Microsoft: Umbau bei Rare - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Microsoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Microsoft: Umbau bei Rare

Microsoft (Unternehmen) von Microsoft
Microsoft (Unternehmen) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Die vor einigen Wochen angekündigten Umstrukturierungsmaßnahmen bei Microsoft ziehen ihre Kreise bis nach Großbritannien. Laut Develop steht ein Umbau bei Rare an, mit dem der Entwicklungsprozess "effizienter und besser skalierbar" gestaltet werden sollen.

Es werde zukünftig einen Fokus auf drei Bereiche geben:

1) Die Zahl der Xbox Live-Nutzer vergrößern, indem Erfahrungen angeboten werden, die es unseren Kunden ermöglichen, mit unseren Inhalten auf innovative Art und Weise zu interagieren. 2) Bessere unterstützende Maßnahmen, um den Appeal von Xbox Live als soziales Unterhaltungsnetzwerk auszubauen, um noch mehr Xbox 360-Nutzer anzulocken. 3) Weiterhin AAA-Spieleerlebnise produzieren, die jetzige und zukünftigte Kunden begeistern.

Es bestehe "die Möglichkeit", dass Arbeitplätze im Rahmen der Umstellungen verloren gehen werden, heißt es außerdem.

Rare war 2002 von Microsoft übernommen worden, konnte bis dato aber nicht an die Erfolge aus alten Nintendo-Tagen anknüpfen. Zuletzt lieferten die Briten Banjo-Kazooie: Schraube locker ab und waren auch für das mit der NXE eingeführte Avatar-System zuständig.


Kommentare

crewmate schrieb am
Suppression hat geschrieben:
Zulustar hat geschrieben:
Crewmate hat geschrieben:... oder Beyond Good&Evil.
Keine Experimente, keine Kreativität!
:hammer:
Vielleicht muss man kompromisse zwischen der Massenkompatiblität und Progressivität machen.
Sorry aber genau der Titel war innovativer als der ganze Rotz der drumherum rauskam damals bei dem Titel fand ich stimmt das obrige Argument nicht. Solche Games gab es sau wenig aufm PC evtl gefiels mir auch deshalb nur, aber fakt aufm PC wars ne Innovation, die leider zuwenig mitbekommen haben.
Das wollte Crewmate glaube ich auch sagen.
Dass diese Spiele sehr innovativ waren, bei der verblödeten großen Zockerschaft aber keinen Anklang fanden, weil man nicht gegen Nazis gekämpft, Aliens weggebombt oder dicke Muskelschränke durch braune Levels geführt hat.
Spieler sind genauso wunderbar erzkonservativ wie die Politiker, über die sie immer schimpfen, nur in anderer Hinsicht.
100% korrekt.
Ich denke es liegt vor allem am Geld. Die meisten Spieler sind halb noch nicht berufstätig, haben dementsprechend wenig Geld für Spiele. Und so wird dann halt 08/15 wie Final Fantasy gekauft weil 7/8/9 tolle Spiele sind, und das ergo auch für 10-26 + Prequels und Sequels gelten muss. Ich glaube die meisten von ICO, Shadow of the Collosus, Psychonauts, Penumbra, Baten Kaidos, Edna bricht aus, Fatal Frame oder Beyond Good&Evil gehört haben, aber leiber bei dem bleiben was sie kennen.
Warum machen sie das? Weil sie Angst haben, eine scheiß Angst haben! Die andere Seite sind die Oldschool leute aus SNES/MD/C64 tagen, die grundsätzlich alles scheiße finden was heute raus kommt, egal was man ihnen an Titeln vorsetzt. Und keiner wagt es, die zu...
slasher82 schrieb am
cdd hat geschrieben:Und der Multiplayer ist ja wohl auch ein Witz, nur die Vielzahl der Modi, Waffen und Charaktere ist ein Pluspunkt, aber das Gameplay macht leider alles zu nichte; spiel mal Halo3 oder Gears of War 2 online, das sind weitaus intensivere Multiplayererlebnisse.
mag ja Geschmackssache sein, aber ich persönlich finde den Multiplayer von PDZ klasse, sogar besser als der von Halo 3 (als der von PD64 ja sowieso um Welten, ich sag nur Steuerung, Online, Leveldesign, Waffen), in den meisten Tests wurde auch der herausragende Multiplayer gelobt :)
in Sachen Story/Singleplayer gebe ich dir aber Recht, das war wirklich nicht die Bombe. hat sich angefühlt als habe sich kaum etwas zum N64-Teil geändert/entwickelt, und dessen Niveau reicht heutzutage natürlich nichtmehr für absolute Topwertungen, aber vielleicht hatte ich als PD64-Fan gerade deshalb auch mit dem SP so viel Spass :)
cdd schrieb am
E-G hat geschrieben:(...)
es macht mich echt traurig zu sehe was aus meinem lieblingsspiel entwickler wurde, einer der wenigen die spiele gemacht haben die man auch hetute noch, 10-20 jahre später gerne einlegt und nochmal durchzockt.
das beste wäre wohl wenn nintendo rare zurückkauft und aus den marken was macht.
Da hast Du wohl recht, aber selbst wenn das passierte glaube ich nicht, dass Rare an alte Hochkaräter anknüpfte; zu stark wäre der Einfluss neuer Ideen und Zielgruppen, zu schwach die Bindung an Altbewährtes.
Es ist zwar immer wieder dasselbe Lied von klassischen und traditionellen Konzepten, aber manchmal wünschte ich mir doch den ein oder anderen Titel, der sich spielt wie früher :wink:
E-G schrieb am
hab kameo leider nicht gespielt bisher... allerdings zählt das auch nicht zu den rare spielen der letzten zeit, da es noch unter nintendo entwickelt wurde und eigentlich für den cube rauskommen hätte sollen (hab sogar noch hier ne bign von 01 mit nem preview dazu...)
es macht mich echt traurig zu sehe was aus meinem lieblingsspiel entwickler wurde, einer der wenigen die spiele gemacht haben die man auch hetute noch, 10-20 jahre später gerne einlegt und nochmal durchzockt.
das beste wäre wohl wenn nintendo rare zurückkauft und aus den marken was macht.
Suppression schrieb am
Zulustar hat geschrieben:
Crewmate hat geschrieben:... oder Beyond Good&Evil.
Keine Experimente, keine Kreativität!
:hammer:
Vielleicht muss man kompromisse zwischen der Massenkompatiblität und Progressivität machen.
Sorry aber genau der Titel war innovativer als der ganze Rotz der drumherum rauskam damals bei dem Titel fand ich stimmt das obrige Argument nicht. Solche Games gab es sau wenig aufm PC evtl gefiels mir auch deshalb nur, aber fakt aufm PC wars ne Innovation, die leider zuwenig mitbekommen haben.
Das wollte Crewmate glaube ich auch sagen.
Dass diese Spiele sehr innovativ waren, bei der verblödeten großen Zockerschaft aber keinen Anklang fanden, weil man nicht gegen Nazis gekämpft, Aliens weggebombt oder dicke Muskelschränke durch braune Levels geführt hat.
Spieler sind genauso wunderbar erzkonservativ wie die Politiker, über die sie immer schimpfen, nur in anderer Hinsicht.
Dass Rare stark nachgelassen hat, sehe ich allerdings leider ebenso.
Obwohl mir bspw. Kameo noch gut gefallen hat.
schrieb am

Facebook

Google+