Battlefield 3: Vorbesteller-Boni - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Military-Shooter
Entwickler: Digital Illusions
Publisher: Electronic Arts
Release:
27.10.2011
20.09.2011
27.10.2011
Test: Battlefield 3
80

“Der unterhaltsame und motivierende Mehrspielermodus ist das Highlight von Battlefield 3 - die Kampagne ist dagegen nur uninteressanter Durchschnitt.”

Test: Battlefield 3
85

“Die PC-Fassung hat die mit Abstand schönste Kulisse und den umfangreichsten Mehrspielermodus, was sie zur besten Version macht.”

Test: Battlefield 3
80

“Der unterhaltsame und motivierende Mehrspielermodus ist das Highlight von Battlefield 3 - die Kampagne ist dagegen nur uninteressanter Durchschnitt.”

Leserwertung: 84% [112]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Battlefield 3
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen Battlefield 3 Server von 4Netplayers. Spiele jederzeit mit deinen Freunden und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die BF3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Battlefield 3: Vorbesteller-Boni

Battlefield 3 (Shooter) von Electronic Arts
Battlefield 3 (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Schon am Freitag hatte DICE verlauten lassen, dass man den Fans auch im Falle von Battlefield 3  mittels Zusatzinhalten (ohne Aufpreis) das Vorbestellen des Spiels schmackhaft möchte. Ähnliche Offerten hatte Electronic Arts in der jüngeren Vergangenheit schon bei Titeln wie Shift 2 Unleashed oder Die Sims Mittelalter unterbreitet. Zu eben jener Limited Edition wolle man sich aber erst während der Game Developers Conference 2011 äußern.

Gar so lange wird man allerdings nicht warten müssen, verweisen die Kollegen von C&VG doch auf eine durchgesickerte Printanzeige für den Shooter, in der die Limited-Boni geschildert werden.

Demzufolge bekommen die Spieler u.a. vier Maps spendiert, die auf Karten aus Battlefield 2 basieren, z.B. 'Back to Karkand'. Die Levels sollen natürlich an die Frostbite 2-Engine angepasst werden und mit einer verbesserten Grafik sowie entsprechenden Zerstörungsmöglichkeiten aufwarten. Außerdem werde man auf Waffen und Fahrzeuge aus BF2 zurückgreifen können und weitere Belohnungen soiwe Achievements/Trophäen serviert bekommen.

Das Inhalte sollen knapp einem Monat nach dem Verkaufsstart auch als separates und kostenpflichtiges DLC-Paket für Käufer der regulären Ausgabe von BF3 veröffentlicht werden.

