Duke Nukem Forever: Wired-Rückblick - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Shooter
Publisher: 2K Games
Release:
10.06.2011
10.06.2011
10.06.2011
Test: Duke Nukem Forever
68
Test: Duke Nukem Forever
70
Test: Duke Nukem Forever
68

Leserwertung: 73% [18]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Duke Nukem Forever
Ab 8.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

DNF: Wired-Rückblick

Duke Nukem Forever (Shooter) von 2K Games
Duke Nukem Forever (Shooter) von 2K Games - Bildquelle: 2K Games
Bei Wired ist man bestens mit Duke Nukem Forever vertraut, konnte sich das Spiel doch mehrfach bei den vom Magazin verliehenen Vaporware-Awards durchsetzen. Was vermutlich auch der Grund dafür ist, dass man sich dort am Ende des Jahres im Rahmen eines Rückblicks nochmal an die 3D Realms-Produktion erinnert.

Der Artikel - der die Existenz der ersten beiden Duke-Titel etwas unterschlägt - schildert einmal mehr, dass George Broussard & Co. die technologische Entwicklung besonders am Anfang der Produktion ziemlich unterschätzt hatten. Insgesamt habe man versucht, ein aktuelles Spiel mit "einer 1995er Mentalität" aus dem Boden zu stampfen. Noch 2003 hätten gerade mal 18 Vollzeitangestellte an DNF gewerkelt.

2006 habe es dann einen Aufstand im Team gegeben: Sieben Entwickler sprangen vom Projekt ab, nachdem sie fast ein Jahrzehnt daran gearbeitet hatten, ohne etwas Vorzeigbares im Portfolio zu haben. 3DR habe zudem weniger gezahlt als in der Branche üblich, dafür mit Boni gelockt, die fällig würden, wenn das Spiel in den Handel kommt.

Ebenfalls wenig hilfreich sei Broussards Bestreben gewesen, einen Titel auf die Beine zu stellen, der alles andere in den Schatten stellen würde und musste. So habe das Team stets die Veröffentlichung anderer Spiele mit Argwohn betrachtet, weil der 3DR-Chef dafür berüchtigt war, diese anzutesten und sogleich ähnliche Effekte oder Ideen einzufordern.

Kommentare

Erynhir schrieb am
sourcOr hat geschrieben:
saxxon.de hat geschrieben:Der Duke hat erst 2002 Ärsche getreten: klick
Er ist aber schon wesentlich älter und hat sauber die letzten beiden Konsolengenerationen übersprungen, inklusive der heutigen. Ob da jetzt vor 7 Jahren der GBA nen Ableger bekommen hat oder peng; er ist abseits der treuen Fanschaft in keiner Munde.
Na, Duke Nukem Forever wird sehr vielen Spielern bekannt sein. Ich selber hab auch nur mal Manhattan Project kurz gespielt, aber der Name geistert seit über einem Jahrzehnt im Internet und der Spielewelt umher, es ist quasi unmöglich davon nichts mitzubekommen. ;)
Ugly Old Hurgs schrieb am
DdCno1 hat geschrieben:Ich hätte da eine Vision, wie DNF schon morgen veröffentlicht werden könnte: Als eine Art historisches Dokument. Wenn die alten Entwicklungsstadien des Projektes noch existieren, dann könnte man sie in eine interaktive Hülle gießen. Diese besteht dann aus den alten Techdemos, möglichst in spielbarer Form (könnte man ja über VMs und andere Tricks realisieren). Dazu dann Interviews, Artworks, verschiedene Soundtracks, Vertonungssample, Audiokommentare, lesbare Berichte und vielleicht sogar Fernsehbeiträge aus dem ganzen Entwicklungsprozess. Vergleichbar vielleicht mit dem epischen "Buch" (man kann es kaum so nennen) zu Stanley Kubricks unvollendeter Napoleon-Biographie.
Das wäre dem Namen Duke Nukem würdiger als jedes irgendwann irgendwie rausgekloppte Spiel.
Das würde ich mir übrigens auch kaufen!
sourcOr schrieb am
saxxon.de hat geschrieben:Der Duke hat erst 2002 Ärsche getreten: klick
Er ist aber schon wesentlich älter und hat sauber die letzten beiden Konsolengenerationen übersprungen, inklusive der heutigen. Ob da jetzt vor 7 Jahren der GBA nen Ableger bekommen hat oder peng; er ist abseits der treuen Fanschaft in keiner Munde.
saxxon.de schrieb am
DdCno1 hat geschrieben:Ich hätte da eine Vision, wie DNF schon morgen veröffentlicht werden könnte: Als eine Art historisches Dokument. Wenn die alten Entwicklungsstadien des Projektes noch existieren, dann könnte man sie in eine interaktive Hülle gießen. Diese besteht dann aus den alten Techdemos, möglichst in spielbarer Form (könnte man ja über VMs und andere Tricks realisieren). Dazu dann Interviews, Artworks, verschiedene Soundtracks, Vertonungssample, Audiokommentare, lesbare Berichte und vielleicht sogar Fernsehbeiträge aus dem ganzen Entwicklungsprozess. Vergleichbar vielleicht mit dem epischen "Buch" (man kann es kaum so nennen) zu Stanley Kubricks unvollendeter Napoleon-Biographie.
Das wäre dem Namen Duke Nukem würdiger als jedes irgendwann irgendwie rausgekloppte Spiel.
Wäre mir nen Zwanziger wert *g*
Die sollen die Entwicklungstools und den Code Open Source machen und auf die Community hoffen. Macht natürlich keiner, aber dabei würd bestimmt cooles Zeug rauskommen.
DdCno1 schrieb am
Ich hätte da eine Vision, wie DNF schon morgen veröffentlicht werden könnte: Als eine Art historisches Dokument. Wenn die alten Entwicklungsstadien des Projektes noch existieren, dann könnte man sie in eine interaktive Hülle gießen. Diese besteht dann aus den alten Techdemos, möglichst in spielbarer Form (könnte man ja über VMs und andere Tricks realisieren). Dazu dann Interviews, Artworks, verschiedene Soundtracks, Vertonungssample, Audiokommentare, lesbare Berichte und vielleicht sogar Fernsehbeiträge aus dem ganzen Entwicklungsprozess. Vergleichbar vielleicht mit dem epischen "Buch" (man kann es kaum so nennen) zu Stanley Kubricks unvollendeter Napoleon-Biographie.
Das wäre dem Namen Duke Nukem würdiger als jedes irgendwann irgendwie rausgekloppte Spiel.
schrieb am

Facebook

Google+