Battlefield 3: Über die Waffen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Military-Shooter
Entwickler: Digital Illusions
Publisher: Electronic Arts
Release:
27.10.2011
20.09.2011
27.10.2011
Test: Battlefield 3
80
Test: Battlefield 3
85
Test: Battlefield 3
80
Jetzt kaufen ab 9,98€ bei

Leserwertung: 84% [112]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Battlefield 3
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen Battlefield 3 Server von 4Netplayers. Spiele jederzeit mit deinen Freunden und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die BF3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Battlefield 3 - Über die Waffen

Battlefield 3 (Shooter) von Electronic Arts
Battlefield 3 (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
In der sechsten Ausgabe des BattleBlogs hat sich Senior Designer Alan Kertz zu den Waffen im Spiel geäußert. Im Vergleich zu Battlefield 2 oder Battlefield: Bad Company 2 soll bei Battlefield 3 ein weitaus größerer Fokus auf Realismus und die Handhabung der Waffen gelegt werden. Das soll von Dingen wie Nachladen über Mobilität und Geschossflugbahnen bis hin zu den Werten für Mündungsenergie und Mündungsgeschwindigkeit reichen, welche vom Kaliber und der Länge des Laufes beeinflusst werden.

"Die Authentizität ist bei einem Spiel extrem wichtig. Besonders, wenn es sich um ein Spiel wie Battlefield 3 handelt, das ja in der heutigen Zeit spielt. Wir wissen, dass viele Spieler die Waffen in unseren Spielen sehr kritisch unter die Lupe nehmen. Daher haben wir Experten wir Andy McNab ins Boot geholt. Unsere Militärexperten helfen uns, nicht nur zu verstehen, wie es richtig gemacht wird, sondern auch warum es so und nicht anders richtig ist."

Für Alan Kertz ist klar, dass dieser Ansatz zu einem besseren Gameplay führt. "Mit dieser Authentizität als Basis, erhält man eine natürliche Balance der Waffen, denn sie alle basieren ja auf ihren Vorbildern aus der Realität. Und so erhält jedes Waffensystem einen persönlichen Charakter, der auf den realen Werten und Möglichkeiten beruht. Jede Armee benutzt aus unterschiedlichen Gründen, unterschiedliche Waffen und diese Auswahl wollen wir an unsere Spieler weitergeben.

Die Arsenale des US Marine Corps und der Russischen Armee finden sich beide im Spiel. Beide Seiten kann man im Einzelspieler- und Mehrspieler-Modus selbst spielen. Aufbauend auf dieser Basis, haben wir einige zusätzliche Waffen ausgewählt. Einige sind Klassiker, andere dienen dem Vergleich von Designs oder der Rollenverteilung im Gefecht. Jede dieser Waffen gibt dem Spieler eine andere taktische Auswahl: Für den Nahkampf kann man ein Gewehr, eine Selbstverteidigungswaffe oder ein Schrotgewehr verwenden. Auf große Entfernungen trifft man am besten mit einem Scharfschützengewehr. Panzer sollte man mit einer RPG bekämpfen und ein Maschinengewehr ist gut geeignet für Unterdrückungsfeuer."


Die Waffen in Battlefield 3 zu justieren, zu testen und nochmals zu überarbeiten - das ist der Arbeitstag von Senior Designer Alan Kertz im aktuellen Stadium der Produktion. "Wenn man ihn an seinem Schreibtisch besucht, sieht man Alan an jedem Tag über Notizen grübeln und Statistiken betrachten, während er in Diskussionen mit seinen Designkollegen versunken ist: Ist der Rauch der RPGs groß genug? Reicht die erhöhte Präzision eines "schweren Laufes" an einem Sturmgewehr beim halbautomatischen Feuern wirklich aus? Wie beeinflusst der zusätzliche Griff die Stabilität eines Gewehr, wenn man Dauerfeuer schießt?

Wir werden dir nicht nur Waffe A oder B in die Hand geben, mit der Wahl sie zu benutzen oder sie nicht zu benutzen. Jede Hauptwaffe im Spiel ist individuell anpassbar und kann verschiedene Aufgaben erfüllen. Nahezu jede Waffe kann für die persönlichen Vorlieben angepasst werden. Für große Distanzen, für den Nahkampf oder für eine Kombination aus beidem. Darüber wollen die Entwickler in einer späteren Ausgabe des BattleBlogs berichten..."

Quelle: EA, DICE, BattleBlog
Battlefield 3
ab 9,98€ bei

Kommentare

Masterslive schrieb am
hab ich die M9R übersehen oder wurde die entfernt? schade eigentlich
kruk schrieb am
Schaun wir mal wie detailliert sich alle Veränderungen aufs gameplay ausüben.
soldurii_kalevra schrieb am
@ hardtarget: nice halloKitty gun!!!! awesome!!!!
zu bf3 waffen: her damit!!!! LoL
Cäsar2 schrieb am
Kuemmel234 hat geschrieben:
Cäsar2 hat geschrieben:Ich hab BFBC2 seit 2 Wochen und bin noch richtig schlecht... (LvL 13, Gesamstatistik 0,5). Hauptsächlich spiele ich mit der SAIGA (Halbautomatische Shotgun), da alle anderen mir mit MGNMN die Birne wegpusten...
Was aber nervt wie Sau, sind diese "Pressschläge", in denen man sich im Duell gegenseitig erschießt. (dh. oben recht steht <codenameDARK> SAIGA <[anderer Name]> und darunter <[anderer Name]> [Waffe] <codenameDARK>...
Dann bewegst Du dich falsch. Mit der SAIGA ist man zumindest im Nahkampf nur von den Repetierflinten noch zu kriegen, zumindest wenn die Bewegung stimmt - Snipern sollte man aus dem Weg gehen und auch Sturmsoldaten lieber herankommen lassen.
Ich fand die Waffen in BC2 eher schlecht als recht. Viel zu gleich. Die Sturmgewehre waren mir zu schnell durch(in echt geht das noch schneller - weswegen ich halbautomaten bevorzuge - YaY BF3!), die MPs alle schallgedaempft und irgendwie z.T. keine MPs. MGs waren ok, wenn auch z.T. keine MGs. Sniper waren gut. Schrotflinten eigentlich - wobei mir Kimme und Korn fehlten.

Kann ich so nur unterschreiben. Ich hasse in bc2 die vollautomatischen Waffen, mit denen man einen Gegner so oft treffen muss , dass er sich umdreht und einem nen header reindrückt. Deshalb lieber ein sauberer sniper kill aus sicherer distanz. Oder ein Schuss in den rücken mit der saiga. Abstand 50 cm ;)
schrieb am

Facebook

Google+