Warner Bros. Interactive Entertainment: Batman: Arkham Origins für PS4 & Xbox 720? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Warner Bros.: Batman: Arkham Origins für PS4 & Xbox 720?

Warner Bros. Interactive Entertainment (Unternehmen) von
Warner Bros. Interactive Entertainment (Unternehmen) von
Während einigen Hinweisen zufolge Warner Bros. Games Montreal an einem Batman-Titel werkelt, liegt auch Rocksteady Games nicht auf der faulen Haut. Das französische Magazin Gameblog (via CVG) will jetzt erfahren haben, dass die Macher von Batman: Arkham Asylum und Batman: Arkham City derzeit an Batman: Arkham Origins arbeiten.

Der Name wäre zumindest nicht völlig aus der Luft gegriffen: Origins war einer der diversen Bezeichnungen, die der Publisher im Januar in Form von Domains sichern ließ.

Mehrere der Namen hatten zudem darauf hingedeutet, dass die aus dem vergangenen Sommer stammenden Gerüchte stimmen können: Der nächste Batman-Titel wird ein Prequel. 

Auch bei Gameblog heißt es wie damals: Das Spiel ist in den 50er/60er Jahren verortet und könnte mit einigen weiteren Mitgliedern der Justice League aufwarten. Das Spiel wird dem Vernehmen nach auf der E3 2013 enthüllt werden und soll auf PS4 und Xbox 720 erscheinen. Versionen für PC, Xbox 360 und PS3 seien damit aber nicht ausgeschlossen.

Das Ende 2013 ein neues Spiel mit dem Dunklen Ritter erscheinen wird, hatte Warner Bros. bereits selbst bestätigt.

Kommentare

Hank M. schrieb am
Hoffentlich orientiert man sich an Arkham Asylum.
ZackeZells schrieb am
Wär doch cool wenns ein bisschen so wie die Uralt Serie werden würden, bei jedem Fight gäbe es massig davon ---->>>Bild
FlyingDutch schrieb am
Na ja ich finde das Spiel wirkt in den 50er oder 60er Jahren etwas deplatziert.
Ich mein, klar hat die Batman-Geschichte ihren Ursprung in den 30ern, aber letztenendes ist ein Batman in der Neuzeit doch deutlich glaubwürdiger. Wie lächerlich so ein Batman in den 60ern sein kann, hat uns Adam West ja eindrucksvoll demonstriert (der wiederum hält ja die neuen Batmans für zu Ernst).
Natürlich wird Rocksteady das Ganze wahrscheinlich gut verpacken, so dass keine Homage der Uraltserie zu erwarten ist. Dennoch kann ich mir einen Batman in dem Zeitrahmen nur schwer vorstellen.
Sollten noch andere Superhelden auftauchen, wie der hier erhoffte Superman, dann wäre das Spiel für mich ohnehin gelaufen. Die Faszination die von der Figur Batman ausgeht ist eben, dass Bruce Wayne keine Superkräfte hat. Eine Vermischung kommt für mich dann eher trashig daher (oder als typisches Verkaufsargument des neuen Jahrtausends). Auch hier gibt es ja diverse Vorlagen aus den Comics, gut finden muss ich das dennoch nicht.
Den ersten Teil empfinde ich als eines der besten Actionspiele der letzten Jahre. Der zweite Teil war immer noch sehr solide und ein gutes Spiel und bot von allem irgendwie mehr als der erste Teil. Trotzdem konnte mich Arkham City lange nicht so fesseln wie Arkham Asylum. Beim dritten Teil bin ich ziemlich skeptisch.
Funeral Cuervo schrieb am
Warum nicht. Ich wäre einem neuen Batman-Spiel nicht abgeneigt. Das Batman-Universum bietet Stoff für viele interessante Geschichten und wenn noch Superman oder Flash vorbei schauen, hätte ich nichts dagegen. Allerdings sollte man nicht vergessen, Abwechslung im Gameplay einzubauen sonst wird es mit der Zeit doch langweilig.
schrieb am

Facebook

Google+