Duke Nukem Forever: Abschiedsbilder - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Shooter
Publisher: 2K Games
Release:
10.06.2011
10.06.2011
10.06.2011
Test: Duke Nukem Forever
68
Test: Duke Nukem Forever
70
Test: Duke Nukem Forever
68

Leserwertung: 73% [18]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Duke Nukem Forever
Ab 8.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Duke Nukem Forever: Abschiedsbilder

Duke Nukem Forever (Shooter) von 2K Games
Duke Nukem Forever (Shooter) von 2K Games - Bildquelle: 2K Games

Nachdem das Aus von 3D Realms auch von offizieller Seite bestätigt wurde, haben einige ehemalige Angestellte des Studios ein paar Bilder aus Duke Nukem Forever  veröffentlicht. So hat der einstige Art-Director des Teams, Tramell Isaac, einige Levelimpressionen auf seinem Blog gepostet. Layne Johnson hat die Entwürfe, die er ins Netz gestellt hatte, mittlerweile wieder entfernt, die Bilder sind aber nach wie vor bei den Kollegen von VE3D zu sehen. Es ist zu erwarten, dass in den kommenden Tagen weiteres Bildmaterial auftauchen wird.

Ein Bild anderer Art gibt es auf der offiziellen Webseite von 3D Realms zu sehen: Mit einem Teamfoto verabschiedet sich das Studio und bedankt sich bei den Fans, die dem Projekt die Treue gehalten hatten.

Duke4.net hat versucht, Informationen aus diversen Quellen zusammenzutragen, um ein Bild der Situation zu skizzieren, in der sich die Entwickler zuletzt befanden. So soll sich Scott Miller - einer der beiden Gründer und Anteilhaber der Firma - schon vor einiger Zeit aus dem Projekt zurückgezogen haben, hatte er doch Lust keine Lust mehr, weiter Geld in DNF zu investieren. Sich auf seine neue Firma, Radar Group, konzentrierend übergab Miller das komplette Management des Studios an den anderen Gründer und Anteilhaber an der Firma, George Broussard, ab. Der aber habe nicht den Geschäftssinn Millers gehabt - nach und nach ging 3D Realms schließlich das Geld aus.

Broussard soll bei Take-Two um eine Geldspritze in Höhe von fünf Mio. Dollar gebeten haben, um die Produktion weiterführen zu können. Der Publisher, der die Vertriebsrechte an DNF besitzt, soll aber stattdessen einen anderen Deal angeboten haben: Man werde 30 Mio. Dollar zahlen, wenn 3D Realms im Gegenzug die Rechte an der Marke vollständig abtritt. Broussard habe dies aber abgelehnt und die Schließung der von ihm gegründeten Firma in Kauf genommen haben, um die Lizenz zu behalten. Zuvor hatte er allerdings angeblich noch bei diversen anderen Firmen, darunter auch Epic und id Software, erfolglos um frisches Kapital geworben.

Einigen Berichten zufolge sollen die bis dato erschaffenen Assets möglicherweise teilweise in einem von Millers Radar Group produzierten Spiel wiederverwendet werden, bei dem es sich aber um eine neue Marke handeln soll. Der Duke selbst dürfte sich aufgrund der vertraglichen Verpflichtungen gegenüber Take-Two so schnell nicht mehr blicken lassen.


Kommentare

GabbaGabbaHey schrieb am
Die neuen Screesn sehen meiner meinung nach echt vielversprechend aus...
mann mann mann, ich kann mir immernoch nicht vorstellen das dieses DAS Ende ist...
*schnueff*
DeV!Linside schrieb am
wenigstens ist jetzt Schicht im Schacht. Das ewige Hin und Her um den Release dieses (guten?) Spiels fing allmählich an zu nerven...
Jazzdude schrieb am
Ugauga01 hat geschrieben:
CrimsonJupiter hat geschrieben:Ein bischen Koncept Art und ein paar Level Screenshots ist alles, was sie nach 13 Jahren vorzuweisen haben ?!? Kein wunder, das ihnen keiner Geld gegeben hat. Hätte ich auch nicht getan 8O
Genau das ist es.
Ich persönlich finde das eine der besten Newsmeldungen der letzten Jahre. Warum?
Weil ich es einfach nicht mehr sehen konnte wenn man irgendwo den Duke erwähnt und direkt viele Leute die das Spiel nichtmal kennen, sondern nur blind mithypen direkt rumlaufen "BOAH JAA!!!!1111 DUKE FTW!!!!111" usw.
Dieses Unternehmen hat den Untergang verdient. Nach 13 Jahren müssten sie normalerweise nen Shooter mit 600h Mindestspielzeit auf 4 BluRays entwickelt haben und stattdessen kriegt man paar Renders gezeigt, die teilweise noch hinter der Qualität von guten Moddern liegt. :roll:
Nja, Nicht umbedingt. Stalker SoC hatte doch auch ne elendlange Entwicklungszeit.. Und mehr als 15h Spielzeit war auch nicht mehr drin, wenn man konzentriert gespielt hat..
Zum Thema: Tja, da ich eh noch nie verstanden hab, was an diesem Duke so toll sein soll, kann es mir eig. egal sein. Jedoch sahen die Screenshots verdammt gut aus.. Hätte was werden können allein vom Artwork und screens.. aber wie gesagt Ich würde ihnen auch kein Geld geben
monotony schrieb am
man stellt sich natürlich die frage, was Broussard mit einer lizenz will, wenn er kein entwicklerteam mehr hat, das damit arbeiten könnte...
der mit dem PAC-MAN tanzt schrieb am
Cayman1092 hat geschrieben:Theoretisch könnte das doch sein, dass das Spiel von Anfang an ein einziger PR-Gag war
das war schon lange meine Vermutung!!! all die Stypen (anders kann ich die nicht nennen) sitzen nun da und denken sich: "Mensch, sind wir gut!!! Wir sind einfach die beschten!!" ich wundere mich immer noch, dass Prey überhaupt released wurde!!!
ganz ehrlich... ich mag Akte X ;) aber irgendwie fühle ich mich richtig VERARSCHT!!!
schrieb am

Facebook

Google+