Battlefield 3: PETA kritisiert Tierquälerei - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Military-Shooter
Entwickler: Digital Illusions
Publisher: Electronic Arts
Release:
27.10.2011
20.09.2011
27.10.2011
Test: Battlefield 3
80

“Der unterhaltsame und motivierende Mehrspielermodus ist das Highlight von Battlefield 3 - die Kampagne ist dagegen nur uninteressanter Durchschnitt.”

Test: Battlefield 3
85

“Die PC-Fassung hat die mit Abstand schönste Kulisse und den umfangreichsten Mehrspielermodus, was sie zur besten Version macht.”

Test: Battlefield 3
80

“Der unterhaltsame und motivierende Mehrspielermodus ist das Highlight von Battlefield 3 - die Kampagne ist dagegen nur uninteressanter Durchschnitt.”

Leserwertung: 84% [112]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Battlefield 3
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen Battlefield 3 Server von 4Netplayers. Spiele jederzeit mit deinen Freunden und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die BF3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Battlefield 3: PETA kritisiert Tierquälerei

Battlefield 3 (Shooter) von Electronic Arts
Battlefield 3 (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Über Sinn und Unsinn der Tierschützerorganisation PETA darf und sollte man durchaus geteilter Meinung sein, aber die Mädels sind zumindest immer wieder für erheiternde Pressemitteilungen gut - u.a. kürten sie Fable II zum tierfreundlichsten Videospiel 2008 und riefen die Super Meat Boy-»Parodie« Super Tofu Boy ins Leben. Das neueste virtuelle Objekt der Gunst der Pflanzengenießer ist Battlefield 3: Nicht etwa, weil man auf »Caspian Border« schöne Blumen zertrampelt, sondern weil man gleich zu Beginn des Spiels... eine Ratte tötet! Hier ein Teil der Pressmitteilung im Original:

»Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. kritisiert, dass man in dem überaus realistischen Computerspiel „Battlefield 3“ Tiere auf sadistische Art und Weise töten kann. So erhalten Spieler die Möglichkeit, einer Ratte mit einem Kampfmesser in den Rücken zu stoßen, um sie anschließend am Schwanz hochzuheben und ihren toten Körper dann wie Abfall beiseite zu werfen.

PETA gibt zu bedenken, dass auch das Töten von virtuellen Tieren eine verrohende Wirkung auf das junge männliche Zielpublikum haben kann. Immer wieder kommt es auch in Deutschland zu Fällen von Tierquälerei, in denen Jugendliche Tiere auf grausame Weise töten. Inspiration für diese Taten erhielten sie in der Vergangenheit oft auch von gewalttätigen Filmen und Computerspielen. „Ist dieser erste Schritt der Verrohung – in Form von Tierquälerei – erst einmal getan, ist es bis zur Gewalt an anderen Menschen oft nicht mehr weit – das haben Wissenschaftler längst herausgefunden“, sagt Nadja Kutscher, Kampagnenleiterin bei PETA.  

PETA kritisiert dieses Konzept und bittet die Macher, künftig auf entsprechende Inhalte zu verzichten.«


Übrigens: Die Ratte tötet man nicht selbst. Das ist eine selbst ablaufende Sequenz. Außerdem hat sie zuerst zugebissen!

Quelle: PM PETA, pcgames.de

Kommentare

Nuracus schrieb am
ups, doppelt. Sorry.
Nuracus schrieb am
Was weiß ich worum sich die Peta kümmert. Um Tierpelze auf jeden Fall - ob die auch was mit Elfenbein, kleingeschmirgelten Haiflossen oder sonstwas zu tun haben, hab ich keine Ahnung. Denkbar ist es, und wenn nicht, ist auch egal - vom Grundthema ist es ja identisch.
Ich maße mir nicht an, zu beurteilen, ab wann ein Tier zu töten ist und wann nicht. Ich bin kein Tierarzt. Ich glaube nicht, dass Peta die Tiere massenweise grundlos in eine Gaskammer treibt - sehe mich aber auch nicht veranlasst, groß zu recherchieren. Ich bin kein Journalist.
Wenn mal ein Journalist aufdeckt, dass die da dunkle Machenschaften treiben, dann kann man drüber reden.
Aber grundsätzlich zu sagen "Hier, Peta tötet x Tiere, das sind bestimmt Verbrecher" ... uh. Warum?
Nachtrag: "aber du kannst doch nicht ehrlich glauben (...)" -> spar dir das, ich hatte auch mal Rhetorik in der Schule.
6zentertainment schrieb am
Nuracus hat geschrieben:
6zentertainment hat geschrieben:somit ist alles was die PETA sagt reiner bullshit .das ist als ob sage nein ESST KEINE TIERE MEHR!!!mit dem t-bone aufm teller
Äh. Ich persönlich sehe schon einen gewissen Unterschied zwischen "Tötet Tiere, um an deren Pelz zu kommen" bzw. "Tötet Nashörner, aus dem Elfenbein lässt sich die Potenz steigern" und "Tötet Tiere, damit sie sich aufgrund ihrer schwersten Verletzungen nicht weiter quälen".
aber du kannst doch nicht ehrlich glauben das 92-96% der Tiere die bei den PETA heimen ankommen alle sterben skrank sind und eingeschläfert werden müssen?Und was hat die PETA mit wilderern zu tun?Wusste gar nicht das sich der Saftladen als Wildschützer versucht 8O über eine Quelle würde ich mich freuen...mal zu lesen zu was die da taugen.
Nuracus schrieb am
6zentertainment hat geschrieben:somit ist alles was die PETA sagt reiner bullshit .das ist als ob sage nein ESST KEINE TIERE MEHR!!!mit dem t-bone aufm teller
Äh. Ich persönlich sehe schon einen gewissen Unterschied zwischen "Tötet Tiere, um an deren Pelz zu kommen" bzw. "Tötet Nashörner, aus dem Elfenbein lässt sich die Potenz steigern" und "Tötet Tiere, damit sie sich aufgrund ihrer schwersten Verletzungen nicht weiter quälen".
6zentertainment schrieb am
Nuracus hat geschrieben:
6zentertainment hat geschrieben:http://www.petatotettiere.de/ PETA ist doch selbst einer der größten tier mörder.....aber immer schön den schwarzen PETA hin und her schieben.
(ja ich weis die seite ist von der tabak und fleisch lobby......spielt aber keine rolle die daten sind koreckt ich hab auf die schnelle nur die US behörden zahlen nicht gefunden.)
Nun, äh ... die Leute, die das anprangern, sollten gleichzeitig vor Tierarzt-Praxen Demos fahren und gegen das Einschläfern protestieren.
"156 wildlife euthanized: hit by cars, injured by other animals, or critical cases"
Wo ist das Problem oO
das problem ist das die PETA sich offiziel für die erhaltung vom leben der tiere einsetzt und in seiner zentral region.eben nicht vermittelt sondern die tiere einschläffert,nein noch viel schlimmer es gäbe wie in deutschland die möglichkeit der tierhaltung der nicht weitervermittelbarren tiere....und die muss nicht mit dem tot der tiere durch den menschen ende....somit ist alles was die PETA sagt reiner bullshit .das ist als ob sage nein ESST KEINE TIERE MEHR!!!mit dem t-bone aufm teller
schrieb am

Facebook

Google+