Red Dead Redemption: 'Hatten keine Pläne für Zombies' - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Rockstar San Diego
Publisher: Take-Two
Release:
21.05.2010
21.05.2010
Test: Red Dead Redemption
88
Test: Red Dead Redemption
88
Jetzt kaufen ab 19,99€ bei

Leserwertung: 89% [67]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Red Dead Redemption: 'Hatten keine Pläne für Zombies'

Red Dead Redemption (Action) von Take-Two
Red Dead Redemption (Action) von Take-Two - Bildquelle: Take-Two
Im Rahmen einer Präsentation blickte Strauss Zelnick auch zurück auf die Entwicklung von Red Dead Redemption. Das Produzieren von Zusatzinhalten sei allgemein einfacher im Vergleich zur Erschaffung des eigentlichen Kernspiels und der dafür benötigten Technologie. So könne man auch schnell auf die Bedürfnisse des Marktes reagieren, so der Chef der Rockstar-Mutter Take-Two.

Als der Western-Titel im Mai des Jahres 2010 veröffentlicht wurde, habe die Idee einer Erweiterung mit Zombies noch nicht mal existiert. Pünktlich zu Halloween hatte der Hersteller das Add-on Undead Nightmare fertiggestellt und veröffentlicht.

Andere DLC-Pakete waren dagegen schon langfristiger eingeplant gewesen. Mit dem kostenlosen Outlaws to the End, welches einen Monat nach dem Verkaufsstart von Red Dead Redemption erschien, habe man den Gebrauchtmarkt ins Visier genommen.

"Der Hintergrundgedanke war, die Kunden wissen zu lassen, dass es da einen Grund gibt, dein Spiel zu behalten, da sich der Verkauf von Gebrauchtspielen innerhalb der ersten sechs Wochen am stärksten auf Einnahmen durch den Absatz von Neuversionen auswirkt. Wenn wir die Leute also dazu bekommen, ihr Spiel in den ersten sechs Wochen zu behalten, dann steht das nicht in den Regalen mit den Gebrauchtspielen, was heißt, dass die Leute die Neufassung kaufen müssen."

Zelnick hatte sich schon vor einiger Zeit eher kritisch über Project $10 und seine Konsequenzen geäußert: Man solle Leute nicht für den Kauf einer Gebrauchtversion bestrafen, sondern ihnen lieber einen Grund geben, sich eine Neuversion zuzulegen.

Red Dead Redemption
ab 19,99€ bei

Kommentare

Da Crux schrieb am
Pfff wer verkauft denn sein red dead redemption, das ist so cool das gebe ich nicht weg...
muskeljesus schrieb am
Eine sicherlich positivere Einstellung, als jene vieler seiner "Kollegen". Veranlasst mich allerdings trotzdem nicht dazu ein Spiel für 60-70 ? zu kaufen, Zusatzinhalte hin oder her. Wenn's der Gebrauchtmarkt in den ersten Wochen / Monaten nicht hergibt, dann kann ich warten. Nach dem Preisverfall bei Spielen kann man ja die Uhr stellen, da lohnt es sich das Warten nämlich allemal.
Klemmer schrieb am
Schade, dass die Idee nicht schon bei GTA4 gekommen ist - hatte echt gehofft,dass da noch was mit Zombies in NY kommt - hätte man echt super machen können :cry: .
Finde aber den letzten Satz auch echt super!
schrieb am

Facebook

Google+