Unternehmen
Entwickler:
Publisher: SEGA

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Sega: "Weitere Core-Titel für Wii"

SEGA (Unternehmen) von SEGA
SEGA (Unternehmen) von SEGA - Bildquelle: SEGA
Wired Spieleblog plauderte mit Mike Hayes und fragte diesen u.a. über die Core-Titel aus, die der Hersteller für die Wii veröffentlicht hatte. MadWorld sei von den Kritikern gut aufgenommen worden, so der Präsident von Sega of America. Es wäre recht arrogant von Sega zu sagen, dass sich ein Spiel aufgrund der Plattform nicht verkauft habe. So habe sich The House of the Dead: Overkill in Europa recht gut geschlagen, in Nordamerika dagegen weniger gut.

"Die Verkaufszahlen von MadWorld waren sehr enttäuschend, aber hat das was mit der Plattform zu tun? Lag es vielleicht daran, dass die Leute den Grafikstil nicht mochten? Oder, dass die Leute nicht gemocht haben, wie sich das Spiel so durchspielt? Es könnte an vielen Dingen gelegen haben, die wir natürlich untersuchen."

The Conduit sei 300.000 Mal ausgeliefert worden, davon habe man bisher die Hälfte durchverkaufen können. Der Absatz wäre jetzt konstant - in einer Zeit, in der Wii-Spiele im Allgemeinen eher schlecht laufen würden.

"Was sagt uns das? Das wissen wir noch nicht so richtig.

Was wir aber sagen können, ist, dass wir trotzdem weiterhin Spiele für Erwachsene für den Wii-Markt machen werden, weil die Hardwarebasis in Europa und Nordamerika so ungefähr 34 Mio. beträgt (und vielleicht die Hälfte dieser Leute besitzt keine PS3 oder Xbox 360). Und wenn selbst davon die Hälfte nicht so viel mit Core-Spielen anfangen könnten, dann hätte man immer noch acht Mio. potenzielle Kunden.

Ich denke also, die schiere Größenordnung der Wii ermöglicht es einem Shooter, einem Erwachsenenspiel, eine Nische zu sein, aber eine erfolgreiche Nische. Und da die Entwicklungskosten auf der Wii niedriger sein können, heißt das also, dass man auch noch erfolgreich sein kann, wenn man weniger verkauft. Wir können auf der Wii mehr Risiken eingehen."


Es werde deswegen definitiv weitere Core-Spiele von Sega für jenes System geben, verkündet Hayes.

Kommentare

crewmate schrieb am
Das lese ich erst jetzt.
Ich warte noch auf konkrete Ankündigung, ich tippe aber auf die Virtua Cop Version
als Fortsetzung zu "Overkill von Headstrong.
Mit ihrem Entwurf zu einer Fortsetzung von JetSetRadio sind die leider bei Sega abgeschmiert.
Und es wird bestimmt noch ein zweites exklusives Sonic geben.
Der Igel macht auf der Wii wohl sowas wie eine Reha durch.
Die Nintendo-omly Spieler auf der Wii erkläre ich mir durch die jahrelange Abwesenheit
von 3rd Parties. Was gab es schon auf dem N64? RARE WARE!
Die besten Spiele fallen auf dem GC und dem N64 auf Nintendo nahe Firmen zurück.
Höchstens Capcom mit den Viewtiful Jow und Resi4...
Komischerweise führt dieser Mangel an Nintendo Spielen auf nicht dazu,
das die Spieler sich vermehrt den 3rd parties zuwenden. Die Leute blenden sie einfach aus!
Dabei haben THQ, Ubisoft und allen vorran Sega einen Superjob geleistet.
deBlob, Deadly Creatures, Cursed Mountain, The Conduit, Geheimakte 1&2, Little King Story, Madworld, Product Image
Mushroom Men, NoMoreHeroes Overkill.
Alles Titel dies verdient haben.
Exedus schrieb am
Ich hoffe das von andren Entwicklern auch mehr "core"games erscheinen denn die wii ansich ist schon nicht schlecht nur die games davon sind scheiße
KleinerMrDerb schrieb am
J1natic hat geschrieben:Also stell dich jetzt nicht so an - dein Fehler sei verziehen :P
:Applaus:
J1natic schrieb am
KleinerMrDerb hat geschrieben:
J1natic hat geschrieben:
KleinerMrDerb hat geschrieben: F Zero ist immer Nintendo gewesen und nicht Sega!
Das nächste Mal vorher informieren - das erspart mir dumme Kommentare zu lesen. ^^
Wenn du das schon als Dummer kommentar abtust....
Trotzdem ist F Zero keine Marke von Sega und von sich aus können die da nichts entwickeln!
Da muss schon Nintendeo den ersten Schritt tun!
insofern war meine Aussage garnicht so falsch! 8)
*bubububu
Ich habe auch nie behauptet, dass F-Zero eine Marke von Ninty ist; ich habe nur angedeutet, dass ich möchte, dass das nächste F-Zero wieder von SEGA intern entwickelt wird. Mir ist daher egal, ob Ninty jemals dein ersten Schritt machen wird oder nicht. Ich kann nur hoffen, dass das nächste F-Zero auf dem demselben Schwierigkeitsgrad wie das GC-sequel ist.
Also stell dich jetzt nicht so an - dein Fehler sei verziehen :P
Wulgaru schrieb am
evil_matter hat geschrieben:
KleinerMrDerb hat geschrieben:
Zeldafreak64 hat geschrieben: Sega hat das GC F-Zero programmiert.
wenn ich so überlege, dann sind schon alle möglichen entwickler aus anderen häusern für nintendo-spiele zuständig.
sega für f-zero, retro studios für die metroid prime-reihe und capcom hat auch schon zelda spiele entwickelt..und früher wars rare, die für donkey kong sorgten...seitdem die fort sind, merkt man ja, dass nintendo unfähig ist, vernünftige spiele auf eigene faust zu erstellen..
Also ich bin ja eher der Meinung das Nintendo Rare genau zum richtigem Zeitpunkt verkauft hat. Die haben damals schon angefangen Müll zu produzieren (Starfox Adventures) und sind bei allem Respekt nicht mehr das was sie zu Snes und n64 Zeiten noch waren.
Ich verstehe allerdings nicht warum du Nintendo vorwirfst viele Lizenzen weiterzugeben.
Wenn daraus gute Spiele entstehen ist das doch gut. Sony und Microsoft würden doch sonst fast überhaupt keine Spiele produzieren (das ist nicht als Bash gemeint).
Alles andere ist Geschmackssache. Für mich ist zum Beispiel Mario Galaxy das beste 3d Mario.
schrieb am

Facebook

Google+