Homefront: Zieht THQ-Aktie runter *Update* - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Military-Shooter
Publisher: THQ
Release:
15.03.2011
15.03.2011
15.03.2011
Test: Homefront
76
Test: Homefront
78
Test: Homefront
76

Leserwertung: 64% [14]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Homefront
Ab 10.00€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Homefront: Zieht THQ-Aktie runter

Homefront (Shooter) von THQ
Homefront (Shooter) von THQ - Bildquelle: THQ
Die ersten Wertungen von Homefront waren recht positiv ausgefallen. Pünktlich zum gestrigen US-Verkaufsstart durften allerdings auch Magazine ihre Tests veröffentlichen, die den Shooter schlechter einstufen.

Die Börse scheint THQs Versuch, sich auf das Feld zu begeben, das derzeit von Marken wie Call of Duty oder Medal of Honor beackert wird, große Bedeutung beizumessen und dementsprechend auf die Neuigkeiten zu reagieren. Wie Gamasutra berichtet, wurde die THQ-Aktie am Dienstag vier Mal häufiger gehandelt als üblich. Am Montag noch hatte der Kurs des Wertpapiers um sieben Prozent zugelegt. Am Dienstag - vermutlich als Folge der neuen Tests - musste das Unternehmen hingegen einen Kurseinbruch von nahezu 26 Prozent hinnehmen.

Laut Angaben des Publishers hatten über 200.000 Vorbestellungen für die Kaos-Produktion vorgelegen - eine Bestmarke für THQ.

Bei den Analysten von Cowen und Company ist man allerdings davon überzeugt, dass sich Homefront auch trotz des aktuellen Wertungsschnitts (derzeit: 72) noch ganz solide verkaufen und die Zwei-Millionen-Marke knacken wird. Dank guter Marketingbemühungen und einer positiven Stimmung im Vorfeld des Stapellaufs habe sich schließlich auch Medal of Honor bis dato über fünf Mio. verkaufen können, obwohl es wertungstechnisch unter den Erwartungen geblieben war.

Via Twitter ließen die Entwickler schon mal verlauten, dass man momentan frische dedizierte Server für Homefront aufsetzt. Die aktuelle Nachfrage hätte die ursprünglichen Erwartungen übertroffen.

Update: Vermutlich um die Börsengemüter etwas zu beruhigen, hat sich der Publisher jetzt per Pressemitteilung zu Wort gemeldet und lobt den "robusten Absatz": Am ersten Verkaufsstag habe sich Homefront in den Nordamerika knapp 375.000 Mal verkauft. Interessanterweise heben Danny Bilson & Co. auschließlich die Multiplayerkomponente des Spiels hervor.

THQ Inc. (NASDAQ:THQI) today announced that first day sales of Homefront(TM), its thrilling first person shooter with outstanding multiplayer, approximated 375,000 units in North America. The game is scheduled to ship in Europe and Asia Pacific throughout this week.

"Homefront's excellent multiplayer experience, combined with our commitment to dedicated servers, make this a must-have purchase for gamers," said Danny Bilson, EVP Core Games, THQ. "Due to the strong and growing demand for Homefront's multiplayer, we continue to add dedicated server capacity. We are confident that the large-scale multiplayer maps featuring 32 players, vehicles, infantry and drones, will continue to be a major draw for the huge audience of FPS gamers looking for a new experience over the coming months."

"We are delighted with first day sales for Homefront and are already fulfilling re-orders for the game from multiple retailers," said Brian Farrell, THQ President and CEO.

Zum 4P-Test des Shooters geht es hier.

