Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

John Carmack hört auf?

id Software (Unternehmen) von
id Software (Unternehmen) von
Alarmierende Neuigkeiten für alle Shooter-Freunde: Wie CNN Money berichtet, denkt 3D-Guru John Carmack ernsthaft darüber nach, sich nach seinem nächsten Projekt (wir berichteten) aus dem Programmierer-Geschäft zurückzuziehen, um sich mehr um seine frisch um einen Sohn erweiterte Familie sowie sein Armadillo-Weltraumprojekt zu kümmern. Laut eigener Aussage hat er das Interesse an Spielen über die Jahre immer mehr verloren, und würde sich lieber wichtigeren Aufgaben widmen.

Währenddessen macht die neue Engine offensichtlich gute Fortschritte. Laut Carmack wird das neue Wunderwerk Bilder ermöglichen, die nochmal ein ganzes Stück beeindruckender als in Doom 3 sein sollen. Das neue Game soll außerdem in weniger als zwei Jahren fertig sein - heißt es danach »Bye Bye John«?

Kommentare

Gags666 schrieb am
Spass am Zocken hat meiner Meinung nach überhaupt nichts mit dem Alter zu tun. Warum sollte es das auch? Schliesslich ist das nicht das Spielen im eigentlichen Sinne, wie es das ein Kind mit seinen Action-Figuren macht. Computer- und Videospiele sind im Prinzip nichts anderes als (sehr) interaktive Filme bzw. Wettkämpfe und sowas ist für jede Altersklasse interessant. Ich bin zwar erst 23 aber trotzdem kann ich mir nicht vorstellen warum mich ein gutes Spiel in 10 Jahren nicht mehr begeistern sollte. Interessen ändern sich selbstverständlich und womöglich verliert man irgendwann mal das Interesse an Computer- und Videospielen, aber das hat dann definitiv nichts mit dem Alter und grösserer Reife zu tun, genau wie z.B. ein Fan, der seine Fussball-Leidenschaft aufgibt.
johndoe-freename-68785 schrieb am
die news ist doch nix neues! das john id verlassen will und mehr an sein armadillo projekt arbeiten will , war doch schon bekannt bevor doom 3 rauskam .
johndoe-freename-65002 schrieb am
Ehrlich gesagt fand ich es als Kind viel schlimmer.
1. Spiel gekauft
2. Bis zum abwinken gezockt
3. Spiel in die Ecke geschmissen
Heute kann ich teilweise nur an Wochendenden spielen oder abends mal 1 - 2 Stunden. Das macht viel mehr Spaß als wenn man sofort alles gesehen hat, jedes einzelne Item sein eigen nennt und den Endgegner schon beim ersten Mal locker plättet.
Man freut sich einfach umso mehr wenn man mal wieder Zeit hat und spielen kann, zudem macht es wesentlich mehr Spaß mit Freunden zu zocken wenn nicht irgendeiner eine hochgezüchtete Kampfmaschine ist, sondern jeder so seine Schwierigkeiten mit dem SPiel hat ^^
Doom 3 hab ich z.B immer noch nicht durch, dabei hatte ich es als einer der ersten. Dafür erschreck ich mich jeden Tag aufs neue ;)
haldolium schrieb am
naja gibt noch genügend leute die auch mit 40+ noch spass an spielen haben ;) da kenn ich so einige.
also so verallgemeinern ist natürlich schwachsinn, jeder hat andere vorlieben.
aber ok, wenn er des meint ... dauert eh noch ewigkeiten bis "nach seinem nächsten spiel" ... und verdient hat er sichs so oder so, nahezu jeder hat irgendwann keine lust mehr dauernd dasselbe zu machen.
johndoe-freename-2784 schrieb am
Wenn du Maurer bist dann machst du es ja auch nicht nur aus Spaß....
Er sollte es einfach mehr als job sehen. Außerdem macht er anderen damit eine Freude. Er muß ja nicht unbedingt selber programmieren.
Er soll sich Ideen überlegen und seine Programmier\\\"sklaven\\\" den rest machen lassen.
Als wenn er ganz aufhören würde tststs... *oh und der Doom Film..da kann er ja auch mit wirken :)*
schrieb am

Facebook

Google+