diskutiert das Thema im Forum oder macht mit bei der aktuellen Umfrage.

Was haltet ihr von "Early Access" zu Spielen?
  •  Nichts - ich will kein Betatester sein.
  •  In der Theorie sinnvoll, in der Praxis manchmal ernüchternd.
  •  Gute Idee, denn ich kann an der Entwicklung teilhaben.
  •  Ich finde es klasse und nutze es regelmäßig.
 

Kommentare

LePie schrieb am
Ich stimme in diesem Zusammenhang Balmung zu.
Folgendes möchte ich auch nicht vorenthalten:
Als der Taktik-Shooter Insurgency letztes Jahr auf Steam Early Access veröffentlicht wurde, sei das die letzte Hoffnung für den Entwickler New World Interactive gewesen, überhaupt fortzubestehen. Das gab einer der Gründer des Studios, Jeremy Blum, im Interview mit GameIndustry an. Ohne die Erlöse durch den Verkauf der Betaversion hätte NWI keine Mittel mehr zur Verfügung gehabt, um weiter an Insurgency arbeiten zu können.
»Um ganz ehrlich zu sein, hat das unsere Firma wirklich gerettet. Es sah für uns nicht allzu gut aus, bevor wir [Insurgency] letztes Jahr auf Early Access angeboten hatten. Das hat es uns ermöglich, überhaupt weiterzumachen, an dem Spiel zu arbeiten und Insurgency schließlich auf den Stand zu bringen, an dem wir es dieses Jahr endgültig veröffentlicht haben. All das wäre ohne Early Access nicht möglich gewesen.«
http://www.gamestar.de/spiele/insurgenc ... 34195.html
Natürlich gibt es auch Schattenseiten. Ein Publisher-finanziertes Spiel z.B. hat auf EarlyAccess mMn nichts zu suchen, die haben ja das Geld zur Fortentwicklung.
gamerfreak007 schrieb am
Also ich finds super. Zum einen bekommt der Entwickler Geld und Feedback für die Entwicklung und zudem bekommt man das Spiel sogar noch etwas günstiger.
Natürlich gibt es auch kritische Punkte,denn das Projekt kann jederzeit abgebrochen werden oder der größte Rotz werden, aber dafür gibt es ja auch die Steam Reviews ;)
Balmung schrieb am
Ich muss zugeben, es kommt auf das Spiel an, bei manchen Spielen hätte ich besser auf die fertige Version gewartet, nicht weil mir das Spiel nicht zusagt oder es einen anderen Entwicklungsverlauf nimmt, sondern weil es unfertig ist und man sich damit durchaus mal den Spielspaß kaputt machen kann. Starbound ist für mich so ein Spiel, das liegt nun jetzt erst mal da und zwar so lange bis das Spiel soweit fertig ist.
Es gibt aber auch Spiele, da bin ich absolut froh es direkt gekauft zu haben, Space Engineers ist so ein Fall, echt genial von der ersten Minute an und was die Entwickler in 5 Monaten geschafft haben sehr schön, fast wöchentlich Patches mit neuen Sachen und es wird mir nicht langweilig.
Early Access kann beim richtigen Entwickler eine Win/Win Situation für beide Seiten sein. Der Spieler ist früh bei der Entwicklung mit dabei, es kann so schon früh eine richtige Community um das Spiel entstehen und der Entwickler kriegt früher das Geld und kann somit besser die weitere Entwicklung finanzieren, wodurch das Spiel eher besser als schlechter wird wie ohne Early Access und natürlich hat der Entwickler gleich etliche Tester mit dabei. Und dafür kriegt man das Spiel oft auch noch günstiger als die finale Version später kostet.
Eladamri schrieb am
Early Access ist natürlich eine super Basis für die Entwickler, günstig an Beta-Tester zu kommen. Die Spieler sollten sich bewusst sein, dass sie eine Beta (oder manchmal auch Alpha) spielen und dementsprechend kein fertiges Machwerk erwarten.
Allerdings habe ich das Gefühl, dieses Verhältnis wird dahingehend missbraucht, Spieler sowohl als Vollpreis-Käufer als auch als Testpersonen zu sehen. Das wird vor allem an Beispielen deutlich, in denen der EA-Preis höher liegt als der Preis, der für die spätere Vollversion angepeilt ist.
Der Vorreiter Minecraft hat auch hier alles richtig gemacht: Alpha - 5?, Beta - 10?, Final 20? (glaub ich aus dem Gedächtnis noch so zu wissen).
Denn: Wir EA-Spieler erledigen zum Teil ARBEIT für den Entwickler!
Dieses Prinzip war früher bei den kostenlosen Beta-Tests üblich, nach denen das Spiel zum Vollpreis gekauft werden musste.
In diesem Sinne sollte der Preisaufbau durchdacht sein, dann profitieren beide Seiten fair am Produkt.
EDIT: ich wünsche mir dir gute alte Zeit der Demo-Versionen zurück, da konnte man noch sehen, was man für sein Geld bekommt.
SectionOne schrieb am
chaos-crash hat geschrieben:ich zahl doch kein geld um beta tester zu sein o.O?! Wenn ein spiel total verbuggt ist und rumspinnt dann ist mir 10? viel zu viel geld. Und für die Endversion dann nochmal blechen? ich glaub damit verdirbt man sich teilweise den ganzen Spielspaß. :/
Hier sieht man gut wie schlecht informiert manch einer ist! Beim EA bist du mehr als nur Betatester, zumindest dann wenn du die Möglichkeit nutzt deine Vorschläge den Entwicklern mitzuteilen und diese dann auch zuhören. Außerdem zahlst du kein zweites Mal für das Spiel, mit dem Kauf des EA Zugangs gehört dir auch die Vollversion.
schrieb am

Facebook

Google+