Das Schwarze Auge: Demonicon: gc-Eindruck: Rollenspiel aus Berlin - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Noumena Studios
Publisher: Kalypso Media
Release:
2014
25.10.2013
2014
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Das Schwarze Auge: Demonicon
39

“Was für ein primitiver, unheimlich schlecht designter Murks! In Zeiten von The Witcher und Dark Souls kann man das kaum ertragen. ”

 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Das Schwarze Auge: Demonicon
Ab 14.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

gc-Eindruck: DSA - Demonicon

Das Schwarze Auge: Demonicon (Rollenspiel) von Kalypso Media
Das Schwarze Auge: Demonicon (Rollenspiel) von Kalypso Media - Bildquelle: Kalypso Media

An Selbstbewusstsein mangelt es Publisher The Games Company nicht: Nach einem einminütigen Trailer, in dem eine Frau mit kurzem schwarzen Haar gegen Untote kämpft, die aus der Dunkelheit auf sie zuschlurfen, fragt man mich tatsächlich, ob ich von der Grafik genau so begeistert sei wie der Hersteller scheinbar selbst. Ich sage: Nein, bin ich nicht - schließlich habe ich in Köln gefühlte 100 Spiele gesehen, die erstens mehr als eine Minute liefen und zweitens deutlich besser aussehen.

Das soll die von Silver Style eigens entwickelte Engine noch nicht vorverurteilen - schließlich will man auch einen Tag- und Nachtwechsel anbieten, aber bei einem Rollenspiel sollte die Einschätzung über die Grafik erst folgen, wenn man aussagekräftige Spielszenen sehen kann - und die gab es hier nicht. Welche Art Fantasy wollen die Berliner anbieten, die ja in direkter Konkurrenz zu Drakensang im gleichen DSA-Universum entwickeln? Erst kürzlich hat man das an der PC- und Xbox-Fassung werkelnde Team übrigens von 20 auf 60 Mann aufgestockt, als man eine Technologie-Förderung vom Land bekommen hat. Man wolle deutlich düsterer, erwachsener und epischer an das Spiel heran gehen als die Konkurrenz. Und es soll kein Hack`n Slay, kein Sacred, sondern ein großes Abenteuer werden - eines für echte DSA-Fans, in dem man jedes Volk und jeden Beruf spielen kann. Allerdings nicht in einer offenen Welt, sondern in instanzierten Abschnitten, die man über eine Weltkarte erreicht - das Reisen soll dabei ohne Ladezeiten ablaufen.

Das hört sich schon mal gut an und zum ersten Mal geht es in einem DSA-Spiel in die Schwarzen Lande, wo das Böse lauert. Allerdings müssen die Entwickler auf eine Party wie in Drakensang verzichten, denn sie haben lediglich die Lizenz für ein Solo-Abenteuer. Dafür soll man auf zahlreiche Nebencharaktere treffen, von denen einen bis zu vier wie in Neverwinter Nights begleiten und Kommentare abgeben, jedoch nicht gesteuert werden können. Im Zentrum der Story steht - wie in nahezu allen Fantasygeschichten von Dragon Age bis Oblivion - der drohende Weltuntergang: Man munkelt, dass ein vor 15 Jahren besiegter Dämonengott wieder zurückkehrt.

Das Kampfsystem kann zwar optisch wie in Echtzeit ablaufen, aber ist quasi rundenbasiert und beruht auf der vierten Edition des DSA-Regelwerks (evtl. wird man auch die 5. Edition noch berücksichtigen). Alle Aktionen beruhen also auf den Fertigkeiten des Charakters, den man zu Beginn des Spiels individuell gestalten kann. Da für bestimmte Aktionen auch bestimmte kombinierte Werte wichtig sind (ein Dieb braucht Schlösser knacken und Fingerfertigkeit in bestimmter Höhe, um den Riegel erfolgreich zu öffnen), wird man ein so genanntes "Kompetenzsystem" anbieten, dass unerfahrenen Spielern sagt, welche Werte man noch steigern müsste, um erfolgreich zu sein - so sollen sich auch DSA-Unkundige ohne langes Regelstudium zurechtfinden.

