Microsoft: Ensemble verabschiedet sich - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Microsoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Ensemble verabschiedet sich

Microsoft (Unternehmen) von Microsoft
Microsoft (Unternehmen) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Mit der Fertigstellung von Halo Wars endet auch ein Kapitel in der Geschichte der Microsoft Games Studios und des RTS-Genres - der Mutterkonzern hatte vor einigen Monaten die Schließung der Ensemble Studios beschlossen.

Bruce Shelley, der den Beschluss schon seinerzeit kommentiert hatte, verabschiedet sich in seinem letzten Blog-Eintrag nun im Namen des Teams von der Community. Durchaus wehmütig weist er darauf hin, dass bis zum Schluss noch 60 Prozent der Leute bei Ensemble waren, die am allerersten Age of Empires gearbeitet hatten. Schon früher hatte man stolz angemerkt, dass die Mitarbeiterfluktuation bei den Strategiespezialisten niedriger als bei anderen Teams gewesen war.

Eines der von einigen Ensemble-Mitarbeitern gegründeten neuen Studios werde sich zukünftig um Halo Wars und den Online-Dienst der Firma, Ensemble Studios Online, kümmern. Insgesamt gebe es jetzt über 800.000 Accounts bei ESO.

Kommentare

Noname 2 schrieb am
A/W hat geschrieben:Age of Mythology und die Age of Empires Serie waren gute Rts Spiele , aber wenn man so abtreten muss ist das schon sehr entäuschend.
Halo Wars wird Ensemble Studios schlechtester Titel und keiner wird sich mehr an dieses Studio Erinnern.
Age of Mythology hätte man fortsetzen müssen (damals der mega Hit) , Exklusv für Pc rausbringen und sonst nichts.
fände zwar auch eine fortsetzung toll, aber ich wüsste nicht um was es da neues gehen sollte, ich würde eher für ein remake von aoe1 sein, da könnte man jezt viel neues einbauen
otothegoglu schrieb am
Linux wurde um die 80er Jahre herum entwickelt bzw. überhaupt erst entstanden - UNIX zähl ich nämlich nicht!!!^^ - M$ 1975 & Apple wurde 1976 (?) gegründet. :wink:
Und wenn M$ nicht wäre, dann würde jeder Apple hassen, , aber Linux immer noch vergöttern. :roll:
TNT.Achtung! schrieb am
dann hast du wohl einen 1 stelligen iq. mac os wurde schon vor windows entwickelt und unix ist schon einige jahre vor der gründung von beiden firmen sogar entstanden.
also beleidige dich doch das nächste mal selber. das ist echt angebracht.
Infi88 schrieb am
Määäx67 hat geschrieben:
Infiiiii hat geschrieben:
Sid6581 hat geschrieben: Im Geldausgeben sind sie wirklich ziemlich gut ;) Ansonsten habe ich Microsoft nie als Antrieb der Branche gesehen, das waren immerhin Nintendo, Sony und Sega. Erstere für den Spielspaß, zweitere für die Technik, letztere haben Online ins Laufen gebracht. Microsoft hat es vorbildlich geschafft, das alles zu vereinen, aber ob man die Xbox wirklich braucht, ich weiss ja nicht. Aber das wird mir jetzt auch zu Bash-trächtig, aber wie anders sollte der Thread sich auch entwickeln? ;)
Lol ich lach mich weg der Szenekenner hat gesprochen ;D. Ohne Microsoft und dessen Superhirne würdes du hier gar nicht schreiben, geschweige denn spielen, also Ball flach halten ;). Dazu sei noch gesagt das Nintendo beim n64 firmware von Microsoft verwendet hat und sämtliche Spiele ihren Ursprung auf einem Microsoft Rechner finden ;D
Doch, auch ohne Microsoft würden wir hier schreiben und zocken...
Mac, Linux....
DU bist ja richtig intelligenter Bursche, MAc und Linux sind auch nur nurch Microsoft überhaupt erst möglich geworden. Den Mp3 Player gibts vllt auch nur dank der Schallplatte ? Denken dann posten wenn man schon einen 2 stelligen IQ hat.
Angroth schrieb am
ich hasse es, dieses adjektiv zu benutzen, aber es trifft hier wirklich auf alle basher von microsoft zu: sie sind naiv.
natürlich ist es moralisch verwerflich ensemble zu schließen, wo sie doch so lange und so gut gearbeitet haben (die betonung liegt hier natürlich auf der länge - altes ist immer gut).
aber wenn microsoft oder sony oder apple oder EA oder Sigurd Studioschließer entscheiden sich von altbewährtem zu trennen, wird immer losgeschrien. immer.
besagte konzerne sind nicht dadurch groß geworden und schaffen hunderte - und sogar tausende arbeitsplätze dadurch, dass sie zögerlich und immer in aller leute augen korrekt handeln. akzeptiert die entscheidung und freut euch auf die zukunft. derart profilierte entwickler werden sicherlich arbeit finden, sei es bei ms oder sonstwo.
und dann gibts neue spiele mit frischen impulsen. was ist daran schlecht?
schrieb am

Facebook

Google+