Microsoft: Nach Twitter-Ärger: Adam Orth verlässt Microsoft - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Microsoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Nach Twitter-Ärger: Adam Orth verlässt Microsoft

Microsoft (Unternehmen) von Microsoft
Microsoft (Unternehmen) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
In der Spieleszene war es der Mini-Aufreger der vergangenen Woche: Nachdem erneut Gerüchte darüber kursierten, dass die nächste Xbox eine Internetverbindung zwingend voraussetzt, um Spiele zu starten und laufen zu lassen, hatte Adam Orth die Kritik an jenem Ansatz auf seinem Twitter-Account kommentiert.

Wenig diplomatisch, teilweise schnippisch und nicht wirklich schlüssig argumentierend verstand er da die Aufregung um "always-on" nicht. Es wären nur ein paar von sehr vielen Äußerungen zu einem aktuellen, immer häufiger diskutierten Thema gewesen, wenn Orth nicht als Creative Director bei Microsoft in Lohn und Brot gestanden hätte. Sein Arbeitgeber entschuldigte sich später öffentlich und distanzierte sich von der Tonart der Botschaften.

Wie Game Informer berichtet, ist Orth nicht mehr bei Microsoft tätig. Dies habe man von mit der Sache vertrauten Quellen erfahren. Mit einem Anruf bei Microsofts Telefonzentrale habe man den Hinweis bestätigen können. Laut einer Person habe Orth seinen Hut genommen wegen der Folgen seiner Tweets. Ob es sich um einen freiwilligen oder erzwungenen Abgang handelt, sei aber nicht bekannt.

Orth hatte die Tragweite der über seinen Privat-Account getätigten Äußerungen sicherlich unterschätzt. Als er dann erahnte, was im Begriff war zu geschehen, und seinen Account umstellte, war es dann schon zu spät - allerlei Nutzer hatten die Anmerkungen bereits bestens per Screenshot & Co. dokumentiert. Selbst allgemeine Nachrichtenportale wie die Huffington Post griffen später das auf, was natürlich auch auf Microsoft zurückwirkte und zudem mancherorts als indirekte Bestätigung der Gerüchte interpretiert wurde.

Kommentare

darkmojo schrieb am
morpheus010100 hat geschrieben:
darkmojo hat geschrieben:Wieso fühlst du dich da jetzt erneut angesprochen?
Wenn sich wenigstens in Hypothesen und Annahmen ausgedrückt würde... :roll:

?.es hatte Niemand geantwortet, also habe ich das übernommen, es hätte aber auch in jedem Fall jemand ganz anderes, statt mir, sein können.
Nun ja, für mich war es alles nur Theorie, in der Theorie hatte ich auch schon einen Plan B, der nebenbei nichts mit Mistgabeln, Scheiterhaufen und Kopf abschneiden gemein hatte. So wie es aussieht bleibt mein Plan B aber auch Theorie. Deutet man die neuen Gerüchte (denn mehr haben wir derzeit nicht zur Verfügung) dann hat Microsoft seine Ausgangslage neu überdacht
darkmojo hat geschrieben:Wen meinst du die ganze Zeit mit wir??? :Kratz:

Dich, mich, Ihn, Sie, Euch, Sie, uns, wir = Community
darkmojo hat geschrieben:aha...jetzt verstehe ich.

?..ich weiß, ich drücke mich gerne statt in einem in zehn Sätzen aus oder wenigstens derart verschachtelt, das minimum zehn Nebensätze entstehen, wobei entweder die Gefahr besteht, das man am Ende des Satzes, den Anfang schon nicht mehr weiß oder aber auch die Wahrscheinlichkeit bestünde, dass man vorzeitig abbricht und das Handtuch wirft, zumindest aber immer auch die Möglichkeit gegeben ist, dass man bis zum Ende liest und sich der Sinn erst dann zu einem Gesamtbild formiert, was es leider unmöglich macht, mich frei Schnauze, aus dem Kontext zu reißen.
darkmojo hat geschrieben:Lange Rede kurzer Sinn: Es ist dir und anderen also unmöglich, sogar allein vor einem Bildschirm in einem virtuellen Raum, selbständig und distanziert zu agieren, sobald mindestens zwei Personen involviert sind?

Nö, wie Du siehst ist es mir...
billy coen 80 schrieb am
oldschool.pc hat geschrieben:Eigentlich geschieht es ihm nach den Kommentaren schon recht, Wilson ebenso. Aber dennoch frage ich mich, wo wir hinkommen wenn Leute rausfliegen für ihre vermeintlich privaten Kommentare auf sozialen Netzwerken?
Denn eins sollte man nicht vergessen; Wilson, und Orth vermutlich auch, machen im Prinzip nur das was ihre Chefetagen fordern. Echtgeldauktionshaus, dass ganze Spieldesign darauf zuschneiden und möglichst viel Geld scheffeln, das war sicherlich im Einvernehmen mit Bli$$ard und Always-On ist vermutlich ebenso ein internes Gedankenspiel bei M$. Also auch wenn ich nicht wirklich Mitleid mit Wilson oder Orth habe, sind sie im Prinzip nur Bauernopfer dieser Unternehmen für unpopuläre bzw. fehlgeschlagene Strategien.
Nebenbei würde ich auch ungern sehen, dass Kontakt zwischen Developern und Spielern über Twitter unterbunden oder zensiert wird, teils hilft diese Verbindung bei der Spielverbesserung (Planetside z.B.).

