Thief: Reboot erscheint 2014 auf PC, PS4 und Xbox 720 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Stealth-Action
Entwickler: Eidos Montréal
Publisher: Square Enix
Release:
28.02.2014
28.02.2014
28.02.2014
28.02.2014
28.02.2014
Test: Thief
58
Test: Thief
59
Test: Thief
58
Test: Thief
59
Test: Thief
59

Leserwertung: 39% [4]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Thief
Ab 24.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Thief: Reboot erscheint 2014 auf PC, PS4 und Xbox 720

Thief (Action) von Square Enix
Thief (Action) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Nachdem die ersten Screenshots ins Netz gesickert waren, wurde der jüngste Thief-Titel jetzt per Game Informer offiziell enthüllt. Das, was einst als Thi4f bzw. Thief 4 angkündigt worden war, heißt jetzt nur noch Thief und wird als Reboot der Marke beschrieben.

Der Held des Spiels ist nach wie vor Garrett, der eine als City bezeichnete Metropole unsicher macht. Die Stadt wird von einem Tyrannen, dem Baron, beherrscht und außerdem von einer Pest heimgesucht. Während man durch viktorianisch anmutende Gefilde streift, soll man die von den früheren Vertretern der Serie gewohnte Freiheit genießen können - Artdesign und Szenario erinnern ein wenig an Dishonored: Die Maske des Zorns.

Thief soll 2014 auf PC, PS4 und der Xbox 720 (hier natürlich nur als "andere Next-Gen-Plattformen" bezeichnet) erscheinen.



Update: Mittlerweile sind Infos aus der Vorschau des Magazins zusammengefasst worden. Demnach kehrt Garrett nach langer Abwesenheit zurück in seine Heimat und wird mit den neuen Zuständen konfrontiert. Von dem Regime des Barons profitieren nur die Wohlhabenden, das Militär patrouilliert durch die Stadt, um die Bürger zu kontrollieren. Für Garrett, der keinerlei Heldenambitionen hat, scheint das Chaos die perfekte Gelegenheit zu sein, umtriebig zu werden und sich selbst zu bereichern.

Der Protagonist ist der Serientradition gemäß eher Schleicher denn Kämpfer - Scharmützel mit vier oder mehr Gegnern sollte man also nicht unbedingt wagen. Die KI der Wächter und anderer NPCs sollen den Aufbau einer Karte "verstehen" und so auch wissen, an welchen Orten sich der Spieler potenziell verstecken könnte. Die Suchmethode soll sich von NPC zu NPC unterscheiden.

Räume sollen in der Regel mehrere Ein- und Ausgänge haben und den Spielern möglichst viele Freiheiten gewähren, verschiedene Stealth-Taktiken anzuwenden. Mit einer speziellen Fokus-Sicht können spezielle Level-Elemente hervorgehoben werden, z.B. Rohre, die zum Klettern benutzt werden können, oder Kerzen, die man auslöschen und den Raum damit verdunkeln kann. Gute Angriffspunkte bei Gegnern sind ebenfalls sichtbar. Der Fokus-Skill bzw. sein Radius lässt sich im Laufe des Spiels ausbauen.

Garrett kann auch Fingerabdrücke erkennen und so sehen, welche Schränke bzw. Orte man durchsuchen sollte, auch kann er natürlich als Taschendieb zu Werke gehen. Verwendet man den Fokus-Skill, kann man die Zeit dabei verlangsamen und bis zu drei Mal so viele Items abstauben. In den Levels sind allerlei Gegenstände zu finden, mit denen man das eigene Versteck ausstatten kann.

Mit Geld kann Garrett zudem nach jeder Mission Vorräte und Ausrütungs aufbessern. Der Bogen ist wie üblich vielseitig einsetzbar und dient nicht nur zum Beschuss von Feinden. Mit Trockeneis-Pfeilen lassen sich Fackeln/Kerzen löschen, mit Rauchpfeilen kann man Ablenkung schaffen, darüber hinaus lassen sich natürlich aus der Ferne Schalter auslösen und Gegenstände anschießen, um Gegner durch das Geräusch anzulocken.

Nach dem Reboot von Tomb Raider und Thief scheint noch nicht Schluss zu sein: Gerüchten zufolge könnte Square Enix auch Soul Reaver neu starten.

