The Secret of Monkey Island - Special Edition: - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Puzzle-Adventure
Entwickler: LucasArts
Publisher: Activision
Release:
15.07.2009
15.07.2009
23.07.2009
23.06.2010
Test: The Secret of Monkey Island - Special Edition
87
Test: The Secret of Monkey Island - Special Edition
87
Test: The Secret of Monkey Island - Special Edition
70
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 81% [7]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

The Secret of Monkey Island: Ron Gilbert liebäugelt nach wie vor mit einem dritten Teil

The Secret of Monkey Island - Special Edition (Adventure) von Activision
The Secret of Monkey Island - Special Edition (Adventure) von Activision - Bildquelle: Grumpy Gamer
Schon vor zwei Jahren sinnierte Ron Gilbert darüber, wie ein neues Monkey Island aussehen könnte (wir berichteten). Jetzt, zum 25-jährigen Jubiläum seines Adventure-Klassikers, äußerte er sich in seinem Blog erneut zum Thema. Demnach habe er sich das Piratenabenteuer um Guybrush Threepwood von jeher als Trilogie vorgestellt, wisse aber nicht, ob er sie jemals vollenden könne, da die Rechte inzwischen bei Disney lägen und man dort bisher keinerlei Anstalten gemacht habe, ihm diese verkaufen zu wollen.

Ohne würde es jedoch nicht gehen, weshalb auch der Vorschlag einer Kickstarter-Kampagne keinen Sinn mache. Daher bittet er den Konzern nun sogar öffentlich, sich mit ihm in Verbindung zu setzen: "Disney: Ruf mich an." Ob sich tatsächlich jemand meldet, wird sich zeigen. Momentan ist Gilbert aber ohnehin mit der Entwicklung seines in Zusammenarbeit mit Gary Winnick entstehenden Retro-Adventures Thimbleweed Park beschäftigt, das nächstes Jahr für PC, iOS, Android und Xbox One erscheinen soll.

Letztes aktuelles Video: Hinter den Kulissen


Quelle: Grumpy Gamer Blog

Kommentare

shakeyourbunny schrieb am
Dr. Fritte hat geschrieben:Wenn er das geistige Eigentum an LucasArts verschenkt hat, ist es Diebstahl?
Das ist bei uns auch normalerweise so, daß eine programmierte Software den Dienstgeber gehört. Abgesehen davon fallen Erfindungen, die während der Arbeitszeit gemacht werden, (wenn man darunter Software fallen lässt), auch Eigentum der Firma, siehe "Diensterfindung".
Kajetan schrieb am
Dr. Fritte hat geschrieben:Wenn er das geistige Eigentum an LucasArts verschenkt hat, ist es Diebstahl?
Verschenkt? Er hatte es nie. Es gibt im US-Recht keine unveräusserlichen Urheberrechte. Gilbert gehörte nie etwas an MI. Von Sekunde Eins an gehörte stets alles LucasArts.
crewmate schrieb am
Verschenkt? So funktioniert das leider. Der Publisher hält als Finanzierer meist die Rechte an der Marke. Und Lucas Arts war da immer besonders gierig. Darauf spielen Gilbert und Schafer sogar mit einem Runing Gag? ja sogar an. Lucas Arts hält die Rechte an allen von den Entwicklern geschaffenen Charakteren.
Dr. Fritte schrieb am
Wenn er das geistige Eigentum an LucasArts verschenkt hat, ist es Diebstahl?
Kajetan schrieb am
Dr. Fritte hat geschrieben:
4P|IEP hat geschrieben:Wenn ich 2 solche Games wie er gemacht hätte und dann wegen irgendwelchen Rechten meine eigene Story, mein Baby, nicht vollenden dürfte, dann würde ich auch [...] rummosern.
Wir wollen aber nicht vergessen, dass er sein Baby irgendwann vorher an einen Menschenhändler verkauft hat, oder? :wink:
Disney ist schließlich nicht an ihn herangetreten und hat von ihm die Herausgabe der Lizenz bis auf 9mm gefordert, oder? :lol:
Wie kommst Du darauf, er habe hier was an Disney verkauft? Die Rechte an Monkey Island lagen schon immer bei LucasArts, bzw. jetzt Disney als Rechtsnachfolger. Er war dort nur Angestellter.
schrieb am

Facebook

Google+