Red Dead Redemption: PS3-DLC-Bug & Bann-Statement - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Rockstar San Diego
Publisher: Take-Two
Release:
21.05.2010
21.05.2010
Test: Red Dead Redemption
88

“Red Dead Redemption ist ein fantastischer Western mit hervorragenden Charakteren vor einer überwältigenden Kulisse. Schade, dass die spielerische Tiefe nicht hält, was der enorme Umfang verspricht.”

Test: Red Dead Redemption
88

“Red Dead Redemption ist ein fantastischer Western mit hervorragenden Charakteren vor einer überwältigenden Kulisse. Schade, dass die spielerische Tiefe nicht hält, was der enorme Umfang verspricht.”

Leserwertung: 89% [67]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Red Dead Redemption: PS3-DLC-Bug & Bann-Statement

Red Dead Redemption (Action) von Take-Two
Red Dead Redemption (Action) von Take-Two - Bildquelle: Take-Two
PS3-Nutzer, die sich das Hunting & Trading Pack für Red Dead Redemption heruntergeladen haben und seitdem einigen Merkwürdigkeiten im Spielablauf begegnet sind, sollten sich vielleicht den folgenden Hinweis auf dem PlayStation-Blog anschauen. Demnach hat Sony versehentlich eine unvollständige Version ins hiesige PSN hochgeladen, welche nur 15 statt 59 MB groß ist.

Nach dem Einspielen des 'falschen' Pakets können u.a. die folgenden Bugs auftreten: Tage werden nicht korrekt gezählt bzw. zurückgesetzt, Missionen können nicht korrekt gestartet oder wiederholt werden, Gang-Verstecke sind leer oder werden nicht als solche erkannt. Auch kann es vorkommen, dass Büffelherden nicht erzeugt werden, der Händler vorher getätigte Käufe bei Waffenschmieden nicht erkennt, Missions-Hinweise verschwinden oder bestimmte Zufallsereignisse nicht mehr auftreten.

Wer überprüfen will, ob er sich das fehlerhafte DLC-Paket heruntergeladen hat, sollte im Spiel nachschauen, wie viele Tage dort vergangen sind. Sollten dort '-2' Tage - oder deutlich weniger Tage als eigentlich gespielt - angezeigt werden, sollte man per XMB im Game Data Utility-Menü sämtliche Inhalte von RDR löschen. Die Speicherstände würden davon nicht beeinträchtigt, sämtliche Zusatzinhalte könne man danach wieder herunterladen und installieren.

Vor zwei Monaten hatte Rockstar erstmals den Bannhammer geschwungen und Nutzer mit manipulierten Spielständen vom Mehrspielerpart ausgeschlossen. Wie der Hersteller auf dem eigenen Blog mitteilt, wird man jenen Nutzern, die mittlerweile nur noch saubere Savegames auf ihrer Konsole haben, wieder Zugang zu jenem Modus gewähren.

Gleichzeitig holt das Studio zur zweiten Bannrunde aus und sperrt ein paar frische Spieler, die seither durch gehackte Speicherstände auffällig geworden sind. Wer irgendwann wieder mit bzw. gegen andere Nutzer im Netz antreten möchte, sollte alle betroffenen Speicherstände löschen und danach wieder mit dem Spiel online gehen.

  • For single-player saves, you will need to re-play the game while connected until you gain access to the safehouse at MacFarlane's Ranch.
  • For multiplayer saves, you will need to play one full multiplayer game online or do one Gang Hideout.

Kommentare

Sandkurvan schrieb am
Lösch deine Spieldaten (NICHT DIE SPEICHERDATEN) von Red Dead Redemption.
insomniac© schrieb am
insomniacidiot hat geschrieben:hmm..
hab die Daten neu gedownloaded & installiert aber die Verstecke sind bei mir immer noch verlassen ?!?
hab jetzt 98,5% und für 100% fehlen mir nur noch alle US-Verstecke in 24 Stunden
was soll ich denn jetzt tun?
ich hab kein Bock alles nochmal neu zu installieren oder sogar neu anzufangen.
Platin schaffe ich wohl eh nicht aber wenigstens die Gold-Trophäe für die Offline 100% will ich haben...
Balmung schrieb am
Kajetan hat geschrieben:Cheaten gehört zum Spielen, wie die Luft zum Atmen. Das einen kann es nicht ohne das andere geben, solange die Menschen so sind, wie sie sind.
Ja, und genau wegen Leuten die so beschränkt denken wie du wird zu wenig dagegen getan. Und wenn ich hier jetzt aufzählen würde wie Menschen so sind und sie trotzdem per Gesetz nicht tun dürfen, weil sie sonst eingebuchtet werden, dann wäre ich morgen noch nicht fertig.
Eigentlich ist es immer das Gleiche, jedes mal wenn Jemand versucht Cheaten gut zu reden kommen dumme Argumente bei raus. Und es braucht bei dem Thema echt Niemand ankommen und behaupten das man das umgekehrt genauso sagen könnte.
Setschmo schrieb am
die cheater verhindern doch den spass der ehrlichen leute.. warum sollte Sony auch nicht den cheatern den "spass" verderben und sie komplett ausschliessen? ich finde es nur fair. Jeder der online cheatet weiss genau was er tut.
Dabei sollte jegliches Onlinegaming verhindert werden. zumindest für n halbes Jahr o.ä. Ein Bann auf Lebenszeit ist wohl aus rechtlichen gründen nicht machbar. (zumindest glaub ich das ^^ )
TheOriginalDog schrieb am
deioma hat geschrieben:Auf xbox live wird man doch für sowas gebannt oder? Und bei Steam kriegt man nen VAC Bann soweit ich weiß. In beiden Fällen hat das etwas Auswirkung auf den Geldbeutel. Eine schöne Lehre für den 14jährigen Buben.
Und lol ein Bann von einer Konsole wird mit der Todesstrafe verglichen.
Er wollte weniger auf den vergleich zwischen Todesstrafe und Bann aus, sondern mehr auf die Länge der Strafe nämlich "für immer und unabwendbar".
Kompletten Konsolenbann fände ich auch viel zu übertrieben schließlich hast du dafür mehrere Hundert Ocken hingelegt, das ist nicht zu vergleichen mit einem VAC-Bann bei Steam, der dich maximal 40 Ocken kostet. Aber da benutzen die ganzen Hacker eh Fake-Accounts.
schrieb am

Facebook

Google+