Microsoft: 77 Mrd. Dollar Jahresumsatz - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Microsoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Microsoft: 77 Mrd. Dollar Jahresumsatz

Microsoft (Unternehmen) von Microsoft
Microsoft (Unternehmen) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Im abgelaufenen Geschäftsjahr (1. Juli 2012 bis 30. Juni 2013) konnte Microsoft einen Umsatz in Höhe von 77,85 Mio. Dollar verbuchen. Dabei fiel ein operativer Gewinn von 26,74 Mrd. Dollar ab. Die jeweiligen Vorjahresmarken wurden um 6 bzw. 23 Prozent überboten.

Die Entertainment & Devices Division (EDD), zu der neben Skype und Windows Phone auch die Spielesparte gehört, generierte einen Umsatz von 10,2 Mrd. Dollar (Vorjahr: 9,6 Mrd- Dollar). Im letzten Quartal lieferte das Unternehmen eine Mio. Xbox 360 aus - 100.000 weniger als im gleichen Quartal des Vorjahres. Der über Umsatzbeteiligungen und Gold-Gebühren auf Xbox Live erwirtschaftete Umsatz wuchs um 20 Prozent. Der operative Gewinn von EDD betrug 848 Mio. Dollar - im Vorjahr waren es 380 Mio. Dollar.

Der Beginn des neuen Geschäftsjahres steht unter dem Zeichen einer großen Umkstrukturierung, die Steve Ballmer in der letzten Woche auch öffentlich vorgestellt hatte. In Vorfeld des Umbaus hatte sich Don Mattrick gen Zynga verabschiedet. Die Xbox-Gruppe wird in dessen Rahmen in die neue Devices-Sparte eingeordnet, die von Julie Larson-Green geführt wird.

Ende des Jahres wird der Konzern die Xbox One in den Handel bringen.

Quelle: Microsoft

Kommentare

an_druid schrieb am
Suckisuck hat geschrieben:
an_druid hat geschrieben:Ich frage mich gerade wie MS auch in Zukunft mit seinem Image umgeht und ob es tatsichlich Nutzer gibt die durch einige Produkte abhängig sind oder die Alternativen auf der Strecke bleiben.
Das Image von MS im Office Bereich ist immer noch exzellent. Die einzig nennenswerte Alternative im professionellen Bereich, in dem die ganzen kostenlosen Offices nicht genutzt werden ist eigentlich die Corel WordPerfect Office. Klar, es gibt noch ein paar kleinere, aber für große Betriebe lohnt meist wenn nur Corel als Alternative. Und wenn man Kunden fragt, welche sie denn gerne hätten kommt zu 80 % MS. Und zwar weil es immer noch für die zuverlässigste und sicherste Alternative gesehen wird. So gesehen, im Hauptgeschäftsfeld, dem professionellen Bereich, hat MS immer noch ein super Image.
Es ist schon so dass das Immage einfach gerade nicht geschohnt behandelt wird, da braucht man jetzt keine Trennlinie zu setzen MS ist eben MS auch wenn sie gute und beliebte Produkte haben.
Deuterium schrieb am
Ich persönlich musste noch n bisschen mehr machen. Zum Beispiel dieses dämliche Bild deaktivieren, dass ich erst wegschieben muss, bevor ich mich anmelden kann. Außerdem musste ich erst mal einstellen, dass die Kiste, wenn ich den Rechner runterfahren möchte, auch wirklich ausgeht. Davor ist er einfach neugestartet.
Mort schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
Achmedtheanimal hat geschrieben:@kajetan
weiß nicht was du an Windows 8 auszusetzen hast, ist es doch das bessere Windows 7 (nur in Verbindung mit Classic Shell o.ä.)
hast du überhaupt schon mit Windos 8 gearbeitet? Ich finde nicht, dass sich unter der haube allzuviel verändert hat
Nicht nur ich kritisiere an Windows 8 das mit aller Gewalt eingeführte, für den Desktop-Einsatz vollkommen untaugliche Metro. Und dass man erst haufenweise frickeln und Drittprogramme verwenden muss, um Windows 8 wieder eine für den Desktop-Einsatz verwendbare UI zu geben. Das meine ich mit der Arroganz von MS. Dem User nicht die Möglichkeit zu geben selber zu entscheiden, wie man W8 bedient, sondern ihm Metro ungefragt aufs Auge zu drücken, so dass der User erst durch fünfunddrölfzig Ringe springen muss, bis Metro verschwunden ist und einer vernünftigen Desktop-UI Platz gemacht hat. Was wäre so schlimm gewesen bei der Installation zu fragen oder hinterher in der Systemsteuerung einfach per On/Off den User entscheiden zu lassen, welche UI er verwenden will?
Unter der Haube hat sich schon einiges verändert. Kernel stabiler, schnellerer Systemstart, das ist schon ok, so ist das nicht.
also ich mache das beruflich und mehr als classic shell installieren ist jetzt eigentlich nicht notwendig um den Metro bildschirm nicht sehen zu müssen. keine große sache
bei der sache geb ich dir recht, das hätte man klüger lösen können z.b. wie von dir beschrieben bei der Installation
Neophyte000 schrieb am
Ich bin mit dem Metro Design absolut zufrieden. Mich nervt es eher, das immer noch viele Programme die ich über die Kachel aktiviere, erst auf den normalen Desktop springen und dann das Programm startet. Das Metro Design war für mich auch der Grund gewesen, mir ein Windows Phone 8 zu holen.
P.S. Mit dem Update 8.1 ist es wieder möglich, das der Computer direkt auf den normalen Desktop zugreift.
Deuterium schrieb am
Man kann mit Windows 8 schon auch arbeiten. Die Kopierfunktion hat etwas aufgeholt, das ganze läuft angenehm flott. Jop. Kann man mit schaffen. Microsoft hats sich an einer anderen Stelle versaut. Klar, Metro oder wie es auch jetzt heißen mag kann man umgehen, aber ich finde es ungemein traurig, dass es überhaupt so weit kommen musste. Die Leute sind von Anfang an Sturm gegen den Mist gelaufen, der nach eigener Erfahrung auf nem Grabbeldisplay super läuft, aber am normalen Desktop für viele vollkommen versagt. MS Reaktion: "Wir sind das Monopol, fresst das jetzt, wir wissen was ihr zu wollen habt" stieß nicht unbedingt auf postive Resonanz. Bis auf Metro ist 8 wirklich nicht scheiße, aber MS hat sich marketingtechnisch einfach abgeschossen mit dem Ding. Alles andere sehen die Leute gar nicht, eben weils unter der Haube nur ein besseres 7 ist.
schrieb am

Facebook

Google+