Musikspiel
Entwickler: Neversoft
Publisher: Activision
Release:
26.03.2010
30.06.2010
26.03.2010
17.06.2010
Test: Guitar Hero 5
92
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Guitar Hero 5
92
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

gc-Eindruck: Guitar Hero 5

Über Guitar Hero 5 weiß man mittlerweile ziemlich viel: Es ist bekannt, dass von Anfang an 85 Songs verfügbar sein werden, von Künstlern wie Billy Idol, Blur, Beck, Coldplay oder Kings of Leon. Es ist kein Geheimnis, dass einmal mehr, wie schon in Guitar Hero: World Tour allerlei Berühmtheiten der Bühnen dieser Welt ihr virtuelles Ich auf die Fernseher bringen werden – drei sind bereits bekannt, zwei werden in Kürze vorgestellt. Jeder, der an der Materie interessiert ist, ist damit vertraut, dass vier Spieler ihre Instrumente beliebig kombinieren können: Vier Gitarren sind ebenso problemlos möglich wie vier Schlagzeuge oder vier Bässe, auch wilde Mischungen stellen kein Problem dar. Jederzeit möglicher Ein- und Ausstieg, variabler Schwierigkeitsgrad für jeden einzelnen Spieler, Import-Möglichkeit für die Songs aus World Tour und Greatest Hits – all das kennt man schon. Wozu also haben wir uns auf der gamescom das Ganze noch mal angesehen?

Ganz einfach: Um mal den "Momentum"-Modus aus der Gegeneinander-Spielvariante auszuprobieren! Auch der ist spätestens seit unserem Ersteindruck kein Geheimnis mehr, sicherheitshalber fassen wir aber noch mal zusammen: Jeder der vier Spieler beginnt auf dem mittleren Schwierigkeitsgrad. Schafft man 20 zusammenhängende Noten, färbt sich der eigene "Highway" (also das Notenband) grün, und der Schwierigkeitsgrad steigt um eine Stufe. Dadurch sind mehr Punkte möglich, aber natürlich wird das Schrammeln dadurch anspruchsvoller. Wenn’s zu hart wird und man drei Noten vermasselt, geht es, rot gefärbt, wieder einen Anspruchslevel zurück. Klingt simpel, ist es auch, aber Worte können kaum das Gekreische in der Präsentationskammer beschreiben, das sich während der Ausprobierphase des Modus’ entwickelte: Da wird jeder Punkt mit den Zähnen verteidigt, da wird der sich vergreifenden Konkurrenz ins Gesicht gelacht, weil sie wieder eine Stufe nach unten kullerte – fantastisch! Klar entwickelt diese Spielvariante den größten Reiz, wenn etwa gleichstarke Klampfen-Kombattanten gegeneinander antreten, aber auch Einsteiger werden damit ihren Spaß haben. Und falls nicht, warten noch viele weitere Mehrspielermodi auf ihren Auftritt.

Aber auch Solisten werden ihren Spaß haben: Neben einer generalüberholten Solo-Karriere verspricht Entwickler Neversoft vor allem auch ein umfangreiches Belohnungssystem: Schafft man 200.000 Punkte, wird etwas freigeschaltet, benutzt man den Whammy Bar über eine bestimmte Zeit, wird etwas freigeschaltet, hält man lange Noten lange genug, wird etwas freigeschaltet. So sammelt man nach und nach exklusive Klamotten, Instrumente oder sonstige Items für den Editor frei, mit denen man seinen Rockern ein individuelles Äußeres verpassen und damit online protzen kann – denn der größte Teil der Modi ist problemlos mit Rockern aus aller Welt spielbar. Was allerdings nicht geht ist das Importieren von einzelnen Figuren oder gar fertigen Bands aus früheren Spielen – schade. Aber dafür darf man jetzt auch mit seinen eigenen Avataren abrocken. Zum Start wird es außerdem ein exklusives Rolling Stones-Downloadpaket für das Spiel geben.

gc-Eindruck: sehr gut


Kommentare

CrackerTagger schrieb am
Sehr schönes neues Guitar Hero..aber mich stört es, dass die Jungs und auch Mädels von Activision zuviel Guitar Hero produzieren..da sollten sie lieber jedes Jahr ein Game rausbringen und das richtig stark machen. Auf die neben Games (Metallica, Aerrosmith,..) können wir sicher alle verzichten ;P
Baba O'Riley schrieb am
Innovativer Spielmodus... gefällt mir. Die playlist bleibt halt eher lahm aber... man kann ja nicht alles haben :wink:
Und nur so nebenbei @Autor: Eine ganz spitzfindige Korrektur (ich weiss ja wie euch Orthografie am herzen liegt... :wink:) aber das ' beim " während der Ausprobierphase des Modus` ist überflüssig.
MoskitoBurrito schrieb am
stabel hat geschrieben:
Sir_Killalot hat geschrieben:Edit: Ein neues Drumkit wirds auch geben, allerdings erst mit Band Hero im Dezember. Kompatibel sind aber alle Instrumente.
da blickt doch keiner mehr durch .. was ist jetzt Band Hero im Vergleich zu Guitar Hero? Gibts in Guitar Hero keine Bands mehr???
Türlich gibts noch bands, Band Hero ist einfach mal wieder nur ne Auschlachtung der GH Marke, so kennt man Activison.
Kauf dir doch einfach die RB:Beatles Drums, die kommen nächsten Monat und funzen auch mit GH.
karaokefreak! schrieb am
Naja, die meisten neuen Features wurden einfachmal von Rock band 2 geklaut - selbst die Sonderaufgaben sind nur eine Erweiterung der "Challenges" aus Rock band 2. Zudem ist mir GH 5 einfach zu sehr auf gegeneinander spielen ausgelegt. Musik macht man zusammen und nicht gegeneinander, daher versteh ich den Ansatz nicht. Damit wird GH mehr und mehr zum eindeutigen Spiel, dem "zufällig" Musik unterliegt. Sieht man auch am "Rausschmiss modus", bei dem keiner so recht hören kann, wer von den vier Teilnehmern gerade daneben gegriffen hat.
Einige Der Features bereichern natürlich auch den Titel, aber es ist halt nicht alles gold was glänzt. Und da die wichtigsten Songs aus GH5 (Nirvana, Queen, Iggy Pop, Pantera, White Stripes usw) heute für Rock band 2 angekündigt wurden, juckt mich das Spiel recht wenig...
stabel schrieb am
Sir_Killalot hat geschrieben:Edit: Ein neues Drumkit wirds auch geben, allerdings erst mit Band Hero im Dezember. Kompatibel sind aber alle Instrumente.
da blickt doch keiner mehr durch .. was ist jetzt Band Hero im Vergleich zu Guitar Hero? Gibts in Guitar Hero keine Bands mehr???
schrieb am

Facebook

Google+