Metal Gear Rising: Revengeance: Neuer Name & Entwickler plus Story-Änderung - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Publisher: Konami
Release:
21.02.2013
2013
21.02.2013
21.02.2013
Test: Metal Gear Rising: Revengeance
80
Test: Metal Gear Rising: Revengeance
80
Test: Metal Gear Rising: Revengeance
80
Vorschau: Metal Gear Rising: Revengeance
 
 

Leserwertung: 66% [7]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Metal Gear Rising: Revengeance: Neuer Name und Entwickler plus Story-Änderung

Metal Gear Rising: Revengeance (Action) von Konami
Metal Gear Rising: Revengeance (Action) von Konami - Bildquelle: Konami
Metal Gear Solid: Rising trägt nun einen neuen Titel: Metal Gear Rising: Revengeance. Zugleich zeichnet sich Kojima Productions nicht mehr alleine für die Entwicklung verantwortlich, sondern produziert das Spiel gemeinsam mit Platinum Games (Bayonetta, Vanquish), die offenbar federführend neue Spielelemente einbauen. Auch die Story hat sich im Vergleich zum ursprünglich geplanten Metal Gear Solid: Rising deutlich verändert: Eigentlich sollte das Spiel zwischen Metal Gear Solid 2 und 4 angesiedelt sein, aber mittlerweile hat sich das Szenario "auf mehrere Jahre" nach Metal Gear Solid 4 verlagert (Bilder).

"Der Hauptcharakter Raiden war einst als der Kindersoldat "Jack the Ripper" an der Front des ersten liberianischen Bürgerkriegs gefürchtet. Inzwischen steckt er mit seinen meisterhaften Kampffähigkeiten in einem Cyborg-Körper und zerteilt mit seiner Hochfrequenz-Klinge sogar massive Angriffsdrohnen. Raiden steht bei PMSCs (Private Military and Security Companies) als Leibwächter, Militärtrainer und in anderen Funktionen unter Vertrag - in einem Entwicklungsland, das sich gerade von den Folgen eines blutigen Bürgerkriegs erholt. Noch weiß er nichts über den bevorstehenden Zusammenstoß mit einer mysteriösen Macht, die zahllose Cyborgs in den Kampf schickt."

"Metal Gear Solid: Rising war ursprünglich als Spin-Off geplant und sollte die Geschichte von Raiden, einem der Hauptcharaktere von Metal Gear Solid 2: Sons of Liberty, auf seinem Weg zu Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriots erzählen. Doch mit Platinum Games mit im Boot, wurde die Story geändert und spielt nun mehrere Jahre nach METAL GEAR SOLID 4. (...) Cyborgs verbreiten sich in rasend schnell in der Welt von Metal Gear Solid: Rising. (...) Das Ursprüngliche Konzept der Kombination aus Stealth und Action wurde erweitert, um die rasante Action zu fokussieren und ihr mehr Raum zur Entfaltung zu geben. Selbstverständlich überwacht Kojima Productions weiterhin Story und Spielwelt und lenkt die visuelle Gestaltung, damit auch Metal Gear Rising: Revengeance das charakteristische Erscheinungsbild der Metal Gear-Serie beibehält."

Quelle: Konami

Kommentare

Muramasa schrieb am
ich denke es soll nicht kanonisch sein, wie zb metal gear ac!d
PSG Caspar90 schrieb am
Ich finde PG super haben ja mit Bayonetta und Vanquish bewiesen das sie es drauf haben aber die STORY so umzuskripten...finde ich echt scheiße da ich Raiden das HappyEnding gegöhnt hätte und es mich echt interessiert hatte , was zwischen MGS2 und MGS4 passiert ist , das er zum Cyborg wurde.....totaler Scheiß!
Muramasa schrieb am
In response to a Tweet asking "What is the base platform for MG Rising?" Platinum Games producer Atsushi Inaba replied "PlayStation3".
I love TitS schrieb am
Wow, schau es gerade. Ich würd mir so ne Offenheit echt gern von vielen Entwicklern wünschen. Ich liebe sowas, coole Sache
Edit: Also ich muss sagen, Platinumgames mag ich jetzt NOCH mehr und Herr Kojima macht genau das richtige, wenn er wieder will, dass man sagt, gute Spiele kommen aus Japan. Das sag ich zwar jetzt schon, aber das müssen erst wieder alle merken :D
Cooles, Video. Danke ^^ Made my day irgendwie
schrieb am

Facebook

Google+