Kommentare

BalphemorVonPunin schrieb am
Thief war für mich immer eine Gratwanderung zwischen genial und "nicht mein Fall". Grade die realistischeren Missionen ohne Mystizismus, Magie und Untote fand ich ultra spannend, das hat grade Teil 1 (partiell) und mMn v.a. Teil 3 mit der offenen Stadt sehr gut gemacht. Das Steampunk-Genre hat seine reizvollen Elemente. Gleichwohl find ich das "normale" Stehlen, EInbrechen und Co. gegen humane Gegner deutlich spannender. Den überflüssigen Touch an Fantasy brauchte es da nicht. Aber: Ich freu mich auf das Reboot...
gollum_krumen schrieb am
Masters1984 hat geschrieben:Wenn schon ein neuer Teil rauskommt, dann bitte wie die Teile 1 und 2 und bitte wieder Dark Droject der Meisterdieb anstatt Thief. Und bitte wieder mit einer deutschen Synchro, der dritte, welcher Thief 3 hieß war nicht wirklich gut.
Dark Project ist der deutsche Titel gewesen. Auf Englisch hießen sie:
Thief- The Dark Project
Tief II - The Metal Age
Thief - Deadly Shadows
Rein nominell ist es also mehr als konsequent, Teil 4 Thief zu nennen.
mr archer schrieb am
Chibiterasu hat geschrieben:Bin auch hin und hergerissen. Auf der einen Seite finde ich es gut, dass sie sagen sie fänden Dishonored zwar gut aber der Stealth-Weg ist zu inkonsequent und wird zu wenig belohnt.
Auf der anderen Seite ist der Typ links großer Fan von Splinter Cell, Metal Gear Solid und Assassin's Creed und das als Game Director.
Alles ja per se keine miserablen Spiele aber durch das 3rd Person Gameplay ziemlich weit weg vom Feeling das Thief ausgemacht hat.
Ich hoffe wirklich, dass sie die Essenz von Thief begreifen bzw. wieder aufgreifen wollen.
Teilweise strahlen die beiden nicht so viel Motivation aus... :)
Sie meinten ja aber auch dass das nur Einflüsse waren und die oft sehr unspezifisch sind. Ich ziehe da jetzt noch keine großen Schlüsse auf das endgültige Gameplay.
Unterschreib ich so. Das Potenzial ist auf jeden Fall vorhanden und das Team taugt prinzipiell was. Trotzdem konnten auch mir die Aussagen der beiden nicht wirklich komplett die Skepsis nehmen. Sagen wir, ich bin wohlwollend skeptisch.
Chibiterasu schrieb am
Bin auch hin und hergerissen. Auf der einen Seite finde ich es gut, dass sie sagen sie fänden Dishonored zwar gut aber der Stealth-Weg ist zu inkonsequent und wird zu wenig belohnt.
Auf der anderen Seite ist der Typ links großer Fan von Splinter Cell, Metal Gear Solid und Assassin's Creed und das als Game Director.
Alles ja per se keine miserablen Spiele aber durch das 3rd Person Gameplay ziemlich weit weg vom Feeling das Thief ausgemacht hat.
Ich hoffe wirklich, dass sie die Essenz von Thief begreifen bzw. wieder aufgreifen wollen.
Teilweise strahlen die beiden nicht so viel Motivation aus... :)
Sie meinten ja aber auch dass das nur Einflüsse waren und die oft sehr unspezifisch sind. Ich ziehe da jetzt noch keine großen Schlüsse auf das endgültige Gameplay.
Wurmjunge schrieb am
Chibiterasu hat geschrieben:Neues Entwickler-Video auf Game Informer:
http://www.gameinformer.com/b/features/ ... thief.aspx
Ich weiß nich, so richtig prickelnd finde ich das nicht, was die Jungs da zu sagen haben. AssassinsCreed und Bioshock als wichtigste Einflüsse, das macht mich schon mal sehr skeptisch. Da macht man sich mehr Gedanken über Kamerafahrten und grafisches Design als über spielerische Inhalte, bei mir läuten da jedenfalls schon alle Alarmglocken, aber so werden Spiele wohl heute gemacht. Zuerst wird beschlossen: wir führen diese oder jene Spielserie weiter, dann kuckt man mal bei der Konkurrenz nach, wie man das risikolos in ein bißchen Spielmechanik umsetzen könnte. Wo sind nur die Visionen und aus Leidenschaft geborenen guten Ideen geblieben?
Mein Interesse für diesen "Reboot" hat sich jedenfalls zügig verflüchtigt, ich wäre schon sehr überrascht, sollte sich das fertige Spiel nicht als der übliche 0815Einheitsbrei herausstellen.
schrieb am

Facebook

Google+