Privat oder dienstlich ist nicht immer egal. Das Dünkel "was ich in meiner Freizeit online oder wo auch immer von mir gebe, geht meinen Chef grundsätzlich nix an" ist einer der zahlreichen Irrtümer, denen viele Arbeitnehmer gerne erliegen.
Wir haben hier in Deutschland ein weit strikteres Kündigungsschutzgesetz als in den USA und trotzdem gilt auch bei uns: äußerst du dich in zumindest öffentlich einsehbarer Form in einer Art und Weise, die auch auf deinen Berufsalltag zurückfallen kann, darfst du dich nicht wundern, wenn zumindest eine Abmahnung folgt. Und so etwas ist sogar vor deutschen Arbeitsgerichten durchzukriegen.
Äußerst du dich in deiner Freizeit im Internet abfällig gegenüber Leuten, die für dich in deinem beruflichen Umfeld potentielle Kundschaft sind zu Themen, die mit deiner Arbeit zu tun haben, dann bleibt deinem Arbeitgeber fast nichts anderes übrig, als personelle Einzelmaßnahmen gegen dich in die Wege zu leiten, um...
SectionOne schrieb am
Hardtarget hat geschrieben:hat jemand von euch schonmal E10 getankt ? sollte ja auch angeblich die zukunft an der zapfsäule sein! ende vom lied: es hat kein schwein das zeugs in seine karre geschüttet und es ist von der bildfläche verschwunden !!!!!!!!!! gutes beispiel wie viel macht der endverbraucher hat ! ob sich sich always on durchsetzt oder nicht, liegt allein in userer hand ! zeigt ms mit eurem geldbeutel was ihr davon haltet und ihr werdet sehen was passiert. alternativen gibts genug, man muss nur mal die eier in der hose haben und nein sagen. aber dank beispielen wie d3 und sim city hab ich da die hoffnung irgendswie aufgegeben, am ende wird doch gefressen was aufn tisch kommt :( .

Keine Ahnung wo du wohnst, aber hier bei mir in der Umgebung bekommt man E10 an jeder Tanke und wenn ich mich beim tanken etwas umschaue sehe ich das auch viele nutzen, unter anderem ich selbst!
SectionOne schrieb am
Hardtarget hat geschrieben:hat jemand von euch schonmal E10 getankt ? sollte ja auch angeblich die zukunft an der zapfsäule sein! ende vom lied: es hat kein schwein das zeugs in seine karre geschüttet und es ist von der bildfläche verschwunden !!!!!!!!!! gutes beispiel wie viel macht der endverbraucher hat ! ob sich sich always on durchsetzt oder nicht, liegt allein in userer hand ! zeigt ms mit eurem geldbeutel was ihr davon haltet und ihr werdet sehen was passiert. alternativen gibts genug, man muss nur mal die eier in der hose haben und nein sagen. aber dank beispielen wie d3 und sim city hab ich da die hoffnung irgendswie aufgegeben, am ende wird doch gefressen was aufn tisch kommt :( .

Keine Ahnung wo du wohnst, aber hier bei mir in der Umgebung bekommt man E10 an jeder Tanke und wenn ich mich beim tanken etwas umschaue sehe ich das auch viele nutzen, unter anderem ich selbst!
Pennywise schrieb am
Soisdas hat geschrieben:
Tatsächlich bin ich ein Moralapostel, zumindest in gewissen Dingen. Alte Schule. Aber von Knigge halte ich wiederum nichts; sag wie es ist und dann sehen wir weiter; in diesem Fall ist der Schuss nach hinten losgegangen.
Betreffend Internet-Mob; die Energie, welche in solche Shit-Storms gelegt, macht mir gleichzeitig Sorgen und Mut; wenn die gleiche Energie für Sinnvolles (Ansichts-Sache, schon klar...) eingesetzt werden kann und eingesetzt wird, macht der Begriff "Community" Sinn, ansonsten .... :roll:

Ich teil deine Einschätzung.
Aber in diesem Fall war ich von Anfang an dabei als das Ganze bei Neogaf losging.
Es ging nie jemanden darum, dass Orth seinen Job verliert, einzig seine Äußerungen und die Always On Indikatoren, die es gab, waren Interessant.
An dem Abend fanden wir ja noch einen Entwickler, der etwas ähnliches von sich gab :
"Given that legally I cannot confirm or deny if this information is true, nor can I comment on rumor or speculation, all I can say is be sure to pay your ISP bills ."
Das Ganze nahm dann natürlich Tempo auf und für die ganzen Artikel, die sich ausbreiteten, konnte Neogaf ja recht wenig.
Aber wer sich unbedingt als "Creative Director" bei Microsoft kennzeichnen muss und dann für Rumblödelei und Totschlagargumente seinen öffentlichen Twitter nutzt (er hätte es per privater Nachricht machen können), der Brauch sich nicht wundern.
Es hätte auch nie so einen Aufruhr gegeben, wenn es vor 2-3 Jahren oder in 2-3 Jahren passiert wäre, aber in so einer heißen Phase, wo nur auf jede Meldung gewartet wird, ist dies nun mal nicht so schlau.
Das MS nicht gerade glücklich darüber ist, sollte klar sein.
Ob die Gerüchte jetzt wahr oder falsch sind soll jetzt mal egal sein, aber was meinst du was das für eine PR-Katastrophe ist, wenn das ganze schon in normale Tageszeitungen geht...
schrieb am

Facebook

Google+