Kommentare

tschief schrieb am
D_Radical hat geschrieben:
tschief hat geschrieben: Wenn es spielunrelevante (oder nicht so extreme) Dinge wären, würde kein Hahn danach krähen. Beispielsweise spezielle Skins, oder eine Waffe die nur Vorbesteller kriegen. Oder so was ähnliches ;)
Genau das hab ich doch geschrieben.
tschief hat geschrieben: Mal ganz ehrlich, ich verstehe dich, und bin sogar deiner Meinung.. Aber hast du dir mal überlegt, dass das nicht das Problem dieser Limited Edition ist, sondern das Problem von DLCs ALLGEMEIN? Jetzt darüber zu wettern, nur weil ein Publisher das ziemlich offen macht, was schon alle im "geheimen" tun, ist doch wirklich fehl am Platz.
Die Logik entzieht sich mir :) . Weil ein Missstand anderswo angeblich zu wenig/nicht mehr kritisiert wird, soll man ihn auch nicht mehr kritisieren, wenn er dann offen betrieben wird.
Außerdem ist die Aussage das man "jetzt" (also sonst nicht) über etwas nicht mehr "geheimes" wettert, eine völlig falsche Einschätzung der Lage - also aus meiner Sicht.
Wenn du regelmäßig hier unterwegs bist, wird dir doch aufgefallen sein, dass ununterbrochen der DLC ALLGEMEIN kritisiert wird. Auch von mir, zumal ich ohnehin nicht kapiere, wie du darauf kommst, dass der Gedanke das DLC allgemein ein Problem sei, für mich neu wäre.
So wie ich das sehe, ist das was z.B. Activision betreibt die "offene" Form des DLC-Problems. Sie veröffentlichen eindeutig überteuerte Mappacks für ihre CoDs und trotzdem werden sie gekauft. Entscheident ist aber auch hier, dass ich bereit bin zu glauben, dass das Erstellen dieser Maps, eine zusätzlich erbrachte Arbeit ist, unter der das eigentliche...
D_Radical schrieb am
tschief hat geschrieben: Wenn es spielunrelevante (oder nicht so extreme) Dinge wären, würde kein Hahn danach krähen. Beispielsweise spezielle Skins, oder eine Waffe die nur Vorbesteller kriegen. Oder so was ähnliches ;)
Genau das hab ich doch geschrieben.
tschief hat geschrieben: Mal ganz ehrlich, ich verstehe dich, und bin sogar deiner Meinung.. Aber hast du dir mal überlegt, dass das nicht das Problem dieser Limited Edition ist, sondern das Problem von DLCs ALLGEMEIN? Jetzt darüber zu wettern, nur weil ein Publisher das ziemlich offen macht, was schon alle im "geheimen" tun, ist doch wirklich fehl am Platz.
Die Logik entzieht sich mir :) . Weil ein Missstand anderswo angeblich zu wenig/nicht mehr kritisiert wird, soll man ihn auch nicht mehr kritisieren, wenn er dann offen betrieben wird.
Außerdem ist die Aussage das man "jetzt" (also sonst nicht) über etwas nicht mehr "geheimes" wettert, eine völlig falsche Einschätzung der Lage - also aus meiner Sicht.
Wenn du regelmäßig hier unterwegs bist, wird dir doch aufgefallen sein, dass ununterbrochen der DLC ALLGEMEIN kritisiert wird. Auch von mir, zumal ich ohnehin nicht kapiere, wie du darauf kommst, dass der Gedanke das DLC allgemein ein Problem sei, für mich neu wäre.
So wie ich das sehe, ist das was z.B. Activision betreibt die "offene" Form des DLC-Problems. Sie veröffentlichen eindeutig überteuerte Mappacks für ihre CoDs und trotzdem werden sie gekauft. Entscheident ist aber auch hier, dass ich bereit bin zu glauben, dass das Erstellen dieser Maps, eine zusätzlich erbrachte Arbeit ist, unter der das eigentliche Hauptprodukt nicht leiden musste. Davon geh ich einfach mal aus,...
tschief schrieb am
D_Radical hat geschrieben:
Den grundlegenden Kritikpunkt/Vorwurf an Day-1-DLC verstehst doch auch du oder?
Ein Entwickler entwickelt ein fertiges komplettes Produkt. Er entscheidet sich dann aber dafür ein Teil dieses Produkts einfach abzuspalten und es separat zu verkaufen, um mehr Geld vom Kunden einzuheimsen.
Das ganze ist dann aber bei konkreten Beispielen etwas undurchsichtig, weil die Entwickler meinen, dass dieser Inhalt zum Goldstatus des Hauptspiels nicht ohne große Verschiebungen fertigstellbar gewesen wäre (Assassins Creed 2: "Battle for Forli") oder das er nicht ins Spiel gepasst hätte (Dead Rising 2: CaseZero).
Wenn die Maps von 'Back to Karkand' aber genau den gleichen Standart erfüllen wie die restlichen BF3-Maps (auf Konsolen also gleichwertig in den MatchFinding-Pprozess mit einbezogen werden) hat man es hier überdeutlich: Dice entwickelt einen MP-Shooter mit ca. 14 Maps (gehen wir mal davon aus, dass BF3 in diesem Rahmen landen wird). Dann lässt EA jetzt Dice 4 dieser Maps rausschneiden und vermarktet diese als Extra.