Apropos Diebe: Die Entwickler versprechen, dass sich jeder Beruf anders spielen wird, dass es glaubwürdige Konsequenzen je nach Volk, Geschlecht und Tat geben und dass man nicht einfach Bewohner ausrauben könne, ohne dafür bestraft zu werden oder eine Reaktion zu erkennen. Man wolle den Spieler vor moralische Entscheidungen stellen, die auch seine engsten Freunde und Gefährten betreffen - hört sich an wie Dragon Age? Richtig, und die Berliner meinen es ernst mit dem echten Rollenspiel: Es soll für jede Quest mindestens (!) drei Lösungswege geben. Jede Figur des Spiels verfügt über einen eigenen Lebenslauf und gerade schreiben DSA-Autoren an mehreren Storysträngen. Das hört sich genau so fantastisch an wie die letzte große Ankündigung: Man wolle "das Dialogsystem in Rollenspielen revolutionieren". Man traut sich kaum, das genau so aufzuschreiben, aber gesagt ist gesagt. Auf die Frage, wie man das denn anstellen wolle, kommt auch gleich die Antwort, die wir besonders lieben, wenn man uns neugierig macht: "Dazu können wir leider noch nichts sagen."

Und deshalb gibt es auch noch keinen gc-Eindruck, denn nach einer Minute Trailer und zwanzig Minuten (lobenswerter, aber verdächtig superlativer) Versprechungen, bleibt nicht viel Greifbares - das Spiel soll ja auch erst 2011 für PC und Xbox 360 erscheinen.

gc-Eindruck: nicht möglich 


Kommentare

Nerix schrieb am
Radium1978 hat geschrieben:Wenn die erstmal die neuen Verkaufszahlen der PS3-Slim sehen (die Vorbestellungen hat das Teil in den Amazon-Verkaufschart nach vorn geprügelt und die alte Konsole zu neuen Preis gleich hinterher), dann wird man sich schon überlegen, ob Demonicon gerade in Europa auf PS3 nicht doch Sinn macht! Letztendlich ist das doch alles nur eine Sache der Rentabilität!
Bis 2011 ist auch noch lange Zeit und deine Umsetzung durchaus ohne spätere Veröffentlichung möglich!
Mein reden ;)
Schreib das doch gleich hier auch nochmal, ich habe das beste versucht im offiziellen Forum ein paar Argumente zu nennen:
http://community.demonicon.de/index.php ... 0218c74e9e
johndoe702394 schrieb am
Wenn die erstmal die neuen Verkaufszahlen der PS3-Slim sehen (die Vorbestellungen hat das Teil in den Amazon-Verkaufschart nach vorn geprügelt und die alte Konsole zu neuen Preis gleich hinterher), dann wird man sich schon überlegen, ob Demonicon gerade in Europa auf PS3 nicht doch Sinn macht! Letztendlich ist das doch alles nur eine Sache der Rentabilität!
Bis 2011 ist auch noch lange Zeit und deine Umsetzung durchaus ohne spätere Veröffentlichung möglich!
C.Montgomery Wörns schrieb am
Die sollen am besten direkt auchnoch die Nordland-Trilogie als Remake bringen. Wäre mal was schönes für XLA!
DaddelZeit! schrieb am
Erst Drakensang, dann eine Fortsetzung dessen und nun noch Demonicon...
DSA scheint auf dem besten Wege sich mittels Computerspiele wieder einen guten Ruf zu erarbeiten. Sicherlich werden sie nicht all ihre Versprechen in dieser Art und Weise halten können, aber schon mit Drakensang hatte DSA - aller Vertonungsprobleme zum Trotz - ein beeindruckendes Comeback in den Videospielbereich erlangt und hat damit sicherlich auch den PnP-Bereich um einige neue Jünger bereichert.
Möge Demonicon keine Enttäuschung werden.
Ebenfalls wichtig: Die Deutsche Spieleentwicklung bekommt neue (alte) Marken
Nerix schrieb am
Halt die üblichen Aussagen die ein Publisher über ein kommendes Spiel macht, man darf es nicht allzu wörtlich nehmen...
Aber es muss jetzt auch gar keine Revolution werden, ich wäre schon mit einem soliden, spannenden, mit guter Story versehenem (Action)-RPG zufrieden (insbesonder als (wenn auch seltener) DSA-P&P Spieler). Nur leider wird es ja anscheinend nicht auf der PS3 erscheinen. Daher nochmal der Hinweis auf diesen Thread, wo ich mal versucht habe nachzuhaken weshalb nicht:
http://community.demonicon.de/index.php ... 0218c74e9e
Wem ebenfalls etwas an einer PS3 Version liegt (oder auch nur meine Argumentation unterstützen möchte), kann sich den Thread ja mal anschauen ;)
schrieb am

Facebook

Google+