Microsoft: E&D erstmals profitabel - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Microsoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Microsoft: E&D erstmals profitabel

Microsoft (Unternehmen) von Microsoft
Microsoft (Unternehmen) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Nachdem Nintendo und Sony ihre Geschäftsberichte für das abgelaufene Quartal vorgelegt hatten, zieht Microsoft nun nach. In Redmond muss man traditionell nicht am Hungertuch nagen, das war auch im Zeitraum vom Juli bis September nicht anders. Bei einem Umsatz von 13,76 Mrd. Dollar konnte man sich über einen Nettogewinn von 4,29 Mrd. Dollar bzw. knapp 3 Mrd. Dollar freuen.

War die Entertainment & Devices-Sparte, zu der die Xbox Division aber auch Geräte wie Zune gehören, bisher ein Verlustbringer, so konnte man den Umsatz im abgelaufenen Quartal um 91 Prozent auf 1,92 Mrd. Dollar steigern und einen Gewinn von 165 Mio. Dollar verzeichnen. Vor einem Jahr war es noch ein Verlust von 142 Mio. Dollar gewesen.

Der Umsatz mit PC- und Konsolenspielen stieg um 148 Prozent auf 895 Mio. Dollar, was man natürlich besonders einem Titel zu verdanken hat: Halo 3. Der Shooter trug schätzungsweise 330 Mio. Dollar zum Gesamtergebnis bei. Das Geschäftsjahr 2008 soll Robbie Bach und seinen Mannen zufolge das erste Jahr werden, in dem man mit der Xbox-Division schwarze Zahlen schreibt. Welches natürlich allen bisherigen, nicht gar so profitablen Jahren gegenüberstehen würde. Auch hatte sich Microsoft eines buchhalterischen Tricks bemüht und die zu erwartenden Kosten für die Reparaturen der vom Red Ring betroffenen Systeme - mehr als eine Mrd. Dollar - noch im vergangenen Geschäftsjahr abgeschrieben.

In den vergangenen drei Monaten lieferte Microsoft 1,8 Mio. Xbox 360 an den Handel aus - insgesamt sind es nun knapp 13,4 Mio. Stück. Auch verweist man erneut darauf, dass Dritthersteller ein gutes Geschäft mit der Konsole zu machen scheinen. Während es anderen Publishern mit ihren Xbox 360 Titeln in den USA in 27 Fällen gelang, in die Top 10 zu kommen, hätten dies bei der PS3 nur zwei Spiele, bei Wii gar nur ein Spiel geschafft.


Quelle: Pressemitteilung, Reuters, Bloomberg

Kommentare

GoreFutzy schrieb am
Microsoft hat dazugelernt.
Sie sagten ja selbst, dass sie den Fehler mit der vorherigen Box nicht ein zweites Mal machen. Nun ist die X360 über ein Jahr länger auf dem Markt, als die PS3. Zwar kann man nicht sagen, dass man das leistungsstärkste Gerät auf dem Markt hat, aber man hat extrem gute und viele Spiele für dieses System zur Auswahl.
Damals hat sich die PS2 gegenüber der viel späteren Xbox durchgesetzt, obwohl sie einen Dreck leisten konnte. Jetzt ist es anders herum...
Die PS3 wird das nie aufholen!^^
Darth Nihilus schrieb am
Nächstes Jahr wirds wohl noch mehr sein, also Daumen hoch für die 360! "applaudier"
Ilove7 schrieb am
War wohl zu erwarten, auch kein wunder das sich dirtthersteller freuen, so soll doch jeder xbox besiter um die sechs original spiele haben.
Bei der ps3 ist es kein wunder das es weniger sind, da nicht viele konsolen verkauft wurden.
Dagegen bei der wii eher traurig, trotz fast 12 millionen verkauften konsolen gehen kaum spiele raus, was wohl am geringen angebot und der schlechten qualität liegt.
schrieb am

Facebook

Google+