Es ist aber eine Sache wenn man ein Spiel verkauft und zum Release eine limitierte Edition für Fans verkauft, welche das fertige/komplette Spiel und dann zusätzlich Soundtrack, Artbook oder kleine kosmetische IngameInhalte z.B. zur Charakterindividualisierung enthält.
Was EA dann hier aber scheinbar abziehen will, ist nur zu Release das vollständige Spiel anzubieten und dann zusätzlich gar nichts, vermarktet als "Limited Editon". Passt ja auch, denn das vollständige Spiel wird es nur für Vorbesteller geben und jeder der später zulangt, darf sich das fehlende Stückchen zu seinem unvollständigen Spiel dann für nochmal 10? dazukaufen.
Mal ganz ehrlich, ich verstehe dich, und bin sogar deiner Meinung.. Aber hast du dir mal überlegt, dass das nicht das Problem dieser Limited Edition ist, sondern das Problem von DLCs ALLGEMEIN? Jetzt darüber zu wettern,...
tschief schrieb am
Dunkeliz hat geschrieben:
D_Radical hat geschrieben:Der Knackpunkt ist also, dass für mich und viele andere 'Back to Karkand' sowie die meisten anderen Day-1-DLCs auch generell kostenlos sein sollten, denn es InGame-Content ist, den man sicher bis zum Goldstatus des Games (der noch Monate in der ferne liegt), soweit fertig stellen kann, dass man ihn auch mit auf die DVD-Presse könnte.
Warum sollte es? Es scheint, als hättest du mich nicht verstanden. Was verständlich wäre, wenn man sich über den weg der Distribution beschweren würde, dass der Content nicht von vornherein mit auf der DVD enthalten ist (natürlich mit Aufpreis) und man ihn extra erwerben muss.
ThePanicBroadcast hat geschrieben:Wer sich das Spiel also releasenah kauft, zahlt mehr, und bekommt Bonusinhalte (es werden vermutlich nach und nach weitere Maps/Modi für diese Edition kommen, so wie bei BC2), jemand der länger wartet oder es sich gebraucht kauft, zahlt zwar weniger, ihm fehlen dann aber bestimmte Inhalte die er sich für 10 Euro dazukaufen muss.
Würd ich nicht drauf wetten. War heute im Saturn. Starcraft II (ein Spiel mit hoher Nachfrage) kostet satte 55 Euro, das nach dem es bereits ein halbes Jahr auf dem Markt ist. Ich kann mich sehr gut daran erinnern, wie ich ein paar Tage nach dem Release den Preis von 40.99? oder 42.99? gelesen habe. Will ich mich nicht festlegen. Aber es war definitiv mindestens 10? billiger. BFBC2 49.99... für PC. Ich habs damals für 44.99 gekauft.
Ich hab zufällig das Angebot für die BF3-SoftCopy bei onlinekeystore.com entdeckt. 34.99? ... ohne Rabatt-/Gutscheincode... aber halt eben nur als Download. Billiger wirst du es auch Monate nach Veröffentlichung nicht kriegen, ausser du hast Glück und stösst auf ein kurzzeitiges Angebot.
Dunkeliz, mach dir keinen Kopf, du redest total an Ihnen...
D_Radical schrieb am
DarkSmart hat geschrieben: Der Preis für BF1942 und BF2 ist damals nach meiner Erinnerung ziemlich lange auf einem hohen Niveau geblieben.
Bei BF2 kann ich mich auch noch dran erinnern, dass ich glaub nach nem Jahr das Spiel noch für 40-50? in den Läden gesehen habe.
Damals hat ich aber noch 0 Ahnung vom Importieren - würde mich echt mal interessieren, wie sich der Preis im Ausland verhalten hatte.
Ansonsten war wie gesagt der Preisfall von BFBC2 wie bei vielen Multis gerade auf dem PC durchaus angenehm. Was hier aber einen Unterschied machen kann, ist der Unterschied bei den Versionen. Auch wenn ich da jetzt keine genauen Zahlen hab, geh ich mal davon aus, dass sich BFBC2 auf dem PC deutlich weniger verkauft haben wird, als auf den Konsolen (ähnlich wie die letzten CoD-Teile), wofür das Game ja auch entwickelt wurde (PS3 war doch glaube Lead). Die PC-Version hatte zwar 8 Spieler mehr, dedizierte Server, weniger/kein Tearing und etwas besseres Squad-Management aber sooo viel anders bzw. besser wurde das Spiel auf dem PC dadurch nicht.
Bei BF3 werden allein die 64-Spieler und die wahrscheinlich doch deutlich bessere Grafik diesen Unterschied noch größer machen und BF3 in seiner vollen Pracht quasi zu einem "PC-Exclusive" werden lassen. Das könnte dann wirklich zu einer Nachfrage und damit einem Preisverhalten vergleichbar zu dem von Starcraft2 führen :? .
schrieb am

Facebook

Google+