SEGA: Verzeichnet Verluste, streicht Stellen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: SEGA

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Sega: Verzeichnet Verluste, streicht Stellen

SEGA (Unternehmen) von SEGA
SEGA (Unternehmen) von SEGA - Bildquelle: SEGA

In den ersten drei Quartalen des aktuellen Geschäftsjahres musste Sega Sammy einen Verlust in Höhe von 10,8 Mrd. Yen bzw. etwa 119 Mio. Dollar hinnehmen. Das ist immerhin eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahr, als man in den ersten neun Monaten ein Minus von 15,8 Mrd. Yen verbuchte. Der Umsatz des Publishers ging um 15,4 Prozent zurück.

Insgesamt konnte man über 21 Mio. Spiele verkaufen, der Großteil davon, 9,1 Mio., entfiel auf den europäischen Markt, gefolgt von Nordamerika (8,8 Mio.) und Japan (3,1 Mio.).

Wie bei anderen Publishern soll laut Kotaku auch bei Sega der Rotstift geschwungen werden: Innerhalb der kommenden Monate sollen 560 Stellen gestrichen werden. Im Rahmen der Senkung der Ausgaben im Entwicklungsbereich (Research & Development) um 20 Prozent dürfte zudem das eine oder andere Projekt eingemottet werden.


Kommentare

Nbass schrieb am
4P|TGfkaTRichter hat geschrieben:@ SoErKeL
Wer fiebert denn? Die Freaks in Foren? Das sind bei weitem nicht genug, um ein Spiel erfolgreich werden zu lassen. Natürlich kommt es ab und zu mal vor, dass ein ungewöhnliches Spiel erfolgreich ist. LBP verkauft sich z.B. ordentlich, aber wenn man sich die Wertungen ansieht und die Verkaufszahlen mit Titeln wie NFS Undercover vergleicht, erkennt man schon, dass ein richtig großer Erfolg mit solchen Spielen leider nicht möglich ist.

Deine Argumentation kann ich nachvollziehen aber ich bin anderer Meinung... Es braucht relativ lange um gewisse Spieltypen zu etablieren. Vielleicht kannst du dich ja noch an einen PSone Titel Names "Parappa The Rapper" erinnern.. Ich mochte das Spiel damals garnicht, mein bester Freund ist vollkommen drauf abgefahren.. Hmm... man macht Musik mit Tastenkombinationen... Komisch Guitar Hero zock ich unglaublich gerne.. Ist das nicht ein Millionenmarkt geworden... 8O
Es muss immer vorreiter geben, Ideen.. Natürlich verkaufen die sich dann ersteinmal nicht so gut. Zum einen ist die Idee meist noch nicht zu Ende gedacht und zum anderen sind die Leute noch nicht auf den Spieltypen konditioniert.
johndoe-freename-34703 schrieb am
4P|TGfkaTRichter hat geschrieben:Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob Sega überhaupt bereit ist oder sein kann, um die Entwicklungskosten für so ein Spiel zu stemmen.

Da stimme ich dir zum ersten Mal zu, genau das Gleiche denke ich auch. Vor einigen Jahren hätte Sega sicherlich noch die finanziellen Mittel gehabt, doch gerade jetzt in dieser Finanzkrise ein Shenmue aus dem Hütchen zaubern wird wohl nicht gelingen ;)
Wobei ich mich ja schon frage, wie die es damals geschafft haben, aus Shenmue so ein teures Spiel zu machen ^^
Für mich eins der besten Spiele die ich je gespielt habe, aber so heftige Entwicklungskosten? Wofür? Das ist ja eben das Problem an Shenmue. Nicht die Verkaufszahlen an sich, sondern die Relation zwischen Kosten und Erlösen :>
Als Multiplattformer könnte man es sicherlich auffangen, aber vorher braucht man eben das Kapital :?
johndoe869725 schrieb am
@ SoErKeL
Ich bezweifle, dass Qualität einen wirklich großen Einfluss auf Verkaufszahlen hat. Dennoch fände ich es schön, wenn du recht hättest, ein Shenmue Nachfolger kommen würde, richtig gut wäre und sich dann blendend verkaufen würde. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob Sega überhaupt bereit ist oder sein kann, um die Entwicklungskosten für so ein Spiel zu stemmen.
johndoe-freename-34703 schrieb am
4P|TGfkaTRichter hat geschrieben:@ SoErKeL
Wer fiebert denn? Die Freaks in Foren? Das sind bei weitem nicht genug, um ein Spiel erfolgreich werden zu lassen. Natürlich kommt es ab und zu mal vor, dass ein ungewöhnliches Spiel erfolgreich ist. LBP verkauft sich z.B. ordentlich, aber wenn man sich die Wertungen ansieht und die Verkaufszahlen mit Titeln wie NFS Undercover vergleicht, erkennt man schon, dass ein richtig großer Erfolg mit solchen Spielen leider nicht möglich ist.

Yakuza 2 hat sich alleine in Japan fast 800.000 mal verkauft, ist das etwa schlecht?
Klar in EU / US war es nicht mehr der Knaller, aber wen wundert es? Es kam 2008 raus und da war die PS2 bei uns schon nicht mehr wirklich der Knaller. Nun muss man eben sagen, dass Yakuza eben nicht an Shenmue rankommt, somit wäre es vermessen zu sagen, man könnte mit Shenmue kein Erfolg haben, denn es war defacto eins der bestverkauften DC Titel.
Außerdem sagst du ja auch, ein 0815 Shooter bringt mehr Erfolg, das mag sein, aber das macht Sega ja nicht, die bringen 500 Sonic Teile raus. Und sag mir was du willst, aber ein Shenmue würde Sega viel mehr bringen, als ein weiterer Sonic Teil der mal wieder von der Presse zerrissen wird.
Als Multiplattformer könnten die locker 2-3 Mio absetzen von einem neuen Shenmue Teil, sofern die Qualität stimmt.
Es geht ja auch nicht nur um Verkaufszahlen sondern auch um das Ansehen eines Unternehmens, Sega steht einfach nicht mehr wie früher für Innovation, Qualität, Toptitel.
Sega Rally wird fortgesetzt
Sonic
Virtua Tennis
Aber Shenmue nicht, das ist ein Witz :D
johndoe869725 schrieb am
@ SoErKeL
Wer fiebert denn? Die Freaks in Foren? Das sind bei weitem nicht genug, um ein Spiel erfolgreich werden zu lassen. Natürlich kommt es ab und zu mal vor, dass ein ungewöhnliches Spiel erfolgreich ist. LBP verkauft sich z.B. ordentlich, aber wenn man sich die Wertungen ansieht und die Verkaufszahlen mit Titeln wie NFS Undercover vergleicht, erkennt man schon, dass ein richtig großer Erfolg mit solchen Spielen leider nicht möglich ist.
schrieb am

Facebook

Google+