Kommentare

Ernst Steifnrein schrieb am
Für die SCHÄBIGE Aktion, den Mulitplayerspieler mit 10,- Extrakosten für ein gebrauchtes Game abzocken zu wollen, werde ich mir AUF KEINEN FALL diesen Mißt kaufen.
Zwar ist der MP-Code bei einem neuen Spiel dabei, doch allein der Versuch, bei 60,-Euro teuren Spielen nochmals am Gebrauchtmarkt mitzuverdienen, verdient bestraft zu werden.
Würden Spiele von vornherein 20,- o. 30,- Euro kosten, würde mir das (natürlich alles im Interesse der Aktionäre) vielleicht noch einleuchten. Aber bei den aktuellen Preisen empfinde ich das als PURE FRECHHEIT.
Das Spiel ist nebenbei scheiße. Die 32 Menschen im MP machen für mich keinen Unterschied zu 16 Menschen in anderen Spielen. Die Grafik sieht völlig veraltet oder zumindest unfertig aus. Das Aiming ist Müll und von den Pings brauchen wir mal überhaupt nicht anfangen :cry:
winterblink schrieb am
tja, ich habe mir im vorfeld sehr viel von dem spiel erwartet. entsprechend der devdiaries usw. habe ich ein spiel mit spürbaren halflife-anleihen erhofft, da ja immer der singleplayermodus, emotionale story usw. hervorgehoben wurden. tja, da gingen wohl mal wieder anspruch und wirklichkeit (termindruck) nicht zusammen. :roll:
gut, dass ich mir faktisch keine spiele mehr zum starttag kaufe.
Sniper Grinch schrieb am
ich habe homefront noch gar nicht angespielt, aber sp scheint ja echt nicht so toll geworden zusein, aber bietet wenigstens paar stunden gute action. und mp modus scheint o.k. zu sein, auch wenns (im moment) nicht so aussieht, das es langfristig sein wird. ich würde sagen dass cod im sp besser inszeniert ist, als homefront, aber homefront im mp etwas mehr spass macht als cod. aber klar, ist alles geschmackssache. ich selber spiele seit jahren battlefield 2 (conquest modus), ist in multiplayer der hammer, gibts nix spassigeres, und fett in szene gesetztes online-shooter-game, ausser battlefield bad company 2, was genauso bombig ist. habe mit bf1942 + desert combat mod angefangen, und finde die battlefield reihe im online-modus als multiplayer am geilsten. spiele seit dem release von bf2 nur noch bf2, bis battlefield 3 erscheint. und battlefield 3 wird alles wegrocken, was auf dem markt ist, im singleplayer kann sein, aber im multiplayer 1000%. und die geile technik, was grafik, physik und sound angeht, wird heftig werden. die paar ingame-trailer (in parts) zeigen schon, wies da abgeht. bf 3 rockt.
mfg
raz0rback2 schrieb am
Alking hat geschrieben:Sie heben den MP Part hervor... da fehlen mir die Worte. Es sollte doch eben die Kampagne sein, mit der sich Homefront von den ganzen CallofDutys abhebt.
Ich würde sagen: Ziel nicht erreicht, denn noch ein CoD braucht kein Mensch. Wenn das Spiel nun 30? kosten würde, weil eben der MP super ist, dann hätte ich ja nix zu meckern. Aber 60? nur für einen MP ist zuviel, zumal im direkten Vergleich ganz sicher CoD, Bad Company, Crysis, Halo, Battlefield und wie sie alle heißen die bessere Alternative sind.
Hehe, danke. So sehs ich das auch! Umso besser, wenn sie damit auf die Nase fallen.
Alking schrieb am
Sie heben den MP Part hervor... da fehlen mir die Worte. Es sollte doch eben die Kampagne sein, mit der sich Homefront von den ganzen CallofDutys abhebt.
Ich würde sagen: Ziel nicht erreicht, denn noch ein CoD braucht kein Mensch. Wenn das Spiel nun 30? kosten würde, weil eben der MP super ist, dann hätte ich ja nix zu meckern. Aber 60? nur für einen MP ist zuviel, zumal im direkten Vergleich ganz sicher CoD, Bad Company, Crysis, Halo, Battlefield und wie sie alle heißen die bessere Alternative sind.
schrieb am

Facebook

Google+