Guitar Hero 5: Vier Schlagzeuge? Kein Thema! - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Musikspiel
Entwickler: Neversoft
Publisher: Activision
Release:
26.03.2010
30.06.2010
26.03.2010
17.06.2010
Test: Guitar Hero 5
92
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Guitar Hero 5
92
 
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen ab 16,95€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Guitar Hero 5: Vier Schlagzeuge? Kein Thema!

Von Activision gibt es heute erste Details sowie zwei erste Schnappschüsse zum World Tour-Nachfolger. Dabei dürfte schon jetzt feststehen, dass Teil fünf für viele Hobby-Musiker wohl die umfangreichste Musik-Bibliothek aller "Gitarren-Helden" umfassen wird. Neversoft bindet immerhin nicht nur 85 Songs ein - das Spiel ist auch mit World Tour kompatibel. Die "alten" Tracks werden aber nicht nur eingebunden, sondern auch mit den neuen Möglichkeiten des Nachfolgers kompatibel sein. Und die haben es teilweise in sich!

Immerhin seid ihr in Zukunft nicht mehr auf höchstens einen Schlagzeuger, einen Bassisten, einen Gitarristen und einen Sänger angewiesen, sondern dürft die Zusammenstellung der vier Mitspieler beliebig variieren. Ihr wollt zu viert Drummen? Kein Problem! Ihr dürft sogar jederzeit mit eurem Instrument in einen laufenden Song ein- und aussteigen!

Mit "RockFest" kommen schließlich neue Spiel-Varianten hinzu, in denen sich Online- oder Wohnzimmer-Rocker miteinander messen. Abgesehen davon müsst ihr die Track List nicht erst freischalten, sondern dürft jeden Song vom Start weg anspielen. "Band Moments" werden euch hingegen dafür belohnen, dass alle Rocker einen bestimmten Notenverlauf treffen - wie genau, behält Activision allerdings noch für sich.

Nicht zuletzt gibt der Publisher noch einige der neuen Tracks bekannt. Mit dabei sind u.a.:

The Rolling Stones - Sympathy for the Devil
Bob Dylan - All Along The Watchtower
The White Stripes - Blue Orchid
Santana - No One To Depend On (live)
Vampire Weekend - A-Punk
Tom Petty - Runnin Down a Dream
Johnny Cash - Ring of Fire
Kings of Leon - Sex on Fire

Abgesehen davon werden noch 30 weitere Künstler im Spiel vertreten sein.

Bilder: Erste Eindrücke


Quelle: Pressemitteilung Activision
Guitar Hero 5
ab 16,95€ bei

Kommentare

SK3LL schrieb am
Setschmo hat geschrieben: Hier handelt es sich einfach um ein SPIELZEUG und wenn man als "Musiker" auf die Leute herabsieht und es lächerlich findet ist einfach arrogant und dämlich!
/signed!
Seit GH WT bin ich nimmer so intensiv am Rocken wie auch schon, aber Spass hab ich damit nach wie vor verdammt viel. Besonders wenn man ein paar Kumpels und ne Kiste Bier dabei hat ;)
phunkeetown schrieb am
MØnd©?Øud hat geschrieben:und wenn interessiert das lernt lieber ein richtiges instrument und net so ne kinder kacke hier
Kann bitte jemand einen Strich auf der Seite für die überdurchschnittlich qualifizierten Kommentare machen...danke!
by the way: Tom Petty - Running down a Dream ist ooobergeil! Wen's interessiert: Der Song lief bei GTA San Andreas auf dem Rocksender(Namen habe ich vergessen)
Also, her mit dem Game!!!!!
XxFeedbackxX schrieb am
Jay El hat geschrieben:@ Danny1981
Aha, naja ist nicht so ganz rüber gekommen :?
Aber das mit dem Zeit- und Geldaufwand haut nicht wirklich hin...
Meine E-Gitarre (eine Kim von der Firma Bo-El) hat mich mal schlappe 800 ? gekostet. Soviel zum Thema Geld (GH etwa 80-100 ?)
Auch kamen meine Erfolge bei GH wesentlich schneller als bei der echten :)
Aber es stimmt schon, dass es welche gibt, die der Meinung sind "ich bin super in GH oder RB, da ist es zum Rock-Olymp doch nur ein kleiner Schritt".
So, jetzt muss ich erstmal wieder meine Kim ein wenig streicheln, fühlt sich sonst so allein gelassen :D
Du hast als Anfänger eine 800 Euronen Gitarre gespielt? RESPEKT! Meine erste war geliehen ;) Ne ganz ehrlich mal...es ist durchaus möglich mit ca. 100 Euronen anzufangen Gitarre zu spielen (und darum ging es hier). Einsteigersets gibt es zu Hauf in dem Preissegment. Die sind zwar ziemlich gammelig aber für den Einstieg reicht es.
Erfolg ist relativ...alle Songs von Nirvana zu spielen sehe ich persönlich nicht grad als Erfolg an aber zum Vergleich mit GH ist es ganz gut. Die Grundlagen des Gitarrenspiels sind ja nun auch nicht sooo schwer oder?
Hier handelt es sich einfach um ein SPIELZEUG und wenn man als "Musiker" auf die Leute herabsieht und es lächerlich findet ist einfach arrogant und dämlich!
Hey komm, ganz ruhig, nicht gleich beleidigend werden. Niemand ist hier arrogant oder dämlich....
manuelsam schrieb am
Dass echte Musiker vom Spiel nix halten, trifft aber Gott sei danke nicht immer zu. Ich denke da an diesen einen Startopernsänger, dessen Namen mir nicht mehr einfällt, welcher Riesenfan des Spiels ist und es ständig in seinem Stammlokal spielt.
Was echte Gitarreros nicht berücksichtigen: Das Spiel mag zwar nichts zum Können an einer echte Gitarre beitragen, es weckt aber Begehrlichkeiten! Nicht hält es Leute davon ab, ein Instrument spielen zu lernen, sondern bringt Menschen dazu, dies zu wollen!
Bevor hier nach "Beweisen" geschriehen wird, recherschiert selbst mal herum und sucht empirische Erhebungen, ich las letztes Jahr darüber und war alles andere als überrascht, dass es anscheinend eine Korrelation zwischen Guitar Hero und gesteigerten Gitarrenverkaufszahlen gibt.
PS: wenn ich Links zu Studien zum Thema habt, her damit!
FlyingDutch schrieb am
Hier handelt es sich einfach um ein SPIELZEUG und wenn man als "Musiker" auf die Leute herabsieht und es lächerlich findet ist einfach arrogant und dämlich!
Richtig ! Ich persönlich habe auch Spaß mit Guitar Hero und das obwohl ich schon seit Jahren Gitarre spiele.
Drück mal einem Gast ne Gitarre in die Hand und ruf zum Jam auf. Klappt meistens nicht so gut, bei Guitar Hero ist aber beinahe jeder dabei.
Hinzu kommt, dass die Kosten auch ganz andere sind. Mit 200 ? komme ich jedenfalls nicht für eine Gitarre aus, was ja auch wieder den Spielzeug Charakter unterstreicht.
schrieb am

Facebook

Google+