Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Microsoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Moore: Über RROD & Wii

Microsoft (Unternehmen) von Microsoft
Microsoft (Unternehmen) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Im vierten Teil seines Interviews mit dem Guardian erzählt der einstige Microsoft-Mann und jetzige EA Sports-Chef Peter Moore, dass man zwar einst überlegt hatte, Nintendo zu kaufen, die Japaner aber als Konkurrent gar nicht mehr auf dem Radar hatte - die volle Konzentration galt nämlich dem Marktfüher.

"Der Gamecube war ein ziemlicher Fehlschlag. Ich war in Tokio, als Iwata-san den Controller rausholte und sagte 'Hier ist er!', und wir uns alle fragten 'Was zur Hölle ist das?'. Robbie [Bach] war mit mir da und ich weiß noch, wie ich dachte 'Ich weiß nicht... es ist anders'.

Man sei sich sicher gewesen, dass Nintendo als Unternehmen zu gut sei, um zwei Mal in Folge daneben zu liegen, aber trotzdem habe sich alles nur um Sony gedreht. Vor vier oder fünf Jahren habe man sich einfach nicht vorstellen können, dass Nintendo dermaßen zurückkommen würde.

"Der Gamecube ... lag einfach im Sterben. Wir wussten, dass die damals so genannte Revolution technisch gesehen nicht sehr leistungskräftig sein konnte. Das waren die Tage, als Sony und wir immer sagten, dass es um Hi-Def und 5.1-Sound geht, dass es um 1080i geht - und die sagten es geht um den Gamecube 1.5 und man wedelt mit diesem Stöckchen herum und wird viel Spaß haben."

Auch eine andere Geschichte ist rückblickend nicht optimal gelaufen: Eine Äußerung, mit der sich seinerzeit angesichts des Red Ring-Debakels nicht unbedingt viele Freunde machte - things break.

"Aber ich zu der Zeit so darauf fokussiert, den Kundenservice anzukurbeln, damit man sich dort um einige Hardwareprobleme kümmert, und ich sagte: 'Wissen Sie, Dinge gehen halt kaputt'. Und dann nannte man mich Marie Antoinette, als wenn ich gesagt hätte: 'Dann sollen sie doch Kuchen essen'. Aber im Kontext betrachtet war die Bemerkung nicht gedankenlos, der Satz war: 'Dinge gehen kaputt, aber es ist unser Job, sie für euch zu reparieren.' Das was ich sagte wurde verdreht, und es sah so aus, als ob mich das alles gar nicht besonders interessiere."

Kommentare

GoreFutzy schrieb am
Mh, schade, dass Sony nicht so viel Geld hat.
Die spucken zwar auch große Töne, aber die stimmen ja meist nicht... :?
knödelheinz schrieb am
als ich nintendo kaufen wollte sagten auch meine aktionäre die wären kurz vorm verrecken, also ging ich lieber ein bier trinken, jetzt hab ich den salat, hätt ich nur damals auf mario gehört.
diese news ist wie "ich erzähl mal die geschichte vom rrod und warum das so war und wie viel geld wir doch haben". ich finde das klingt ganz schön überheblich. naja wie sagte doch hitler "welch glück für die regierung das die menschen nicht denken können" ersetzen wir doch regierung durch konzern
see you
ZippoXTC schrieb am
hmm was haben wir denn da:
Preissenkung der 360 in Europa
davor stagnierende Verkaufszahlen
nun das Versprechen kräftig Werbung für die 360 und die Preissenkung zu machen
und jetzt die verblüffende Erkenntniss, dass Microsoft news zunehmen und die auf einmal so gesprächig sind und andauernd Statements geben und aus dem Nähkästchen plaudern.
fortgeschrittene Insiderfüchse könnten ja JETZT eventuell ein schema entdecken....
nikk126 schrieb am
google kauft sie alle früher oder später!
saxxon.de schrieb am
Man habe überlegt, Nintendo zu kaufen? Die haben doch wohl nicht alle Latten am Zaun, als wenn Big N sich von einer Firma wie Microsoft kaufen lassen würde :lol:
schrieb am

Facebook

Google+